Clematis 'Nelly Moser' - Pflege, Schnitt, Pflanzen

Clematis 'Nelly Moser'

Die Clematis 'Nelly Moser' fällt besonders durch ihre großen und farblich sehr schön gestalteten Blüten auf. Die Blütenblätter sind zart rosa gefärbt, wobei ein kräftig violettroter Mittelstreifen der Blüte ihre Besonderheit verleiht. Die Blüten erreichen eine Größe von 12 bis 15 cm. Der Blütenrand ist leicht gewellt. Besonders schön wirken die purpurroten Staubbeutel. Die Blütezeit reicht von Mai bis Juni. Eine Nachblüte gibt es meist von August bis September, manchmal bis in den Oktober und den ersten Frost hinein. Wenn die Pflanze ein Gerüst hat, woran sie nach oben klettern kann, wird

sie bis zu 3 Meter hoch. Sie gehört nicht zu den starkwüchsigen Clematis, breitet sich also nicht sonderlich aus. Clematis 'Nelly Moser' blüht an alten, ausgereiften Trieben. Die Blüten erscheinen meist einzeln und an endständigen Zweigen.

Ein heller, aber eher halbschattiger Standort ist für die Pflanze ideal. Die Mittagssonne mag Nelly Moser nicht so sehr. Bei zu viel Sonne verblassen die Blüten ziemlich stark. Ein Platz an einer Ost- bzw. Westseite ist ideal. Das Pflanzsubstrat sollte humos, locker und kalkhaltig sein. Die Pflanze ist ziemlich empfindlich. Trockenheit verträgt sie nicht, aber auch keine stehende Nässe. Man muss also sehr
regelmäßig gießen. Am besten wartet man aber immer, bis die oberste Erdschicht abgetrocknet ist. Bei Sonne und Wärme geht das mitunter aber schnell.  Der Wurzelbereich sollte schattig und feucht gehalten werden, am besten mit Bodendeckern, Stauden oder einer etwa 10 cm dicken Mulchschicht. Man pflanzt die Clematis immer eine handbreit tiefer als normal.

Clematis 'Nelly Moser' gehört in die Schnittgruppe 2, wie fast alle zweimal blühenden Clematis. Das heißt, nach der Hauptblüte entfernt man alle Fruchtstände, zusammen mit dem darunter liegenden Blattpaar. Wenn die Pflanze die Samen ausbildet, benötigt sie viel Kraft und die fehlt ihr dann für die zweite Blüte. Außerdem kann man gleich abgestorbene oder schwache Triebe mit entfernen. Nach ca. 6 Wochen blüht die Clematis wieder.

Ein starker Rückschnitt alle 4 bis 5 Jahre ist empfehlenswert. Zwar fällt der Frühlingsflor im kommenden Jahr dann etwas geringer aus, aber der Rückschnitt beugt dem Verkahlen der Pflanze vor.  Je mehr vorjähriges Holz an der Pflanze erhalten bleibt, um so mehr Kurztriebe mit Blüten werden ausgebildet.
Diese Clematis ist Winterhart bis etwa - 15 Grad Celsius. Die Pflanze neigt zur Clematis-Welke. Man schneidet sie dann radikal zurück. Mit den Jahren wird sie widerstandsfähiger.
Vermehrt wir die Clematis 'Nelly Moser' durch Samen, Ableger oder Stecklinge.