Der Apfel (Malus)

Apfel (Malus)Laut Statistiken verzehrt jeder Deutsche durchschnittlich 17,4 kg Äpfel pro Jahr und trinkt ca. 11 Liter Apfelsaft. Zwei von drei Deutschen favorisieren den Apfel unter allen Früchten - wenn das kein Grund ist, einen Apfelbaum zu pflanzen!

Anbau - Ernte - Lagerung

Einen Apfelbaum sollte man zweckmäßigerweise im Frühjahr setzen. Er ist relativ unempfindlich, braucht jedoch ein paar Jahre, bis er Früchte trägt. Hier sollte man schon etwas Geduld mitbringen.

Man erntet den Apfel im Herbst, dann ist er meist sehr saftig und bekömmlich.

Zur Ernte kann man einen Pflücker nehmen, um selbst hoch hängende Äpfel zu erreichen.

Äpfel lagert man im Keller oder auf dem Dachboden - zumindest in einem dunklen und kühlen Raum, denn eine erhöhte Temperatur verkürzt die Lagerzeit. Wenn man in der Nähe der Äpfel auch Kartoffeln lagert,
sollte man diese lieber gut trennen und voneinander absondern, denn der Apfel gibt ein Gas ab, welches den Reifeprozess anderer Früchte beeinflusst und so z.B. Kartoffeln zum frühzeitigen Keimen bringen kann.

Verwendung von Äpfeln

Es gibt viele Möglichkeiten, den Apfel zu verarbeiten, hierzu zählen sowohl der direkte Verzehr, als auch die Weiterverarbeitung zu Apfelbrei, Apfelsaft und Apfelkuchen. Da der Apfel schon sehr lange bekannt ist und ein in Deutschland heimisches Obst ist, gibt es viele Rezepte und Empfehlungen zum Verarbeiten. Sogar als "Heilmittel" wird der Apfel eingesetzt: So stärkt man Erkältete oder Grippeerkrankte mit in Milch gedämpften Äpfeln oder man reibt die Früchte mit roher Schale zu einem Kompott. Dies soll gegen Durchfall helfen. Auch in Studien zur Konzentrationssteigerung findet man den Apfel, weil er dem Körper durch seinen Glukosegehalt schnell Energie zuführen kann.

Apfel

Tipps der Redaktion

  • Das Verschneiden eines Apfelbaumes sollte im Herbst geschehen, damit der Baum im Frühjahr seine ganze Energie den Früchten, bzw. neuen Zweigen und dem Wachstum zuführen kann und diese nicht für unnötige Zweige wie Wasserschießer verschwendet.
  • Zum Ernten der Äpfel aus größeren Bäumen empfiehlt sich ein sogenannter Apfelpflücker, dies ist ein Stab mit einem Leinenbeutel an der Spitze, in welchen die Äpfel hineinfallen.