Kornelkirsche, Hartriegel (Cornus Mas) - Pflege

Kornelkirsche, Hartriegel (Cornus Mas)

- Höhe 2,4 - 7,5m
- Blüte von Spätwinter bis Frühsommer
- Jeder fruchtbare Gartenboden
- Sonniger oder schattiger Standort
- Sommergrüne Laubgehölze, winterhart

Wenn man den Namen Hartriegel oder Kornelkirsche hört, denkt man in erster Linie an Sträucher, doch gibt es auch einige Arten, die als Baum wachsen. Manche Arten werden wegen ihrer bunten Rinde kultiviert, die im Winter Farbe in den Garten, andere zeichnen sich durch prachtvolle Blüten oder eine herrliche Herbstfärbung aus.
Die meist weißen Blütenstände der Kornelkirsche bestehen aus Hochblättern, die einige unscheinbare Blüten umgeben. Sie erscheinen

noch vor dem Blattaustrieb im Spätwinter oder im Frühjahr. Im erbst färben sich die ovalen Blätter rot, gelb oder bronzefarben, und schwarze oder rote Beerenfrüchte bilden sich aus.

Beliebte Arten
Cornus Mas, die Kornelkirsche, bringt zwischen Spätwinter
und Frühjahrsmitte kleine, goldgelbe Blüten hervor, die in der Regel von glasigroten Beeren abgelöst werden. C. mas wäcst zunächst buschig - verzweigt und nimmt im Lauf der Zeit eine schöne, baumartige Gestalt von 2,4 - 3,6m Höhe an. Die dunkelgrünen Blätter färben sich im Herbst purpurrot.

Kultur
Arten der Kornelkirsche und des Hartriegels, die wegen ihrer Blüten gezogen werden, wie zum Beispiel Cornus Mas, setzt man in der ersten Herbsthälfte an einen sonnigen Platz in fruchtbaren Gartenboden. Sie erfordern keinen Rückschnitt, doch kann man bei Bedarf nach der Blüte einige Zweige entfernen oder einkürzen.

Vermehrung
In der zweiten Hälfte des Sommers werden von halb ausgereiften Trieben 7,5 - 10cm lange Stecklinge abgenommen. Man lässt sie im Vermehrungsbeet bei etwa 16 Grad Celsius bewurzeln. Dann werden die Jungpflanzen in Anzuchterde gesetzt, und man lässt sie im Kalten Kasten überwintern. Im Spätfrühling werden die Setzlinge ausgepflanzt und nach 2 - 3 Jahren an den endgültigen Standort gebracht.
Der Hartriegel kann im Frühjahr auch durch Absenker vermehrt werden.

Schädlinge und Krankheiten
Keine