Obstmuser - Funktionsweise und Modelle

obstschale flWenn Sie in der glücklichen Lage sind, eigenes Obst zur Verfügung zu haben, müssen Sie es ab einer bestimmten Menge verarbeiten und konservieren, weil Frischverzehr und Lagerung nicht mehr möglich sind.

Vor dem Pressen zur Fruchtsaftgewinnung oder dem Einmaischen zur Herstellung köstlicher Spirituosen steht die Verarbeitung im Obstmuser oder Obsthäcksler:

Was macht ein Obstmuser

Ein Obstmuser oder Obsthäxler zerkleinert Ihr Obst, um Ihnen die optimalen Ergebnisse zum Pressen oder Einmaischen zu liefern. Die Schnittgröße ist meist auf eine optimale Saftausbeute

ausgelegt und lässt sich gelegentlich auch einstellen. Der Obstmuser verfügt über einen Trichter, über den er mit Ihren Obst befüllt wird. Die Teile, die mit dem Obst in Berührung kommen, sollten aus Edelstahl oder Kunststoff sein, ein Obsthäxler sollte leicht auseinanderzunehmen und zu reinigen sein. Dann brauchen Sie nur noch ab und zu die Schneidemesser nachschärfen, damit Ihr Obstmuser immer gebrauchsbereit ist.

Welchen Obstmuser für welches Obst?

Jede Obstsorte will anders auf die Entsaftung vorbereitet werden, auch der Reifegrad kann eine unterschiedliche Behandlung vorgeben. Sie sollten sich also bei jedem Obstmuser erkundigen, für welche Art von Früchten er am besten geeignet ist. Wenn Sie nicht nur eine Art von Obst verarbeiten wollen, sondern Kernobst, Steinobst und Beeren, brauchen Sie meist einen Muser, bei dem man die Messer wechseln kann. Das hängt aber auch noch davon ab, was Sie nach der Obstzerkleinerung vorhaben, bei der Erkundigung vor dem Kauf des Geräts sollten Sie also das gesamte Spektrum Ihrer geplanten Obstverarbeitung erwähnen.

Preise für Obstmuser

Eine handbetriebene Beerenmühle mit 8 Liter Trichterinhalt gibt es bereits für etwa 140,- Euro. Sie soll beeindruckende 100 kg Mahlleistung pro Stunde erbringen - die Quetschwalzen bestehen aus lebensmittelechtem Kunststoff.

pflaumenmus flWenn die Quetschwalzen aus lebensmittelechtem Aluminium und nicht aus Kunststoff sind, wird es etwas teurer: Eine Obst- und Beerenmühle mit einem Trichterinhalt von 7 Litern gibt es für rund 280,- Euro, mit einem Inhalt von 10 Litern für knapp 370,- Euro, wenn die größere Mühle von einem Motor unterstützt werden soll, kostet sie knapp 940,- Euro. Die kleinere Mühle ist für Trauben und Beeren geeignet, die 10-Liter-Mühle hat ein größeres Mahlwerk und bewältigt so auch Äpfel und Birnen.

Die Mühlen werfen die optimale Maische für eine hohe Saftausbeute beim Pressen aus, die beiden Mahlwalzen arbeiten im Ungleichlauf. So sind mit einer zweckmäßigen Zahnung und Riffelung ausgestattet, sodass sie sehr schnell die Früchte erfassen, die größere
Mühle mahlt 10 kg Kernobst in ca. 4 Minuten (ohne Motor). Alle Teile, die mit den Früchten in Kontakt kommen, sind aus rostfreiem Material, das bei diesen Modellen aus Kunststoff, säurebeständigem Aluguss und Hartholz besteht.

Ein bekanntes und beliebtes Gerät ist der MTD Musermax, der Obsthäcksler ist durch zusätzliche Kunststoffmesser für Stein- und Kernobst geeignet. Jedes Schneidewerkzeug ist natürlich lebensmittelecht. Der Musermax hat einen Motor mit einer Leistung von 1.500 Watt und ein Gehäuse aus pulverbeschichtetem Stahl. Er ist 126 cm hoch, wiegt ca. 19 kg und kostet etwa 400,- Euro.

