Brombeere (Rubus sectio Rubus)


brombeeren-schwarz-rot-hg-flArt/Familie: Fruchtgehölz

Pflegeaufwand: Gering

Blütezeit: Juni bis August mit weißen oder rosafarbenen sternförmigen Blüten

Erntezeit

Je nach Sorte von Juli bis Ende Oktober mit kleinen runden bis riesigen länglichen Früchten in schwarz. Brombeeren gelten als reichtragend. Der helle Zapfen verbleibt beim Pflücken in der Beere, im Gegensatz zu Himbeeren, bei denen der Zapfen an der Pflanze verbleibt. Beeren schmecken vollreif am besten

Belaubung: Oval bis eiförmig, nach vorn zugespitzt in dunkelgrün

Inhaltsstoffe: Viel Vitamin C

Wuchs

Die

meisten Sorten ranken, manche Sorten wachsen eher aufrecht. Bei schwachwüchsigen Sorten werden 5-10 Triebe fächerförmig an ein Spalier angebunden. Früchte werden an den zweijährigen Trieben gebildet, die dazwischen festgebunden werden. Bei starwüchsigen Sorten werden 8 Triebe von der einen Seite an ein Gerüst gebunden, neue Triebe werden an der anderen Seite festgebunden und nach der Ernte bodennah entfernt

Höhe: 50 bis 250 cm

Standort: Sonnig bis halbschattig warm, windgeschützt. Durchlässiger, humoser, kalkreicher Boden. Gedeihen nur schlecht in Höhenlagen über 600 m

Pflanzzeit: In rauen Gegenden erst im Frühjahr, in milden Gegenden bereits im Herbst

Schnitt: Wenn abgeerntet im September auslichten und Seitentriebe einkürzen, wenn Brombeere am Spalier bleibt. Ansonsten nach Ernte noch belaubte Triebe bodennah entfernen

Vermehrung: Durch Absenker, die nach dem Bewurzeln abgetrennt werden

Pflege: Bei Trockenheit wässern

Überwinterung: Neuere Sorten und wilde Brombeeren sind meist sicher frosthart. Manche kultivierte Sorten sollten vorsichtshalber mit Reisig geschützt werden

Krankheiten/Schädlinge:
  • Brombeerrankenkrankheit: Dunkle Ringe auf der Rinde; Triebe werden gelb und sterben ab. Zu viel Niederschlag, feuchter Boden und hohe Luftfeuchte fördern Krankheit - Gibt kein Mittel; umsetzen an einen anderen Standort sinnvoll
  • Brombeergallmilbe: Befallene Früchte bleiben rot - Triebe nach Ernte komplett entfernen
Besonderheiten: Abgeschnittene Stiele zusammenbinden (nicht aushöhlen) und für Wildbienen aufhängen
Fruchtbildende Triebe werden mehrere Jahre alt und verzweigen sich, gelegentlich an Spalier befestigen
Pro Pflanze werden ab März, wenn sich die neuen Triebe bilden, ca. 3-4 kräftige Triebe stehen lassen und sogleich angefangen an Spalier zu befestigen. Kleinere Triebe wegschneiden, damit die Pflanze nicht unnötig Kraft verbracht und gut fruchten kann

Arten
  • Japanische Weinbeere: Kleinere, kugelrunde, rote, himbeerähnliche Beeren in Büscheln sitzend. Auch schön als Zierstrauch
  • Taybeere - Tayberry: Kreuzung zwischen Brom- und Himbeere. Früchte sehr lang, groß und dunkelrot bis leicht violett mit eher saurem
    Fruchtfleisch. Eignet sich sehr gut zum Einmachen von Marmelade

Sorten (Auswahl)

  • `Chester Thornless: Sehr große dunkelrot bis schwarze Früchte. Festes süßes und würziges Fruchtfleisch. Dornenlos. Sehr ertragreich, soll 3x so viele Früchte wie andere dornenlose Brombeersorten erbringen. Sehr kräftige Ranken. Gilt als sehr widerstandsfähig gegen Frost und Rutenkrankheit. Genußreife August bis Oktober
  • `Dornenlose Kletterbrombeere: Mittelgroße eher rundliche Früchte in glänzendem schwarz. Fruchtfleisch säuerlich. Genußreife Anfang August bis Mitte September. Rankend mit stachellosen Trieben. Gut zum Beranken von Pergolen und Spalieren geeignet
  • `Jumbo: Riesige Früchte in Massen. Fruchtfleisch ausgesprochen süß. Genusseife Mitte August bis Mitte September. Bildet unter allen Sorten die größten und die meisten Früchte. Stachellose Triebe
  • `Loch Ness©: Wird auch `Nessy genannt. Neuere Sorte ohne Dornen. Große, zum Teil auch sehr große, längliche Früchte in schwarz. Festes Fruchtfleisch, angenehm süß, welche auch bei Vollreife nicht saften. Genußreife Anfang August bis Ende

