Online Obstkalender - Saisonkalender für Obst

obst flHeutzutage finden sich viele Obstsorten das ganze Jahr über in den Regalen der Supermärkte. Sie werden aus allen Teilen der Welt importiert, wo sie naturgemäß zu ganz unterschiedlichen Zeiten reifen oder stammen aus Gewächshäusern.

Wer jedoch Obst aus dem eigenen Land bevorzugt, das ganz natürlich an Bäumen gereift ist und nur kurze Transportwege hinter sich hat, kann hierfür einen Saisonkalender nutzen.

Saisonkalender für Obst

Im Unterschied zum Gemüse, von dem manche Sorten schon sehr früh und andere

erst spät im Jahr geerntet werden können, ist die Erntesaison für Obst recht kurz. Sie beginnt im Sommer und dauert bis zum Herbst.

Früh und spät reifende Obstsorten

Zu den ersten Früchten, die im Sommer geerntet werden können, gehören die Erdbeeren. Ihre Erntezeit beginnt im Juni und kann je nach Witterung bis zum September andauern. Ebenso sind einige Sorten der Johannisbeeren und Süßkirschen schon zu dieser
Zeit reif. Sie finden sich eventuell auch schon etwas früher in den Geschäften, dann stammen sie jedoch meist aus einem geschützten Anbau wie zum Beispiel einem Folientunnel für Erdbeeren, der für die nötige Wärme bei der Reifung sorgt.

Das größte Angebot an frischem Obst gibt es in den Monaten Juli und August. Bereits ab Juli finden sich im Handel Beerenfrüchte wie Heidelbeeren und Himbeeren, Stachelbeeren, Aprikosen, Süßkirschen und Sauerkirschen, Mirabellen und Pfirsiche. Im August kommen dann die ersten Birnen, Äpfel, Pflaumen und Zwetschgen, Preiselbeeren, Holunderbeeren, Brombeeren und Weintrauben hinzu. Diese Früchte werden bis in den Herbst hinein geerntet. Besonders spät reifen die Quitten, sie werden erst im Oktober und November geerntet.

Obst aus Lagerbeständen

Äpfel und Birnen lassen sich gut einlagern, daher finden sich diese beiden Obstsorten auch im Winter noch im Handel. Birnen halten sich nicht ganz so lang, deshalb gibt es die Früchte der letzten Saison meist nur bis zum Ende des Jahres, Äpfel dagegen können monatelang gelagert werden und sind bis zum Frühling des nächsten Jahres noch erhältlich.

Frisches Obst nach dem Obstkalender zu kaufen, stärkt die Gesundheit, denn bei der traditionellen Freilandkultur entwickeln die Früchte viel mehr Vitamine als solche, die aus einem Gewächshaus stammen. Außerdem schützt dies die Umwelt, weil das Obst von Plantagen im eigenen Land stammt und die Wege bis zum Verbraucher dementsprechend kurz sind. Nicht zuletzt lässt sich durch die Nutzung eines Saisonkalenders aber auch Geld sparen, denn wie bei allen anderen Produkten sinken auch die Preise für Obst, wenn das Angebot besonders groß ist.