Obstbäume richtig pflanzen

Obstbaum pflanzenOb Birne, Apfel oder Kirsche die vielen verschiedenen Arten der Obstbäume bringen eine schöne Note in den heimischen Garten. Ihre wohltuenden Blüten und Früchte sehen nicht nur schön aus, sondern sind zudem vielfältig verwendbar. Ein ausreichend großes Loch, richtige Erde und genügend Platz sind wichtige Faktoren beim Pflanzen von Obstbäumen.

Die ersten wichtigen Aspekte: richtige Auswahl und Jahreszeit

Regelmäßige Pflege und korrekte Anpflanzung der jungen Bäume bilden die Voraussetzung für die eigene häusliche Ernte. Um die ersten Früchte vom Baum pflücken zu können, müssen

zuvor wichtige Faktoren abgeklärt werde. Zunächst ist die richtige Auswahl beim Kauf eines Obstbaumes sehr wichtig. Hierbei sollte darauf geachtet werden, qualitativ hochwertige Jungbäume zu kaufen. Ein unbeschädigter, gerader Stamm und eine ausreichend verzweigte Krone gewährleisten einen starken und gesunden Baum. Blattverfärbungen oder abgestorbene Triebspitzen können erste Krankheitssymptome darstellen und sollten vermieden werden. Auch die Jahreszeit spielt eine ausschlaggebende Rolle. Temperaturen und Witterungen des März bis Mai eignen sich ideal zur Bepflanzung von Jungbäumen. Jedoch muss die Artenvielfalt dabei berücksichtigt werden. Winterharte Obstbäume wie Apfel, Pflaume oder Birne schätzen das Herbstklima. Die richtige Jahreszeit zum Pflanzen kann ausschlaggebend für die Entwicklung des Baumes sein und sollte daher beachtet werden.

Die ersten Schritte: Platzauswahl und Erde

Nachdem der frisch gekaufte Jungbaum im eigenen Garten angekommen ist, sollten Lage und Platz abgeklärt werden. Hierbei sollte die Wuchsform beachtet werden. Die verschiedenen Wuchsarten unterscheiden sich in Höhe und Kronendichte. Baumarten mit einem Hochstamm können bis zu sechs Meter werden und eine ausladende Kronendichte erreichen.

Spalierobst pflanzenFür kleinere Gärten eignen sich Halbstämme, diese entwickeln eine Höhe von vier bis fünf Metern und sind weniger ausladend. Die kleinsten Arten wie, Viertelstämme und
Spindelbüsche erreichen eine Höhe von etwa zwei bis drei Metern. Jedoch benötigen die kleinen Arten stets eine Stütze und werden nur 15 bis 20 Jahre alt. Um ausreichend Platz für die Entwicklung zu gewährleisten, muss die Auswahl der Lage genau beachtet werden. Grundsätzlich mögen die meisten Obstbäume sonnige und luftige Plätze. Es sollten stehende Nässe und starke Feuchtigkeit bei der Lageauswahl vermieden werden, da die meisten Obstbäume dies schlecht vertragen. Zu beachten ist, dass die diversen Obstbaumarten verschiedene Ansprüche an Temperatur, Feuchtigkeit und Lage stellen. Nach der Standortauswahl muss der Erde Bedeutung zugewandt werden. Obstbäume benötigen durchlässigen, tiefgründigen und nährstoffreichen Boden um eine gute Entwicklung und Ertrag zu gewährleisten.

Endlich Zeit zum Graben und Pflanzen

Nach der Platzwahl sollte nun dem Pflanzenloch Zeit gewidmet werden. In diesem Zeitraum eignet es sich den Jungbaum einige Stunden in Wasser zutränken und anschließend die beschädigten Wurzeln zu entfernen. Zunächst sollte das Pflanzenloch ausgehoben werden, dieses sollte groß genug sein und den Wurzelballen genügend Platz bieten. Der Grund des Pflanzenlochs sollte aufgelockert und mit Humos oder Komposterde bedeckt werden. Dies gewährleistet eine rasche Entwicklung und Ausbreitung der neuen Wurzeln. Zusätzlich sollte ein langer und fester Pflanzenpfahl in die Erde geschlagen werden, um den empfindlichen Stamm vor Wind zu schützen und die Wuchsrichtung zu unterstützen.

Obstbaum pflanzenNun sollte der Baum mittig der

Grube platziert und vorsichtig mit Erde befüllt werden. Zusätzlicher Schutz bietet die Anbringung eines Mäusegitters. Beim Bepflanzen muss sich die Veredelungsstelle des Baumes handbreit über dem Boden befinden, dies verhindert die Entstehung von Wildtrieben. Anschließend sollte der Boden um den Baum mit einer dünnen Schicht Mulch oder Kompost bedeckt werden. Die Abdeckung begünstigt eine langsame Düngung und unterstützt die Feuchtigkeit des Bodens. Zusätzlich kann eine Gießmulde um den Baum geformt werden, um das spätere Gießen zu erleichtern.

Anschließende Pflege und Handhabung

Nach der Bepflanzung des jungen Obstbaumes sollte der Stamm am Pflanzenpfahl festgebunden werden. Anschließendes Wässern gewährleistet die Entwicklung und Wurzelbildung des Baumes. Nach der Bepflanzung benötigt der Obstbaum regelmäßige Pflege und Zuwendung. Wichtig ist das regelmäßige Gießen und Beschneiden des Baumes. Der Beschnitt unterstützt die Entwicklung und Form der Baumkrone. Zudem sollte der Baum vor Parasiten oder Schädlingen ausreichend geschützt werden, um den Baum in seiner Entwicklung zu unterstützen.

Das richtige und korrekte Pflanzen von Obstbäumen ist ein wichtiger Bestandteil in der Entwicklung des jungen Baumes. Die Einhaltung der richtigen Schritte beim Bepflanzen gewährleisten eine schöne und ausreichende Ernte der Früchte.