Säulen-Süßkirsche - Pflege und Schneiden

kirschbaum-bluete-nah-hg-flEine Süßkirschen-Säule ebenso wie ein Süßkirschen-Duo laden auf beengtem Raum ein zum Naschen. Ein Süßkirschen-Duo ist ein Baum auf dem zwei verschiedene Edelsorten veredelt worden sind.

Durch ihren kompakten Wuchs eignet sich das so genannte Säulen-Obst optimal für den Naschgarten auf der Terrasse oder dem Balkon. Dabei handelt es sich um spezielle Züchtungen, welche bestens geeignet sind für die Kultur im Container sowie auch im Garten.

Dazu wurde mit einer mittelstarken Unterlage eine (oder ggf. auch mehr) schwach wachsende Edelsorte veredelt. Dies

ist dafür notwendig, weil die Pflanze sonst zu mickrig wachsen, schnell vergreisen und zu kleine Früchte hervorbringen würde. Neben ihrem Nutzwert bietet diese Art von Obstbäumen auch noch einen hohen Zierwert. Die säulenartigen Kirschen gehören eher zu den neueren Sorten. Von daher liegen hierfür noch nicht so viele Anbauerfahrungen vor. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um Sorten mit einer dominierenden Mittelachse, die wenige und meist kompakte Seitentriebe bildet.

Sorten von Säulen-Süßkirschen

Es gibt mehrere Sorten von Säulen-Süßkirschen. Bei der Auswahl der jeweiligen Sorten sollte man beachten, dass diese selbstbefruchtend sind falls sie alleine stehen sollen. Der Ertrag lässt sich aber – auch bei selbstfruchtbaren Sorten – in der Regel steigern, indem eine andere Säulen-Süßkirsche dazu gesetzt wird. Allerdings kann man
den ersten höheren Ertrag erst nach etwa drei bis vier Jahren erwarten. Zu den wohl bekannteren Säulen-Süßkirschen zählen die Sorten 'Helene' bzw. 'Helena' und 'Sylvia' bzw. 'Silvia'. Darüber hinaus gibt es noch einige weitere Sorten von Säulen-Süßkirschen (Prunus) wie zum Beispiel die Säulenkirschorten 'CAMPANILO (R)- Kirsche', 'Claudia', und 'Sara', welche alle selbstfruchtbar. sind Die letzteren beiden können auch gut als Befruchtersorten für 'Sylvia' bzw. 'Silvia' eingesetzt werden. Außerdem gibt es noch die Säulensüßkirschsorten 'Stella' und 'Victoria'. Sie alle zeichnen sich durch einen steil aufrechten Wuchs aus und können eine Endhöhe von zwei bis drei Meter erreichen. Die Reifezeiten variieren je nach Sorte.

Blüte des KirschbaumesPflege von Süßkirschen-Säulen

Im Wesentlichen ist Säulenobst sehr anspruchslos. Durch eine gute Pflege kann jedoch der Ernteertrag gesteigert werden. Dazu gehört das regelmäßige Düngen, Mulchen, Schneiden sowie Gießen. Staunässe sollte wenn möglich vermieden werden. Daher sollte bei einer Kübelpflanzung auf eine sehr gute Drainage geachtet werden. Für die Pflanzung in Kübeln ist die Verwendung eines Gemisches aus sandig-lehmigem Boden sinnvoll. Zum Düngen verwendet man am besten einen Garten-Volldünger, wie zum Beispiel Blaukorn. Ebenso kann ein Dünger für Beerensträucher und Obstbäume, also ein organischer NPK-Dünger eingesetzt werden. Gedüngt werden sollte im Frühjahr.

Säulenkirsche beschneiden

Zu starke Seitentriebe an Säulenkirschen müssen entfernt werden, damit der Säulencharakter erhalten bleibt. Das heißt, nach der Ernte sollte der Sommerschnitt durchgeführt werden. Dazu werden alle Seitentriebe auf zwei bis drei Augen eingekürzt. Noch im gleichen Jahr entwickeln sich die Triebe zu Fruchtholz. Entfernt werden sollte zudem auch schwach wachsendes Holz. Und falls der Leittrieb eingetrocknet ist, solle auch dieser angeschnitten werden.