Stachelbeerenmarmelade selber machen

stachelbeere2_flStachelbeeren sind kleine Powerpakete. Sie haben eine Reihe von positiven Wirkungen auf unseren Körper. So wirkt ihr Genuss darmreinigend, entgiftend, haarwuchsfördernd und entwässernd.

Ferner ist eine stärkende Wirkung auf das Bindegewebe von der Stachelbeere bekannt.

Für all diese Wirkungen sorgen die in der Stachelbeere enthaltenen Vitamine, Mineralstoffe und sekundären Pflanzenstoffe. Da müsste man eigentlich öfter zur Stachelbeere greifen.

In vielen Gärten ist die Stachelbeere zu finden. Sie ist recht anspruchslos, was die Bodenbeschaffenheit betrifft und außerdem sehr robust. Daher kann man in jedem Jahr

auf eine reiche Ernte bei den Stachelbeeren hoffen. Allerdings isst man die Stachelbeere nicht unbedingt in rauen Mengen direkt vom Strauch.

Dagegen sprechen für die meisten Menschen zwei Dinge: Zum einen ist die Stachelbeere häufig sauer und zum anderen kann ein übermäßiger Verzehr zu Durchfall führen. Darum wird die Stachelbeere lieber in Form von Kuchen, Dessert oder Marmelade weiter verarbeitet.

Besonders die Stachelbeerenmarmelade in ihren zahlreichen Facetten erfreut sich in unseren Breitengraden großer Beliebtheit. Hinzu kommt, dass sich Stachelbeerenmarmelade leicht selber machen lässt.

Von der Stachelbeere zur Stachelbeerenmarmelade

Stachelbeeren gibt es in verschiedenen Arten. Sie alle eignen sich zur Herstellung von Stachelbeerenmarmelade. Entweder nimmt man die Stachelbeeren für die Marmelade aus seinem eigenen Garten oder man kauft sie zur Saison im Supermarkt.

Pflückt man selber, ist dies mit ein wenig Zeitaufwand verbunden, da die Früchte einzeln vom Strauch getrennt werden müssen. Bis zur weiteren Verarbeitung wäscht man sie nicht und lagert sie kühl. Bei einer kühlen Lagerung sind sie durchaus ein paar Tage haltbar. Die eigentliche Verarbeitung beginnt mit dem Waschen der Früchte.

Die Stachelbeeren besitzen unten einen kleinen Stiel und oben die Überreste
der Blüte. Diese müssen vor der Weiterverarbeitung entfernt werden. Das kann vor oder nach dem Waschen geschehen. Ein Schälen oder Teilen der Stachelbeeren ist nicht notwendig. Sie werden in Stachelbeerenmarmelade als ganze Früchte verwendet oder später püriert.

Die Stachelbeere ist völlig unkompliziert, geht es darum, mit anderen Früchten verarbeitet zu werden. Da sind die verschiedensten Kombinationen möglich. Ob nun bodenständig traditionell oder exotisch ausgefallen, die Stachelbeere macht in jeder Stachelbeerenmarmelade eine gute Figur.

Die vielfältigsten Geschmackserlebnisse sind mit der Stachelbeere realisierbar. Wie wäre es zum Beispiel einmal mit Kiwi und Stachelbeeren in einer Marmelade? Die Kiwi ist der Stachelbeere nicht unähnlich und passt daher sehr gut mit dieser zusammen. Das offenbart sich besonders harmonisch in Marmelade. Oder eine beschwipste Stachelbeerenmarmelade, die neben Stachelbeeren Pfirsich enthält. Für den Schwips sorgt Weißwein Prosecco oder ein guter Whisky, wie man es selbst am meisten mag.

marmelade4_flDie Stachelbeerenmarmelade ist ein Klassiker unter den Marmeladen. Durch die mannigfaltigen Möglichkeiten der Abwandlung muss sie aber nicht nur auf dem eigenen Frühstückstisch landen, sie kann auch prima verschenkt werden. Hier sind unter anderem die eben vorgestellte Stachelbeerenmarmelade mit Schwips oder eine Stachelbeerenmarmelade mit Minze hervorragend geeignet, um einen bleibenden Eindruck beim Beschenkten zu hinterlassen.

Abwandlungen der klassischen Stachelbeerenmarmelade

Die Stachelbeerenmarmelade muss nicht immer süß sein, es gibt zudem herzhafte Varianten, die nicht nur morgens auf den Tisch passen. Da wäre zum Beispiel eine Kombination

von Stachelbeeren und Zucchini zu erwähnen.

Das passt zusätzlich deshalb sehr gut, weil der passionierte Gärtner meist zur gleichen Zeit von beiden einen immensen Überschuss im Garten zu verzeichnen hat. Hier kommt nun einmal die Idee, wie man beides zusammen verarbeiten kann.

Wer sich das Kochen der Stachelbeerenmarmelade sparen möchte, kann ein Rezept wählen, welches lediglich das Pürieren der Stachelbeeren vorsieht. Dafür müssen die Stachelbeeren nur wie oben beschrieben vorbereitet werden.

Anschließend werden sie mit Zucker bestreut und über Nacht stehengelassen. Am nächsten Tag zerdrückt man die Beeren und fügt Zitronensaft hinzu. Als letztes rührt man die ganze Masse 5 Minuten lang mit dem elektrischen Rührgerät, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat.