Stachelbeermarmelade selber machen

stachelbeere_flIn vielen Gärten findet sich die Stachelbeere. Sie ist ein typischer Strauch in unseren Breitengraden. Bereits unsere Vorfahren konnten sich für die Stachelbeere begeistern und auch heute ist ihre Beliebtheit ungebrochen.

Mit der Stachelbeere ist es etwas ganz Besonderes:

Entweder man mag sie oder man mag sie nicht. Selten gibt es jemanden, der die Stachelbeere so vom Strauch isst. Die meisten Sorten der Stachelbeere sind sauer und in dieser Beziehung nicht unbedingt als wohlschmeckend zu bezeichnen, aber auf dem Kuchen oder als Marmelade sind sie

äußerst vortrefflich.

Die Stachelbeere sollte außerdem wegen ihrer wertvollen Inhaltsstoffe nicht auf dem Speiseplan fehlen. Sie enthält Mineralstoffe und Vitamine. Weiterhin ist Silizium enthalten, was für ein gutes Bindegewebe sorgt.

Dazu wirkt die Stachelbeere anregend auf das Haarwachstum, entwässernd, reinigend auf den Darm und entgiftend bei Schwermetallen im Körper. Da diese Wirkungen in der Regel jeder gut gebrauchen kann, ist der Verzehr von Stachelbeeren in der Zukunft sicher öfter vorgesehen.

Die Stachelbeere in der Marmelade

Was ist schon ein richtiges Frühstück ohne Marmelade? Das geht einfach nicht! Oder schon wieder bei Freunden eingeladen und man möchte gerne eine nicht alltägliche Kleinigkeit mitbringen? Wie wäre es mit einem Glas selbstgemachter Marmelade? Die Stachelbeere bietet sich förmlich dazu an, aus ihr Marmelade herzustellen. Oben haben wir bereits festgestellt, dass die Stachelbeere pur nicht jedermanns Sache ist, als Stachelbeermarmelade aber sieht die Welt ganz anders aus.

Am Frühstückstisch ist Marmelade das I-Tüpfelchen und über ein Glas selbst gemachte Marmelade freut sich eigentlich jeder, ist dies doch einmal etwas ganz anderes als die sonst üblichen Blumen oder Pralinen. Stachelbeermarmelade gibt es in
zahlreichen Varianten. Wer die Dominanz der Stachelbeere nicht mag, kann sie mit anderen Früchten kombinieren. Die Kiwi ist der Stachelbeere recht ähnlich und ergibt eine tolle Ergänzung zu dieser. Zudem ist Kiwi – Stachelbeere – Marmelade relativ schnell und ohne großen Aufwand herstellbar.

Man braucht lediglich Kiwis, Stachelbeeren und Gelierzucker exakt in gleicher Gewichtung. Diese richtet sich danach, wie viel Marmelade man herstellen möchte. Für ein einziges Glas reicht natürlich eine geringe Menge von allen drei Zutaten aus.

Die Kiwis werden zerkleinert, die Stachelbeeren können als ganze Früchte verarbeitet werden oder im passierten Zustand. Zusammen mit dem Gelierzucker kommen Kiwis und Stachelbeeren in einen Topf und können dort erst einmal eine Stunde ziehen. Anschließend wird die Mischung aufgekocht und 5 Minuten sprudelnd gekocht.marmelade3_fl

Danach wird die Kiwi – Stachelbeere – Marmelade sofort in die vorbereiteten Gläser gefüllt und diese für etwa 10 Minuten auf den Kopf gestellt, damit sich ein Vakuum bilden kann. Zum Abkühlen und Lagern können die Gläser wieder richtig herumgedreht werden.

Sehr schön ist die Stachelbeermarmelade im Sommer zum Verschenken geeignet. Frische Stachelbeermarmelade in ein kleines Körbchen, dazu ein paar der Früchte und noch ein paar Stückchen selbstgebackener Stachelbeerkuchen, fertig ist die gelungene Schlemmerüberraschung zur Einladung beim Sommerfest.

Was passt noch zur Stachelbeere?

Es ist nicht immer notwendig, Stachelbeeren in der Marmelade mit anderen Früchten zu kombinieren. Vielmehr kann man weiterhin durch ein paar feine Zutaten den Geschmack der

Stachelbeeren in andere Bahnen lenken. So kann man zum Ende der Kochzeit einige frische Minzblätter hinzugeben oder einen Schuss Rum bzw. Whiskey.

Weitere Früchte zum Kombinieren mit der Stachelbeere sind zum Beispiel die Banane, die für eine angenehme Süße sorgt und die Ananas, die einen Tick Exotik in die Marmelade bringt. Geschmacklich interessant wird es mit der Beigabe von Meerrettich in die Stachelbeermarmelade.

Die Stachelbeere ist somit in Marmeladenform sehr wandelbar. Dies trifft ebenso auf den Verzehr zu. Es muss nicht immer das Toastbrot oder das Brötchen zum Frühstück sein. Stachelbeermarmelade kann man ferner zum Marinieren zum Fleisch verwenden. Perfekt passt sie zu Putenbrust.