Dörren mit einem Dörrgerät - Vorteile und Nachteile

Das Dörren oder Trocknen von Lebensmitteln ist die älteste den Menschen bekannte Methode, Lebensmittel haltbar zu machen. Am besten ist es sicher, sie luftzutrocknen. Leider ist das in unseren Breiten nicht so einfach, da die Sonne nicht sehr zuverlässig ist.

In Dörrgeräten kann man Obst, Gemüse, Pilze und Kräuter ganzjährig trocknen. Es ist eine sehr bequeme Methode. Man kann die Lebensmittel auf übereinander stapelbaren Sieben oder Etagenböden mittels Warmluft gleichmäßig trocknen.

Im Vergleich zum Ofen, in welchem man auch dörren kann,

verbrauchen die meisten Dörrgeräte weniger Strom, obwohl das recht verschieden sein kann. In jedem Fall ist so ein Automat nicht abhängig vom Wetter. Allerdings haben Temperatur und Luftfeuchtigkeit einen Einfluss auf die Dörrzeit. Der Automat sollte deshalb in einem möglichst staubfreien, warmen und trockenen Raum betrieben werden. So werden die bestmöglichen Resultate erzielt. Allerdings muss für gute Belüftung gesorgt werden, da sich ein von den Lebensmitteln ausgehender Geruch verbreitet.

Das Dörren mit dem Dörrgerät hat keine Nachteile. Die Lebensmittel werden konserviert, viele Nährstoffe, Minerale und auch ein Teil Vitamine
(außer Vitamin C) bleiben erhalten. Die verschiedenen Dörrgeräte haben aber einige Vor- und Nachteile.

Die Geräte von SIGG haben die Vorteile, dass die Konstruktion sehr einfach ist und das das rostfreie Metall eine lange Lebenszeit erwarten lässt. Allerdings muss bei mehr als 3 Etagen öfters umgeschichtet werden und bedingt durch die Siebe können Brösel, Kräuter und andere Kleinteile auf die Heizspirale durchfallen.

Bei den Dörrex-Geräten können bis zu 10 Sieben übereinander gestapelt werden. Sie sind stufenlos regulierbar und durch die gute Wärmeverteilung entfällt das Umschichten. Außerdem können die Siebe im Geschirrspüler gereinigt werden. Der Nachteil hier sind wieder die Siebe, durch welche Brösel und Kräuter nach unten auf Propeller und Motor fallen können.

Die Geräte von Rommelsbacher haben eine separate Luftableitung in jeder Etage. Sie verfügen nicht über Siebe, sondern leicht zu reinigende, gegen Obstsäure beständige Kunststoffetagen. 4 dieser Etagen gehören zur Grundausstattung. Bis zu 8 Siebe können übereinander gestapelt werden. Die Geräte verfügen über 3 Heizstufen. Die Vorteile sind, dass hier nichts durchfallen kann. Das lästige Umschichten entfällt ebenfalls. Die Reinigung ist ganz einfach.  Ein Nachteil ist, dass klebrige Obstsorten oder Obstschnitze aufrecht stehend eingeschichtet werden sollten, um ein Ankleben an den Etagen zu vermeiden.

Es gibt noch wesentlich mehr Geräte. Am besten lässt man sich vor dem Kauf gut beraten. Bevor man sich ein teures Gerät anschafft, sollte man überlegen, wie oft und wie viel man es nutzt und ob es nicht ein preiswertes oder kleineres Gerät tut.