Aprikosensorten für Deutschland - resistente Sorten?

aprikosen2 flAprikosen sind beliebte Früchte. Kein Wunder, dass immer mehr Gartenbesizer einen Aprikosenbaum im Garten haben möchten. Leider werden diese von einigen Krankheiten und auch Schädlingen befallen. Zu den Schädlingen gehört der ...

Frostspanner (Schmetterling)
  • Den Schaden richten die Raupen an.
  • Sie sind an angefressenen Blättern und Früchten zu erkennen.
  • Sie hinterlassen Löcher in Blättern und Früchten
  • Blätter und Blüten werden zusammengewebt
  • Zu bekämpfen mithilfe von Bacillus-thuringiensis-Präparaten.
Kräuselkrankheit
  • Ist eine Pilzerkrankung
  • Junge Blätter blasig und verfärbt, Früchte und Blätter sterben ab.
  • Blätter kräuseln sich.
  • Bekämpfung mit kupferhaltigen Präparaten

    im Januar, wenn die Knospen schwellen.
Schrotschusskrankheit
  • Zu erkennen an runden Blattflecken am
    Blätterrand, die später zu Löchern werden.
  • Mit Fungiziden zu behandeln.
Bakterienbrand
  • Zu erkennen an kleinen Flecken am Blätterrand, die sich braun färben. Die Blätter sterben ab.
  • Der Baum scheidet vermehrt Harz aus.
  • Die Früchte haben schwarze Flecken.
  • Die Rinde weist Vertiefungen auf.
  • Keine Mittel zur Bekämpfung zugelassen.
  • Vorbeugung ist alles – frühzeitiges Spritzen von kupferhaltigen Lösungen.
Scharka-Krankheit
  • Viruserkrankung – Monilia-Virus
  • Hellolivgrüne bis olivgrüne Ringe auf den Blättern, die sich zu schwarzen Punkten entwickeln können (abgestorbenes Gewebe).
  • Früchte zeigen pockenartige oder linienförmige Einsenkungen – darunter bis zum Kern Fruchtfleisch gummiartig und rötlich.
  • Oft vorzeitiger Abfall der Früchte
  • Tritt häufig bei Wärme und Trockenheit während der Vegetationsperiode auf.
  • Unbedingt meldepflichtig!
aprikoseResistent gegen Scharka-Virus
  • Es gibt keine wirklich vollständig resistente Sorte.
  • Am besten geeignet: 'Kuresia' – auch sonst sehr robust und unempfindlich gegen Krankheiten.
  • 'Hinduka', eine Aprikosen-Urform, ist ebenfalls sehr gut gewappnet.
  • 'Mino' und 'Clarina' sind ebenfalls sehr widerstandsfähig.
Sehr gesunde Sorten
  • 'Goldrich' und 'Hargrand' – sehr widerstandsfähig und auch guter Geschmack.
  • 'Goldrich' auch als Zwergobst – unempfindlich gegen Krankheiten.
  • ''Luizet' – sehr gesund und frostsicher.
Fazit

Aprikosenbäume sind anfällig für Krankheiten. Eine gute Sortenauswahl und ein idealer Standort sind also wichtig, damit die Bäume gut gedeihen und gesund bleiben. Am besten kauft man einen Aprikosenbaum beim Züchter (Baumschule). Diese haben gesunde Ware und können mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ressistente Sorten gibt es kaum und dann nur gegen einzelne Krankheiten. Man sollte sich unbedingt für eine robuste und auch späte Sorte entscheiden. Die Blüten sind spätfrostgefährdet.