    September. Gilt als am besten schmeckende dornenlose Brombeere. Gut frosthart, auch für Höhenlagen geeignet
  • `Navaho®: Große schwarze sehr süße Früchte. Aufrechter eher langsamer Wuchs, kann gut als Säule gezogen werden. Dornenlos. Kann auch gut im Kübel kultiviert werden. Gilt als sehr widerstandsfähig gegen Krankheiten. Wildtriebe (dünne sehr schnell wachsende Triebe ohne Fruchtansatz) regelmäßig entfernen
  • `Nessy: Siehe oben die Sorte `Loch Ness®
  • `Theodor Reimers: Wird auch Sandbrombeere genannt, da sie auch auf trockenen Sandböden gut gedeiht. Große länglich bis runde Beeren in schwarz. Fruchtfleisch sehr saftig mit angenehmem Aroma. Genußreife Juli bis September. Rankend und starkwüchsig
  • `Thornfree: Große saftige Früchte. Eignet sich besonders gut zur Herstellung von Saft. Hat keinen Dornen
  • `Thornless Evergreen: Mittelgroße leicht kegelförmige Früchte in glänzendem schwarz. Fruchtfleisch eher säuerlich. Genußreife Mitte August bis Oktober
  • `Wilsons Frühe: Große kegelförmige Früchte in tiefem schwarz. Fruchtfleisch aromatisch. Genußreife Juli bis August. Aufrechter Wuchs mit wenig bestachelten Trieben die kaum ranken
Brombeerflecken entfernen

Kleinere Flecken können gut mit Zitronensäure entfernt werden

Verwendung

Küche

Brombeeren sind neben dem Frischgenuss sehr gut zur Saftgewinnung und mit Zusatz von unreifen Äpfeln zur Bereitung von Gelees und Marmeladen geeignet. Einfrieren: Brombeeren (gilt für alle Beeren) nebeneinander auf ein Blech, einen Teller oder eine Schale legen und in das Eisfach stellen. Nur anfrieren lassen und danach in einen Tiefkühlbeutel oder eine gefriertaugliche Schale legen. So kleben sie gefroren weniger aneinander so dass man sie einzeln entnehmen kann und sie weniger Druckstellen bekommen

Rezepte

Brombeerblatt-Tee: Ein Teelöffel getrocknete Blätter pro Tasse mit heißem Wasser aufgießen
Gemischter Tee: Lecker ist ein Tee aus verschiedenen Zutaten, der bedenkenlos täglich und in großen Mengen getrunken werden kann. Dazu werden 30g getrocknete Brombeerblätter mit 30g zerkleinerten Hagebutten, 30g getrockneten Hibiskusblüten, 30g getrockneten Himbeerblättern sowie 10g getrocknete Erdbeerblätter gut vermengt. Für eine große Tasse (150ml) werden zwei Teelöffel der Mischung benötigt, die mit kochendem Wasser übergossen werden. Anschließend 5-10 Minuten ziehen lassen
Brombeer-Limetten-Gelee: 1 Limette dünn schälen und Schale zu 1100g Brombeeren geben, dann entsaften und 650ml abmessen. 100ml Limettensaft zum Brombeersaft geben und mit 400g Zucker und 25g Gelfix Extra 2:1 unter ständigem Rühren aufkochen und mindestens drei Minuten kochen lassen. Schale von 2 weitern Limetten dünn entfernen und zugeben. Alles in saubere Gläser füllen, fünf Minuten umgedreht stehen lassen und beim Abkühlen immer wieder zwischendurch verkehrt herum hinstellen (so verteilen sich die Limettenschalen schön gleichmäßig)

Medizin

Brombeeren senken das Fieber und helfen bei Halsschmerzen sowie Heiserkeit. Brombeeren sollen in Alkohol eingelegt ihre gesundheitsfördernde Wirkung verdoppeln und länger haltbar sein (gilt natürlich nur für den mäßigen Genuss)