Winterquartier für Igel - Igelstation hilft

Winterquartier für Igel - Igelstation hilft

Der Igel ist von der Schutzgemeinschaft Deutsches Wild zum Wildtier des Jahres 2009 gekürt worden und ist inzwischen eine bedrohte Tierart geworden. Dies liegt vor allem daran, dass die Winter immer milder werden und Igel nicht in den Winterschlaf fallen. Sie irren dann umher, finden kein Futter und verenden.
Sie suchen ein Igelhaus? Jetzt im Angebot beim Nistkastenprofi.de - Igelhaus aus Schwegler Holzbeton 0); font-weight: bold;">.

Daher sieht man auch im Herbst und Winter immer mehr Igel, die auf der Fahrbahn von einem Auto überrollt wurde und so auf grausame Art und Weise zu Tode kommen. Alle Menschen sind daher angehalten, sich um die Igel zu kümmern.

In vielen
Städten gibt es inzwischen Igelstationen, an die man sich wenden kann, wenn man einen Igel gefunden hat. Igelstationen müssen bestimmten Anforderungen gerecht werden, die sich auf die Räumlichkeiten, die Hygiene sowie die Qualifikation des Personals beziehen.

Daneben muss eine kompetente Igelstation eine Kooperation mit igelkundigen Tierärzten unterhalten, mit Medikamenten gut ausgestattet sein und über eine ausführliche Dokumentation verfügen, um über Schutzmaßnahmen für Igel informieren zu können. Sind diese Dinge nicht gegeben, werden trotzdem Igel aufgenommen, dann wird von einer Igelberatungsstelle gesprochen.

Hier kann man fachliche Unterstützung bekommen und auch eine Hilfestellung, wenn ein gefundener Igel aufgepäppelt und betreut werden müssen. Durch die Hilfe und Arbeit der Igelstationen können die meisten Tiere bereits im gleichen Herbst bzw. Winter wieder in die freie Natur gegeben werden.

Nicht alle Igelstationen haben immer Platz für alle Tiere, sodass diese nach einer entsprechenden medizinischen Versorgung auch wieder mit nach Hause genommen werden. Der Igelfinder kann mit wenig Aufwand dem Igel dann selbst ein Überwinterungsquartier einrichten. Wie dies genau vonstatten geht, kann man ebenfalls in der Igelstation in Erfahrung bringen.

Igel überwintern meist ab November in einem Laub- oder Reisighaufen. Um Igeln ein entsprechendes Winterquartier zu bieten, sollte man im eigenen Garten darauf achten, dass in einer windgeschützten Ecke ein Laubhaufen gegeben ist.

Auch so kann man aktiv etwas für den Schutz der Igel tun. Daneben sollte man weniger mit Schneckenkorn oder Rattengift arbeiten, denn diese Gifte können dem Igel zum Verhängnis werden.