Kürbismarmelade selber machen

kuerbis6_flKürbismarmelade klingt vielleicht im ersten Moment nicht wirklich lecker, ist es aber. Man kann eben auch aus Gemüse, denn dazu zählt der Kürbis, Marmelade herstellen und sie schmeckt auch noch, kaum zu glauben. Es gibt ja auch Kürbiskompott.

Kürbismarmelade herzustellen ist gar nicht schwer und geht auch recht schnell. Kürbisse gibt es im Herbst, obwohl auch Sommerkürbisse erhältlich sind. Diese kann man aber nicht so lange aufheben, sie verderben schnell und müssen zügig verarbeitet werden.

Welcher Kürbis eignet sich?

Am besten schmecken wohl Muskat-

oder Butternusskürbis. Beliebt sind auch Amberup, Blue Kuri, Deliata, Fairy, Happy Jack, Muscade de Provence, North Georgia, Roly Poly, Small Sugar, Wee B Little oder Winterluxury. Das sind aber eher Exoten, welche man nicht überall oder sogar eher selten zu kaufen bekommt.  Im Prinzip kann man aber jeden Kürbis verwenden, auch oder gerade den aus dem eigenen Garten.

Marmelade herstellen

Egal, für welchen Kürbis man sich entschieden hat, erst mal muss man das Fruchtfleisch herauslösen. Dieses wird klein geschnitten und mit Wasser aufgesetzt. Der Kürbis benötigt ungefähr 10 Minuten, bis er weich gekocht ist. Dann kann man ihn pürieren, genau wie bei Kürbissuppe, die auch sehr lecker ist. Da der Kürbis allein nicht so gut schmeckt, kommen noch Gewürze dazu, z.B. gemahlener Zimt, frisch gehackter Ingwer, Nelkenpulver, Muskatnuss und Zitronensaft. Alles muss gut abgeschmeckt sein. Zum Gelieren benötigt man Gelierzucker. Es gibt aber auch Alternativen, wie
reines Pektin. Gerade für alle, die es nicht so süß mögen, ist das eine günstige Variante.

Das Ganze muss unter ständigem Rühren aufkochen und etwa 4 Minuten sprudelnd weiterkochen. Dann kann man die Marmelade schon in die vorbereiteten Gläser füllen. Zuvor sollte man aber noch nachschauen, dass die Masse auch geliert.

Kürbis plus Apfel

Die Mischung von Kürbis und Äpfeln ist ebenfalls sehr lecker. Man stellt dazu ein Kürbismus und Apfelmus her. Für 500 g Kürbismuss oder auch Apfelmus benötigt man ca. 700 g Kürbis oder Apfel. . Kerne und das faserige Inneres des Kürbis werden entfernt. Das Fruchtfleisch wird gewürfelt. Dem Kürbis gibt man etwa 200 ml Wasser zu, den Äpfeln Apfelsaft. Das Ganze muss 15 bis 20 min kochen, dann kann man die Masse pürieren. Dazu verwendet man am besten einen Pürierstab.marmelade4_fl

Kürbis- und Apfelmus werden in einem Topf gemischt und leicht erwärmt.  Dazu gibt man den Saft einer Orange und einer Zitrone und die fein geriebene Schale der Orange (nur unbehandelte Früchte verwenden), etwas Zimt und Gelierzucker (500 g 2:1). Alles wird gut verrührt und zum Kochen gebracht. Das Mus muss etwa 5 Minuten leicht sprudelnd kochen, dann ist er fertig und kann abgefüllt werden.  Als Alternative zum Gelierzucker bietet sich wiederum Pektin, z.B. Apfelpektin an.

Randbemerkung

Wer den Kürbis nicht für Halloween verwenden möchte und ihn deshalb wirklich aushöhlen muss, der kann ihn halbieren oder gar vierteln, da man dann deutlich einfacher an das Fruchtfleisch kommt und es herauslösen kann. Im Handel gibt es spezielle Sets, mit denen kann man einen Halloweenkürbis gestalten kann. Dabei enthalten ist ein spezieller Schaber. Mit diesem kleinen aber

stabilen Plastikschaber lässt sich ein Kürbis sehr leicht ausschaben, ohne das man sich sehr anstrengen muss. Zum Set gehören außerdem kleine Schnittwerkzeuge (Sägen) und Motive zur Gestaltung des Kürbis. Wer gern bastelt oder seine Kinder animieren möchte, für den ist das Set sicher eine gute Investition.