Günsel-Pflanze - Pflege

GünselGünsel (Ajuga) ist eine weltweit verbreitete Kräuterfamilie, die halbschattige bis schattige, mäßig feuchte und nahrhafte Standorte bevorzugt. Fast alle der bis zu 30 Zentimeter hohen Lippenblütler blühen blau bis violett, einige auch gelb, rot oder rosa. Die meisten Arten leben ein- oder zweijährig, nur wenige sind Stauden. Bei uns am bekanntesten ist der tintenblau blühende Kriechende Günsel (Ajuga reptans).

Pflegemaßnahmen für Günsel auf einen Blick:
  • Standort: halbschattig, mäßig feucht, mäßig nahrhaft, gerne in Sand-Humus
  • Nachbarn: Gräser, Gehölze, robuste Kräuter
  • Wässern: nur in sehr trockenen Sommern
  • Düngen: am geeigneten

    Standort nicht nötig, anderenfalls wenig Brennnesseljauche
  • Schnitt: zum Eindämmen der Vermehrung Ausläufer und/oder Blütenstände vor dem Abblühen
Was der Günsel braucht

Die einheimischen Arten benötigen wenig Pflege, sind kräftig und kaum krankheitsanfällig. Die vermutlich häufigsten Arten in deutschen Gärten sind der Kriechende Günsel und seine rot blühende Varietät Atropurpurea. Während der Kriechende Günsel wild an halbschattigen und schattigen Stellen in Wiesen und an Gehölzrändern auftaucht, ist Atropurpurea eine gezielte Züchtung. Allerdings zeichnet sie sich durch ebenso große Vermehrungsfreude aus wie ihr botanischer Verwandter, weshalb sie von Beeten gerne auf Rasenflächen übergreift.

Charmant wirken alle Günsel in Wiesengesellschaften oder naturnahen Rasenflächen sowie als Randbepflanzung vor Gehölzen. Als Bodendecker eignet sich Günsel nur an kaum betretenen Stellen. Als Beetbepflanzung vor anderen Arten ist er eher ungeeignet, weil er sich rasch ausbreitet, wobei er weniger hartnäckigen Pflanzen erfolgreich den Lebensraum streitig macht. Um welchen Günsel es sich also auch handelt, er braucht entweder eine großzügig bemessene Fläche, ähnlich robuste Nachbarn oder jährliches Entfernen der Ausläufer.

Achten Sie bei der Standortwahl darauf, dass die Pflanzen nicht der Mittagssonne ausgesetzt sind. Ideal eignen sich mäßig feuchte, halbschattige Stellen wie der Wechselschatten vor Hecken, gerne auch in Gesellschaft mit Gräsern. In der Wiese kann Günsel zusammen mit dem niedrigen, violett blühenden Gundermann wachsen. Gemeinsam sind sie wirksame Bodendecker, wobei Gundermann in die sonnigeren Regionen übergreift, während Günsel sich im Schatten hält. Gundermann, Gehölze und Gräser sind der starken Konkurrenz durch den Günsel problemlos gewachsen.

Günsel-PflanzeIn sehr trockenen Sommern empfiehlt es sich, die Polster allabendlich zu
gießen. An geeigneten Standorten genügen die ohnehin vorhandenen Regengüsse normalerweise. Düngung braucht Günsel ebenfalls nicht. Falls Sie Ihren Pflanzen etwas Gutes tun möchten, genügt ein Guss mit Brennnesseljauche im April. Sollten Sie Wert auf reiche Samenbildung legen, wiederholen Sie diese Düngung nochmals im Juli. Ansonsten möchten alle Günsel in Ruhe gelassen werden – sie gedeihen von allein.

