Beliebte Dahliensorten - Tipps zur Pflege

rote DahlieDahlien sind sehr beliebte Gartenblumen und werden von vielen Profi- und Hobbygärtnern gezüchtet. Daher gibt es inzwischen tausende von Sorten und zahlreiche Ausstellungen und Dahlienfeste, auf denen die verschiedenen Sorten gezeigt und meist auch verkauft werden. Um einen Überblick über die große Anzahl der Dahlien zu behalten, werden sie nach ihrer Blütenform in Gruppen eingeteilt.

Dahliensorten nach Gruppen

Sehr häufig finden sich in den Gärten Sorten, die den dekorativen Dahlien zugeordnet werden. Sie haben eine gefüllte und meist

sehr große Blüte, die einfarbig oder mehrfarbig sein kann. Besonders schön wirken die Blüten, deren Blütenblätter eine weiße Spitze haben. Bei den anemonenblütigen Dahlien bleibt die Blüte dagegen etwas kleiner. Sie ist nur in der Mitte gefüllt und hat rundherum einen Ring aus flachen Blütenblättern.

Bei den Kaktusdalien sind die Blütenblätter stark eingerollt und laufen zum Ende hin spitz zu. Etwas weniger eingerollt sind sie bei den Semi-Kaktus-Dahlien. Eine besonders runde Form haben die Blüten der Ball-Dahlien und der Pompon-Dahlien. Ebenso rund, aber nicht ganz so gleichmäßig sind die Blüten der Hirschgeweih-Dahlien, die etwas fransig aussehen. Darüber hinaus gibt es noch die Anemonenblütigen Dahlien, die Seerosen-Dahlien und die Orchideenblütigen Dahlien, deren Blüten, wie ihre Namen schon vermuten lassen, den Blüten anderer Blühpflanzen
ähneln.

Tipps zur Dahlienpflege

dahlien flDahlien der verschiedenen Gruppen gibt es immer in vielen verschiedenen Blütenfarben. Sie blühen meist ab dem Hochsommer bis in den Herbst hinein und können sehr gut als Schnittblumen für die Vase verwendet werden. Dann halten sie sich am längsten, wenn die Blütenstiele schon am frühen Morgen geschnitten wurden. Auch die Höhe ist sehr unterschiedlich und kann zwischen 15 Zentimetern und etwa eineinhalb Metern liegen. Für jeden Standort lässt sich daher sicherlich eine passende Dahlienart finden.

Allen Sorten gemeinsam ist jedoch die fehlende Winterhärte, deshalb müssen die gesetzten Knollen im Herbst wieder ausgegraben werden, um sie in einem frostfreien Raum zu überwintern. Um die Blütenpracht aber bis zum Ende zu genießen, kann hiermit bis zu den ersten Nachtfrösten gewartet werden, denn leichte Minustemperaturen vertragen die Dahlien schon.

Dahlien sollten möglichst sonnig stehen, damit sie fleißig blühen. Werden verwelkte Blüten entfernt, erhöht dies ihre Blühfreudigkeit nochmals. An den Boden stellen Dahlien keine besonderen Ansprüche, er sollte allerdings gut durchlässig sein, damit keine Staunässe entstehen kann, und immer leicht feucht gehalten werden. Damit der Boden im Sommer nicht so schnell austrocknet, können die Dahlienbeete gemulcht werden. Gedüngt werden sollten diese Pflanzen nur, wenn sie in Töpfen kultiviert werden, im Freiland kann dagegen auf Dünger verzichtet werden.

Dahlien pflanzen

dahlien2 flDahlien werden am besten erst nach den Eisheiligen Mitte Mai gepflanzt, damit sie bei späten Nachtfrösten nicht erfrieren. Sie können aber ruhig noch später gepflanzt werden, denn dann verschiebt sich ihre Blütezeit etwas nach hinten, sodass ihre Hauptblüte in den Herbst fällt, wenn viele andere Blumen schon verblüht sind. Auf diese Weise bilden sie einen schönen Herbstschmuck.

Beim Setzen der Knollen ist darauf zu achten,

dass diese nur etwa einen Zentimeter mit Erde bedeckt werden sollten. Gegossen werden sie erst, wenn sich der erste Austrieb zeigt, dann aber zunächst noch sparsam. Erst im weiteren Verlauf und besonders während der Blütezeit wird dann kräftiger gewässert.