Clematis im Kübel halten

Clematis im Kübel halten

Clematis, oder auch Waldreben sind nicht nur für den großen Garten beliebte Kletterpflanzen. Die Nachfrage steigt, und so wird auch am Angebot stets weitergearbeitet, damit wirklich jeder Anspruch erfüllt werden kann. Doch nicht jeder hat einen großen Garten, ja viele haben sogar nur einen relativ kleinen Balkon, oder eine kleine Terrasse zur Verfügung, die sie nach Lust und Laune begrünen können. Muss man hier auf die eine, oder andere Clematis denn verzichten? Nein, auf keinen Fall.

Allerdings eignen sich nicht unbedingt alle Sorten für die Kultur im Kübel. Langsam wachsende Sorten, und Sorten,

die nicht höher, als 2m werden, können relativ gut im Kübel gehalten werden. Zu bedenken ist es jedoch, dass der Kübel groß genug ist. Ein Mindestvolumen von etwa 20 Liter sollte gegeben werden. Etwas größer ist jedoch ideal. Eine Kletterhilfe muss im Topf ebenfalls Platz finden. Das Gefäß sollte auf jeden Fall stabil sein, also ruhig etwas breites, eventuell etwas Viereckiges nehmen.

Gerade bei der Kübelkultur sollte man unbedingt den relativ hohen Wasserbedarf bedenken. Das Substrat sollte niemals austrocknen. Waldreben haben es gern, wenn
ihre Köpfe in der Sonne stehen, ihre Füße brauchen jedoch Schatten. Eine Unterpflanzung mit Polsterstauden ist also empfehlenswert. Damit alle Kriterien erfüllt werden können, sollte die Wahl auf Pflanzgefäße fallen, die aus Holz, Stein, oder Ton/Terrakotta sind. Kunststofftöpfe eignen sich hier eher wenig. Da Waldreben mit Staunässe gar nicht zurechtkommen, sollte man darauf achten, dass überschüssiges Wasser problemlos ablaufen kann (evtl. die Töpfe auf kleine Füßchen stellen). Damit die Pflanzen ausreichend mit Wasser und Nährstoffen versorgt werden können, sollte man bei der Wahl des Substrates ebenfalls mit etwas Umsicht handeln.

Gute Kübelpflanzenerde eignet sich sehr gut. Zusätzlich kann man das Substrat mit Perlite, oder Sand auflockern. Im Grunde eignen sich unglaublich viele Sorten für die Kultur im Kübel. Im Herbst empfiehlt es sich, um die Kübel etwas Frostschutz anzubringen. Der Schnitt erfolgt bei vielen Waldreben im Frühjahr, oder an frostfreien Tagen im November/Dezember. Beim Kauf der Pflanze sollte man auf die jeweilige Schnittgruppe achten. Im Frühjahr reicht es aus, wenn die obersten 5cm des Substrats entfernt und durch frisches Substrat - versetzt mit Langzeitdünger - ersetzt werden.