Dahlienbeet richtig planen und anlegen - Tipps

Dahlien in rotDahlien sind nicht, wie die meisten denken, nur Herbstblüher, denn bereits im Juli entfalten sie ihre anmutigen Blüten in den schönsten Farben. Diese Blüte kann, je nach Witterung durchaus auch bis in den späten Herbst anhalten. Dahlien sind  zudem ideal für die Kultivierung gemeinsam mit anderen Blumen in einem Gartenbeet. Daher sind sie für jeden Gartenliebhaber gut geeignet, der das ganze Jahr über Farbe in seinem Garten wünscht und die spätblühenden Pflanzen mit frühblühenden möglichst sinnvoll zu kombinieren weiß.

/>
Planung

Das Anlegen eines Dahlienbeetes sollte im Vorfeld gut geplant sein. Denn es gibt vielfältige Sorten die sich in Bezug auf Größe und Farbe unterscheiden. Daher sollten Dahlien nicht einfach nur im Beet verteilt werden, sondern es sollte vor allem auch darauf geachtet werden, welche Farben und welche Größen zusammen passen.

Die anmutigen Blumen sind mit ihren prächtigen Blüten recht dominant, doch wer einen bunten Garten wünscht, der hat hiermit die beste Wahl getroffen. Wichtig bei der Planung des Gartenbeetes sind vor allem der Standort sowie der Boden. Denn hieran hat die Dahlie bestimmte Ansprüche und fühlt sich nicht an jedem gewählten Standort wohl. Daher sollte das sorgsam ausgewählte Gartenbeet die folgenden Eigenschaften besitzen und entsprechend vorbereitet werden:
  • sonnig und hell
  • windgeschützt
  • idealerweise vor einer Mauer oder Hecke
  • nahrhafter, feuchter und durchlässiger Boden
  • ein sonniger Vorgarten ist ideal
  • auch eine sonnige Ecke im Garten eignet sich als Dahlienbeet
  • da Dahlien gute Nachbarn zu Gemüse sind, kann das Beet auch als Umrandung oder Abgrenzung des Gemüsegartens dienen
  • die vorhandene Erde ausheben und eine Drainage anlegen
  • hierzu Kies nutzen, der auf der gesamten ausgehobenen Fläche des Beetes verteilt wird
  • darüber kommt die vorbereitete Erde
  • die ausgehobene Erde hierfür mit Kompost mischen
  • schwere Erde wird zusätzlich noch mit Sand gemischt
Tipp: Vorab sollte bereits bedacht werden, dass die Dahlien nicht winterhart sind und die Knollen vor dem Winter aus dem Beet ausgegraben, gereinigt und zum Beispiel in einem trockenen Keller gelagert werden müssen, um sodann im Frühjahr wieder ausgepflanzt zu werden. Daher sollte das Beet für diese jährlich wiederkehrende Aktion für den Hobbygärtner gut zugänglich sein.

Dahlien aus Knollen vorziehen

DahlienknolleWer Knollen aus dem Vorjahr überwintert hat, zieht seine Dahlien ab etwa März vor. Die Knollen werden hierzu in einen Topf mit nahrhafter Erde gepflanzt. Hierzu wie folgt vorgehen:
  • Gartenerde mit Kompost mischen
  • Blumenerde aus dem Handel besitzt bereits alle benötigten Nährstoffe
  • Drainage im Topf anlegen
  • hierzu Tonscherben über das Abflussloch geben
  • mit Pflanzenvlies abdecken und Erde aufgeben
  • Dahlienknollen einpflanzen
  • hierzu den erkennbaren, alten Austrieb nach oben zeigen lassen
  • etwa einen Zentimeter mit Erde bedecken
  • ein heller Standort in einem kühlen Raum ist ideal
  • Knollen nur mäßig gießen
Tipp: Das Vorziehen der Knollen im Topf bewirkt, dass diese so auch bereits im Juli ihre Blüten entfalten, wenn sie im Mai ins Beet gepflanzt werden. Natürlich können die überwinterten Knollen auch nach den Eisheiligen direkt ins Gartenbeet ausgepflanzt werden. Dies hat jedoch zur Folge, dass die Dahlien erst später im Sommer zu blühen beginnen.

Pflanzen

Ist der passende Standort für das Dahlienbeet gefunden und vorbereitet, geht es an die Auspflanzung. Da es sich um nicht winterharte Pflanzen handelt, ist es sinnvoll, das Beet im Frühling, nach dem letzten Frost, anzulegen. Hobbygärtner, die noch
outstream -->
keine eigenen Dahlienknollen besitzen, schauen sich im gut sortierten Gartencenter um. Hier werden viele verschiedene Größen und Farben der bunten Blumen bereits ausgetrieben angeboten. Doch auch bereits im Winter können Knollen angeschafft werden, die dann vorab im Topf gezogen werden. Dahlien sind mehrjährig und können dem Hobbygärtner bei einer einmaligen Anschaffung und der richtigen Vorgehensweise bei der Überwinterung für viele Jahre Freude bringen. Bei der Pflanzung wird wie folgt vorgegangen:
  • entsprechend der vorhandenen Pflanzen kleine Löcher ausheben
  • auf genügend Abstand nach allen Seiten zwischen den einzelnen Löchern achten
  • vorgezogene oder fertig gekaufte Dahlien und Sommerblumen wie gewünscht einsetzen
  • auf Ausgewogenheit bei Farben und Größen achten
  • bei einem älteren Beet müssen nur die Dahlien eingesetzt werden
  • darauf achten, dass beim Ausheben der Löcher keine in der Erde befindlichen Knollen oder Wurzeln der anderen Pflanzen beschädigt werden
  • Pflanzloch für Dahlien muss etwa zehn Zentimeter tief sein, da die Knollen nur mit etwa einem Zentimeter Erde bedeckt werden
Tipp: Um den Abstand zwischen den einzelnen Löchern besser einzuschätzen, können alle Pflanzen vorab mit ihren Töpfen auf dem Beet verteilt werden. So kann sich der Hobbygärtner ein besseres Bild vom späteren Aussehen machen. Die Löcher sollten zudem mit der Faustregel ausgehoben werden, dass der Zwischenraum zwischen diesen etwa die Hälfte der Höhe der einzusetzenden Pflanze beträgt.