Wie Sie die Vermehrung des Günsels kontrollieren

Günsel vermehrt sich auf zwei Wegen: durch Aussaat und durch Ausläufer.
Die Samen werden durch Vögel und Insekten verschleppt, wodurch sich der Günsel an neuen Standorten ansiedelt. Diese Weise der Vermehrung ist nicht sonderlich effektiv, falls nicht größere Samenmengen unterirdisch durch Wühlmäuse fortgebracht werden. Sollten die Nager Ihren Garten heimsuchen, mähen oder schneiden Sie Ihre Günselhorste am besten kurz vor dem Abblühen, um der Samenbildung zuvorzukommen.

Ausläufer hingegen greifen vom Zentrum auf die Peripherie des Horstes zu, wodurch sich im Laufe der Jahre ein annährend kreisrundes Polster bildet. Wo die Knoten der Ausläufer auf den Boden treffen, bewurzeln sie sich und bilden

neue Exemplare, die im Folgejahr wiederum Ausläufer bilden. Diese wirksame Art der Vermehrung ist der Grund, weshalb Günsel im Ruf steht, ein hartnäckiges Unkraut zu sein. Damit Sie schöne Polster erhalten, die sich jedoch nicht über Gebühr ausbreiten, mähen Sie den Rasen beziehungsweise die Wiese um den Horst herum mit geringer Schnitthöhe. Wenn Sie diesen Schnitt mehrmals während des Sommers durchführen, entfernen Sie unerwünschte Ausläufer gewissermaßen nebenbei, während Sie gleichzeitig das Polster formen. Sollten Sie Ihren Günsel in ein Beet gepflanzt haben, schneiden Sie vorwitzige Ausläufer einfach mit einer scharfen Schere ab.

Steckbrief
  • Art/Familie: Heimische Wild- und Wiesenstaude. Gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae)
  • Pflegeaufwand: Gering. Wuchert und verdrängt damit Unkraut
  • Blütezeit: April bis Juni mit aufrechten Scheinähren dicht mit leuchtend blauen, violetten, weißen oder pinkfarbenen kleinen Blüten besetzt
  • Belaubung: Immergrün. Spatelförmige Blätter sind bräunlich-rot mit metallischem Glanz und rosettenartig angeordnet
  • Wuchs: Stark wachsender Bodendecker, der sich durch Ausläufer teppichartig ausbreitet. Wuchert stark
  • Höhe: 10 bis 20cm
  • Standort: Halbschatten kühl. Bei stets feuchtem Boden auch sonnig. Gerne zwischen den Gehölzen und/oder am Teichrand. Nährstoff- und humusreiche feuchte Böden
  • Pflanzzeit: Solange der Boden nicht gefroren ist
  • Schnitt: Nicht notwendig. Bei Bedarf Rückschnitt im Frühjahr
  • Partner: Kleinblumige Narzissen
  • Vermehrung: Breitet sich durch Absenker selber stark aus, wuchert. Absenker können entnommen und neu eingepflanzt werden
  • Pflege: Bei Trockenheit wässern. Wird Falllaub nicht liegengelassen (wird von Bodenlebewesen zu Humus verarbeitet) im Frühjahr Humus oder Langzeitdünger ausbringen
  • Überwinterung: Winterhart
  • Krankheiten: Robust, nicht anfällig
Besonderheiten
  • Sehr guter Unkrautstopper
  • Ist nicht nur hier sondern auch in Kleinasien und Nordafrika heimisch
  • Bietet kleinen Tieren im Winter Schutz
  • Beliebte Bienenweide
Sorten (Auswahl)
  • `Atropurpurea: Bekannteste Sorte. Höhe 10-15cm. Besticht mit roten bis rotbraunen Blättern und lila-blauen Blüten
  • `Burgundy Glow: Auffällig purpurrosafarbene Blätter mit weißer Zeichnung
  • `Naumburg: Weiße Blüten
  • `Rainbow: Interessante cremeweiße Blätter
  • `Riesmöwe: Grüne Belaubung mit kontrastreichen weißen Blüten
  • `Schneesturm: Weiße Blüten