Pflege beliebter Duft- und Edelpelargonien

Pflege beliebter Duft- und Edelpelargonien Pelargonien auf dem BalkonPelargonien umfassen neben den Balkonpelargonien, auch Balkongeranien genannt, Edel- und Duftpelargonien.

Duftpelargonien

Der Name Duftpelargonien leitet sich davon ab, dass die Blättern dieser Pelargonienarten entweder durch Luftzug oder durch Reiben der Blätter einen Duft z.B. nach Zitrone, Orange, Rosen, Apfel, Kiefer oder Gewürzen freigeben. Diesen Duft verströmen Drüsenhärchen auf der Blattoberfläche. Duftpelargonien haben in der Regel recht kleine, eher unauffällige Blüten. Sie werden daher mehr wegen der Blätter, die auch zu Aromen verarbeitet

und als Gewürz benutzt werden, als wegen der Blüten gepflanzt. Diese Blüten werden allerdings gerne von Insekten besucht. Duftpelargonien sind als Zimmer-, Balkon- oder Gartenpflanze geeignet. Die meisten Arten lieben sonnige Standorte, einige können auch Halbschatten vertragen.

Pflege der Duftpelargonien
  • Während der Wachstumsperiode muss regelmäßig gegossen und gedüngt werden. Duftpelargonien vertragen keine Staunässe, d.h. es muss auf einen guten Wasserabfluss geachtet werden und es darf auch kein Wasser im Untersetzer stehen.
  • Zum Düngen verwendet man am besten Flüssigdünger, der nach Herstellerangaben dosiert wird. Lieber zu wenig als zu viel düngen.
  • Verwelkte Blüten werden abgezupft, dann bilden sich rasch neue Blüten.
  • Duftpelargonien sollten regelmäßig geschnitten werden damit sie buschig wachsen. 
  • Zum Überwintern werden Duftpelargonien in einen hellen, frostfreien Raum im Haus gestellt. In dieser Zeit nur gießen, wenn die obere Erdschicht abgetrocknet ist und nicht düngen.
  • Umtopfen sollte man Duftpelargonien nach dem Winter. Dabei wird alles, was verwelkt ist ebenso entfernt wie abgestorbene Wurzeln und die alte Erde. Dünne Wurzeln werden etwas gekürzt. Nach dem Umtopfen langsam wieder etwas mehr gießen.
  • Ende Mai können Duftpelargonien wieder nach draußen gestellt werden. Vorher sollten dünne Triebe, die sich während des Winters gebildet haben, abgeschnitten werden.
  • Zur Vermehrung kann man Stecklinge aus 10 – 15 cm langen Triebenden schneiden. Die unteren Blätter werden entfernt, so dass nur
    noch zwei Blattpaare stehen bleiben.
Edelpelargonien

Edelpelargonien sind Zimmerpflanzen, die nur an sehr geschützten Stellen auf den Balkon oder die Terrasse gestellt werden können. Sie haben einfarbig grüne Blätter und größere Blüten als Balkonpelargonien. Charakteristisch ist der dunkle Fleck auf ihren Blüten. Edelpelargonien werden in einer Vielzahl von Arten mit unterschiedlichen Blütenfarben angeboten. Sie brauchen einen sonnigen Standort ohne direkte Mitttagssonne, sonst verbrennen die Blätter. Edelpelargonien wachsen in Büschen und werden ca. 50 cm hoch. Sie blühen von Mai bis zum Herbst.

Pflege der Edelpelargonien
  • Edelpelargonien wachsen am besten, wenn die Wurzeln das Pflanzgefäß fast ausfüllen. Das Pflanzgefäß sollte einen guten Wasserabfluss haben um Staunässe zu vermeiden.
  • Edelpelargonien brauchen viel Wasser, vertragen aber keine Staunässe. Während der Wachstums- und Blühperiode müssen sie so gegossen werden, dass die Erde immer leicht feucht ist. Es darf aber kein Wasser im Untersetzer sehen.
  • In der Wachstumsperiode sollte alle 2 Wochen Flüssigdünger zum Gießwasser gegeben werden.
  • Edelpelargonien dürfen nicht besprüht werden.
  • Verwelkte Blüten abzupfen um die Blüten-Neubildung anzuregen.
  • Das Umtopfen sollte im Frühjahr erledigt werden.
  • Um das Wachstum anzuregen sollten Edelpelargonien im Frühjahr auf ca. die Hälfte zurückgeschnitten werden.
  • Da Edelpelargonien in den ersten Jahren mehr blühen und schöner aussehen, sollten rechtzeitig Stecklinge zum Ersatz der alten Pflanzen geschnitten werden. Dies geschieht am besten ab Mitte August.
  • Im Winter brauchen Edelpelargonien einen hellen, nicht zu kühlen (nicht unter 10°C) Platz. In dieser Zeit wird nicht

    gedüngt und weniger gegossen. Die Erde sollte aber nie ganz austrocknen.
  • Edelpelargonien werden leicht von Blattläusen und weißen Fliegen befallen. Bei Staunässe können die Wurzeln faulen oder es kann sich Grauschimmel bilden.
Wissenswertes

Pelargonien in rosaPelargonien werden fälschlicherweise oft als Geranien bezeichnet.

Ann Hoysted aufrechte, buschige Edelpelargonie. Große Blütenstände aus karmesinroten Blüten, die oberen Kronblätter sind schwarzrot überlaufen.

Rote Mini - cascade Hängende Efeupelargonie. Dunkelgrün glänzende Blätter und lockere Blütenstände mit tiefroten, sternförmigen Blüten.

Pflege
Nach letztem Frost in Kübelpflanzenerde auspflanzen und voll sonnig stellen. Efeupelargonien (auch als Hängegeranien bezeichnet) eignen sich besonders gut für Blumenampeln.

Während des Wachstums reichlich, im Winter nur spärlich gießen. Im Sommer alle 3 Wochen mit flüssigem Volldünger düngen. Welke Blüten regelmäßig entfernen und gelb werdende Blätter abbrechen. Fast trocken in einem frostfreien Schuppen oder Gewächshaus überwintern. Von Zeit zu Zeit wird die Pelargonie von der Weißen Fliege befallen.