Obstbaum-Tipps für Obstgärtner

Apfelbaum in voller BlüteBeim Umgang mit Obstbäumen, sei es beim Obstbaumschnitt, der Pflanzung oder Ernte, trifft man immer wieder auf kleinere oder größere Probleme. Wie entfernt man einen Baumstumpf? Wie wird man das lästige Harz von den Händen los? Eine Sammlung von fünf kurzen Obstbaum-Tipps möchten wir Ihnen hier vorstellen:

Baumstumpf entfernen

Auch wenn ein Baum noch so schön war, irgendwann geht auch seine Zeit einmal zu Ende. Er wird gefällt und ein Baumstumpf bleibt übrig. Um diesen zu entfernen muss man viel buddeln. Es geht

aber auch einfacher. Bohren Sie mit einer Bohrmaschine ein paar Löcher in den Stumpf. Dort wird sich Regenwasser sammeln und der Baumstumpf verschwindet langsam aber sicher auf natürliche Art und Weise.

Harz entfernen

Wer kennt das nicht? Man hat wieder im Garten gearbeitet und schon klebt die

Hand wieder voller Harz von seinem Freund dem Baum. Um dieses zu entfernen braucht man einfach etwas Baby- oder Speiseöl und schon ist man aus der klebrigen Angelegenheit wieder heraus.

Läuse weg vom Bäumchen

Blattläuse können Sie ganz einfach auf natürlichen Weg von ihrem Obstbaum fern halten. Kapuzinerkresse und Ringelblumen ziehen viele Tierchen magisch an, deren Lieblingsbeschäftigung es ist, kleine Läuse zu fressen. Einfach ein paar der genannten Pflanzen im Obstgarten gepflanzt und schon sind die natürlichen Schädlingsvertilger da.

Der Apfel

Irgendwann kommt die Zeit, dass die Früchte des Apfelbaums im Garten reif werden. Da man nicht alle Äpfel auf einmal verzehrt werden sie in die Küche gelegt. Doch Vorsicht: Der Apfel sondert ein Reifegas ab, was Gemüse und anderes Obst schneller altern lässt. Besser also die Äpfel an einem anderen Ort aufbewahren.

Obstfliegen

Überall wo Obst ist, da sind sie auch: Die kleine Obstfliegen. Mischen Sie einfach einen Teil Fruchtsaft mit einem Teil Essig, geben einen Schuß Spülmittel dazu und füllen dies in eine offene Flasche. Die Obstfliegen lieben den Geruch dieses Gemisches und das Spülmittel sorgt dafür, dass die Wasseroberfläche aufgelockert wird und die Fliegen nicht darauf landen können, sondern gleich versenkt werden.