Kombinieren

lila DahliensortenDahlien eignen sich nicht nur als Monokultur im Gartenbeet, auch in Kombination mit vielen anderen verschiedenen Pflanzen können sie ein zauberhaftes Gartenbild entstehen lassen. Denn sie beginnen erst im Sommer mit ihrer reichhaltigen Blüte, bis dahin ist das Beet eher farblos und nur grün. Um dies jedoch zu verhindern können die prächtigen Dahlien mit vielen anderen Blumen kombiniert werden. Da sie in der Standortwahl eher unkompliziert sind, finden sich hierfür viele andere blühende Pflanzen, die einen gleichen Standort bevorzugen. So kann ein Dahlienbeet dahingehend entsprechend gestaltet werden, dass im Beet viele frühblühende Pflanzen eingesetzt werden, die bereits bunt geblüht haben, bevor die Dahlien an ihrem Standort wieder einziehen. Hierzu gehören vor allem die frühblühenden und anmutigen Tulpen, Kaiserkronen oder Narzissen. Diese sind bereits verblüht, wenn die Dahlien im Mai Einzug im Beet halten. Zusätzlich hierzu werden Sommerblumen kultiviert, die ab Mai die bunte Vielfalt unterstützen sollen.  So beruhigen Sommerblumen mit weißen Blüten das bunte Bild der blühenden Dahlien. Aber auch verwandte Farben, wie Violett und Rot bieten dem Betrachter ein harmonisches Bild. Gelbe Dahlien hingegen bieten sich an, mit blauen Sommerblumen kombiniert zu werden. Doch natürlich ist bei der Farbwahl der Geschmack jedes einzelnen Hobbygärtners entscheidend und das Beet kann insgesamt auch durch und durch bunt gestaltet werden. Hierzu können folgende Pflanzen gemeinsam mit den Dahlien kultiviert werden:
  • weißer Mehlsalbei ist eine ideale Kombination
  • auch Tangetes oder Zinien passen bei der richtigen Farbkombination
  • sonnenliebende Stauden passen ebenfalls gut in ein Dahlienbeet
  • Margeriten, blauer Rittersporn, blaues Eisenkraut, Bartfaden in passenden Farben, Veronica sind ideale Begleiter
  • auch Ziergräser können durch das satte grün die Farbenpracht der Dahlien unterstreichen
  • hierzu Arten nutzen, die etwa die gleiche Größe wie die Dahlien haben
  • Rutenhirse passt mit rotbrauner und goldgelber Farbgebung gut zu roten Dahlien
  • Sonnenblumen in einer Gruppe sind aufgrund ihrer Größe ebenfalls gute Begleiter
  • sie schützen die Dahlien von einer Seite vor zu viel Wind
  • ebenfalls vor Wind schützen höhere Ziergräser wie Chinaschilf, hinter dem Dahlienbeet gepflanzt
  • interessant wird das Beet, wenn es mit Ziergemüse oder Zierkohl kombiniert wird
  • dadurch kommen die intensiven Blütenfarben der Dahlien noch besser zur Geltung
Tipp: Dahlien benötigen idealerweise nicht viel Platz und können auf diese Weise eng mit anderen Pflanzen im Beet zusammengesetzt werden. So entstehen keine Lücken. Einzig sollte darauf geachtet werden, dass andere, größere eingesetzte Pflanzen nicht die kleineren Sorten der Dahlien unterdrücken.

Fazit

Dahlien sind gerade in den immer beliebter werdenden Bauerngärten nicht mehr wegzudenken. Denn mit ihrer bunten Vielfalt und der langen Blüte bis in den späten Herbst begeistern sie so jeden Hobbygärtner, der sich einen naturnahen Garten wünscht. Ein Dahlienbeet ist leicht angelegt, werden die bezaubernden Blumen mit Früh- und Sommerblühern im Beet kombiniert, ist der Garten vom Frühjahr bis zu den ersten Wintertagen bunt. Doch auch Dahlien als Monokultur in einem Beet kultiviert bieten dem Betrachter einiges, denn die vielen Züchtungen tragen eine bunte Vielfalt in großem und kleinem Wuchs. Dahlien sind über den Sommer pflegeleicht, im Winter müssen die Knollen jedoch ausgegraben und in ein Winterquartier verbracht werden, damit der Besitzer viele Jahre Freude an seinen bunten Pflanzen hat.