Pflegeanleitung für den Zitronenbaum

Pflegeanleitung für den Zitronenbaum

Sie stammen aus dem „Land, wo die Zitronen blühen“. Sie gedeihen aber auch in unseren Klima.

zitronenbaum2_flDekorative, essbare Früchte und gleichzeitig duftende, weiße Blüten sowie glänzende, immergrüne Blätter gehören zu den schönsten Attributen der Zitrusgewächse. Das gilt für mannshohe Kübelpflanzen ebenso wie für jetzt angebotene, zimmertaugliche Mini- Bäume und Sträucher. Bei der Auswahl jedoch an die im Winter mögliche Raumtemperatur denken. Eine Zitrusart mag es warm, die andere lieber kühl. Alle brauchen viel Licht und genießen ein Sommerquartier auf dem Balkon. Dort

werden die Blüten von Insekten bestäubt. Im Zimmer muss ein weicher Pinsel nachhelfen, damit sich Früchte entwickeln.

Jedes sonnige Plätzchen draußen ist ein idealer Ort für Südfrüchte. Hier öffnen sich die vielen weißen Blüten und verströmen ihren intensiven Duft. Bald darauf beginnt die Reife der Früchte. Im Zimmer sollten sie nur vorübergehend stehen.

Reiche Ernte auf Balkon und Terrasse- Geeignete Sorten

Folgende Zitruspflanzen können als Kübelpflanzen gehalten werden: Apfelsine, Bergamotte, Clementine, Mandarine, Kumquat, Grapefruit, Limette, Pomeranze und Zitrone. Für Minibalkone ist die Kumquat ideal.

Schöne Blüten, reife Früchte

Jetzt im Frühjahr bis Anfang Juni ist die beste Zeit, Zitrusbäumchen zu
pflanzen. So erlebt man die Entwicklung am besten: Zunächst die Blütezeit und dann die langsame Bildung der Früchte. Am Anfang sind sie grün und färben sich dann auch nach und nach gelb oder orange. Bei der Zitrone dauert die Reife etwa 13 Monate, so dass hier Blüten und Früchte gleichzeitig beobachtet werden können. Die schweren fruchttragenden Zweige sollte man abstützen!

Erfolgreiche Pflege

Ein sehr sonniger, windgeschützter Platz ist genau richtig für Ihre „Orangerie“ in den Sommermonaten. Von Oktober bis April stellt man sie ans Fenster in einen unbeheizten Raum. Gießen Sie je nach Witterung, wenn die obere Erdschicht abgetrocknet ist, also etwa alle zwei bis drei Tage. Keinesfalls darf Staunässe entstehen. Von April bis Juli sollte wöchentlich einmal gedüngt werden. In den Wintermonaten ist das Gießen im kühlen Raum nur alle zwei bis drei Wochen nötig.

Zitronen aus Kübeln

Wenn Sie sich in gut sortierten Kübelpflanzengärtnereien, haben Sie die Qual der Wahl. Zitrone und manche andere Arten lassen sich gut im großen Topf ziehen und bringen einen Hauch von Süden auf jede Terrasse. Gut gepflegte Pflanzen fruchten durchaus passabel. Im Wintergarten erscheinen sogar fast ganzjährig die duftenden Blüten und Früchte, häufig gemeinsam an derselben Pflanze. Oft indes fehlt es an der Sonne des Südens: Die Früchte bleiben dann recht sauer. Besonders reich blüht und fruchtet Chinotto allerdings mit etwas bitterem Fruchtgeschmack.zitronenbaum_fl

Vorsicht, Frost!

Während viele Obstgehölze aus dem Mittelmeerraum ein paar Minusgrade tolerieren, sollten Sie mit Zitruspflanzen keine Experimente wagen: Bringen Sie sie vor den ersten Frösten in einen hellen, kühlen, frostfreien Raum. Über Sommer stehen die Bäumchen am besten sonnig, warm und etwas wind- und regengeschützt.

Zitrusbäumchen sind kalkempfindlich. Versorgen Sie sie möglichst mit kalkarmen Wasser und Zitrusspezialdünger.