Wer etwas mehr Obst zu verarbeiten hat, gönnt sich vielleicht

einen Muser aus Edelstahl, eine elektrische Edelstahl-Obstmühle wird ab etwa 460,- Euro angeboten. Ein sehr leistungsstarkes Gerät gibt es ab rund 880,- Euro, hier wird das Obst sehr schnell pressgerecht zu Maische verarbeitet. Solche Geräte haben einen großen verstärkten Einfülltrichter aus Edelstahl und Edelstahlmesser. Sie haben ebenfalls einen Motor von 1.500 oder 1.600 Watt, können aber über 500 kg pro Stunde verarbeiten, da bleibt sicher keine Ernte mehr unverarbeitet.

Händler und Hersteller von Obstmusern

Verschiedene kleinere Obstmuser hat z. B. Motorgeräte Fischer GmbH aus 77933 Lahr im Angebot, www.fischer-lahr.de. Obwohl der Namen das nicht erwarten lässt, gibt es hier auch verschiedene handbetriebene Geräte und natürlich eine Auswahl von elektrischen Obstmusern. Den MTD Musermax verkauft z. B. die Firma Heimwerkershop-Hackl aus 94522 Haidlfing, www.heimwerkershop-hackl.de.

johannisbeeren-saft flEine beeindruckende Auswahl an Obst- und Beerenmühlen in verschiedensten Größen führt der Kellereibedarf Knopf GmbH aus 3033 Altlengbach, Österreich, www.holzeis.com. Dort finden Sie auch gleich den passenden Kirschentkerner und wohl sämtliches Zubehör, das Sie brauchen, um aus irgendetwas in der Natur Gewachsenem eine verzehrfertige und haltbare Leckerei zu machen.

Wenn Sie vorhaben, einen ganzen Obsthof anzulegen, finden Sie die passenden Maschinen bei der ReKru GmbH Brennerei-Kellereibedarf aus 88079 Kressbronn, www.rekru.de.

Fazit der Redaktion

Für jedes Obst und für jede Menge von Obst gibt es den passenden Obstmuser, Sie sollten sich allerdings vor dem Kauf gründlich über die Geräte informieren, damit Sie das richtige Gerät für Ihre Bedürfnisse herausfinden.

Tipps:

  • Wenn Sie es doch eher mit Obstmengen zu tun haben, die eine Ausgabe von dreistelligen Summen für einen Obstzerkleinerer nicht rechtfertigen, können Sie sich vielleicht eine Obstmühle selber bauen - Ideen zum Selbstbau gibt es einige.
  • Oder Sie schauen sich einmal um, welche anderen Maschinen Sie als Obstmuser verwenden könnten, auch hier gibt es jede Menge Möglichkeiten, vielleicht ist eine geeignete Maschine schon in Ihrem Haushalt vorhanden.
  • Wenn Ihnen die Vorstellung von großen Mengen Obst, die Sie möglichst schnell zerkleinern müssen, generell unsympathisch ist, gibt es auch noch den Weg zum nächsten Obst verarbeitenden Vertrieb. In vielen Gemeinden gibt es Betriebe, die einen Obstmuser in Betrieb haben, das muss nicht immer eine Lohnmosterei sein. In jedem Betrieb, der Obst zum Verarbeiten klein machen muss, könnten Sie die Möglichkeit haben, Ihr Obst gegen Bezahlung häckseln bzw. mahlen zu lassen.
  • Das kann sehr günstig sein: Obst häckseln und auch gleich pressen, Sie bekommen also den eigenen Saft plus Trester gleich wieder mit, wird ab 8 Cent pro Liter angeboten (allerdings bei einer Menge von etwa 1.000 Litern). Aber Vorsicht: In der Nähe von Großstädten gibt es durchaus Lohnmostereien, die für diese Leistung 80 Cent pro Liter aufrufen.