Lilien im Topf - Pflanzen, Pflege, Überwintern

Lilien im Topf - Pflanzen, Pflege, Überwintern

Lilien lassen sich sehr gut in einem Topf oder einem Kübel kultivieren, in diesem Fall sind sie jedoch etwas pflegebedürftiger, weil sie sich nicht selbst mit Wasser und den notwendigen Nährstoffen versorgen können. Auch überwintern lassen sie sich als Topfpflanze recht einfach, sodass sie im folgenden Jahr wieder den Balkon oder die Terrasse schmücken.

lilie flLilien im Topf

Lilien werden im Garten etwa 15 bis 25 Zentimeter tief in den Boden gepflanzt,

daher benötigen sie, wenn sie in einen Topf gepflanzt werden sollen, ein genauso hohes Pflanzgefäß. Beim Durchmesser reichen 15 bis 20 Zentimeter für eine einzelne Pflanze aus, sollen mehrere Zwiebeln in einen Topf gesteckt werden, ist jedoch ein etwas größerer Durchmesser zu wählen.

Damit alle Blüten gut zur Geltung kommen, sollte zwischen mehreren Zwiebeln ein Abstand von 10 bis 15 Zentimetern bleiben. Als Substrat eignet sich für die Lilien herkömmliche Blumenerde. Sie versorgt die Pflanzen in den ersten zwei Monaten mit den nötigen Nährstoffen, danach ist es sinnvoll, den Lilien regelmäßig etwas Dünger zu verabreichen.

/>Standort und Pflege

Für Lilien ist ein heller und sonniger Platz ohne pralle Mittagssonne am besten geeignet. Besonders bei den hohen Sorten fallen die Blüten bei Wind und Regen schnell ab, deshalb sollte der Topf etwas geschützt zum Beispiel in der Nähe der Hauswand oder auf einer überdachten Terrasse stehen. Bei sonnigem und warmem Wetter muss eine Lilie im Topf täglich gegossen werden, hierbei sollte jedoch kein Wasser im Übertopf stehen bleiben, denn Staunässe vertragen Lilien nicht.

Eine verwelkte Blüte wird am besten entfernt, damit die Pflanze ihre Energie nicht für die Samenbildung aufbraucht, Blätter dürfen jedoch erst dann abgeschnitten werden, wenn sie vollständig verwelkt sind, denn über ihre Blätter sammeln die Lilien Energie für den Winter und die nächste Blüte.

Überwintern der Zwiebeln

In einem Topf lassen sich die Lilien am einfachsten überwintern, wenn das gesamte Pflanzgefäß in den Boden im Garten eingegraben wird. Die Zwiebeln der Lilien sind sehr winterhart und benötigen daher keinen besonderen Schutz. Auch in einem kalten Raum wie in einem Gewächshaus kann der Topf mit den Lilienzwiebeln für den Winter untergestellt werden. Dort sollten sie den Winter über nicht gegossen werden, damit die Zwiebeln nicht zu faulen beginnen, und auch die Erde sollte gut trocken sein.

Vor der Einlagerung werden überirdische Teile der Pflanze abgeschnitten, damit sich auf ihnen kein Schimmel bildet. Eine weitere Möglichkeit der Überwinterung besteht darin, die Zwiebeln aus dem Topf zu nehmen, das komplette Blattwerk abzuschneiden, die Erde so gut wie möglich zu entfernen und die Zwiebeln im Keller oder in einem anderen kalten und dunklen Raum bis zum Frühling trocken zu lagern. Danach werden sie wieder eingepflanzt.

Unabhängig davon, auf welche Weise die Lilienzwiebeln überwintert wurden, sollten sie im nächsten Frühling frische Pflanzerde bekommen, wenn sie wiederum in einen Topf gepflanzt werden sollen.