Seidenbaum - Standort zum Auspflanzen

SeidenbaumEin Seidenbaum kann entweder als Pflanze im Handel gekauft oder selbst aus Samen gezogen werden, was relativ einfach ist. Er wirkt durch seine großen rosafarbenen Blüten sehr dekorativ und ein wenig exotisch, hat aber auch sehr schöne gefiederte Blätter, die ihm eine gewisse Leichtigkeit verleihen.

Standort und Pflege

Der Seidenbaum verträgt im Alter Temperaturen von bis zu -15° C, ist aber in jungen Jahren etwas frostempfindlich. Deshalb sollte für diesen Baum am besten ein Standort gewählt werden, an dem er etwas geschützt

steht, damit er in sehr kalten Wintern keine Schäden davonträgt. Er gedeiht am besten an einem sonnigen oder halbschattigen Standort und benötigt einen humosen und lockeren Boden, sodass keine Staunässe entstehen kann.

Beim Auspflanzen ist zu beachten, dass ein Seidenbaum unter guten Bedingungen bis zu acht Meter hoch werden kann. Auch der Abstand zum Haus oder anderen Gebäuden sollte groß genug sein, denn im Alter kann die Breite des Baumes bis zu vier Meter betragen. Geschnitten werden sollte der Seidenbaum möglichst nicht, damit er seine schirmförmige Krone behält.

Nach dem Auspflanzen ist es wichtig, den jungen Baum regelmäßig zu gießen,
denn er benötigt viel Wasser. Um ihn mit den nötigen Nährstoffen zu versorgen, ist etwas Kompost am besten geeignet. In den ersten Jahren ist für den Seidenbaum ein Winterschutz erforderlich, der aus Laub oder Tannenzweigen bestehen kann. An einem sehr sonnigen Standort sollte zusätzlich der Stamm gegen Sonne geschützt werden, indem er mit Jute oder einem Vlies umwickelt wird. Sonst kann es durch die hohen Temperaturunterschiede auf der Vorder- und Rückseite des Baumes leicht zu Rissen im Stamm kommen.

Der Seidenbaum als Kübelpflanze

SeidenstrauchSolange die Pflanze noch nicht zu groß geworden ist, kann sie auch in einen Kübel gepflanzt werden. Dort ist besonders auf eine gute Bewässerung zu achten, beim Seidenbaum ist jedoch leicht erkennbar, ob er dringend Wasser benötigt, denn dann rollt er seine Blätter ein, um eine weitere Verdunstung zu verhindern. Als Kübelpflanze verbringt der Seidenbaum den Winter am besten in einem hellen und kalten Raum und wird dort nur mäßig gegossen.

Alternativ kann der Kübel, wenn er im Winter draußen bleiben soll, aber auch mit einem Vlies umwickelt werden, um den Wurzelbereich der Pflanze vor Frost zu schützen. In diesem Fall sollte der Stamm ebenfalls vor zu starker Wintersonne geschützt werden, daher ist ein schattiger Platz nah an der Hauswand am besten geeignet.

Besonderheiten dieser Pflanze

Neben seinen sehr schönen Blüten, die sich vom Juni bis zum August bilden, zeichnet den Seidenbaum noch eine Besonderheit aus: Er gehört zu den Mimosengewächsen und klappt daher wie seine Verwandten am Abend seine Blätter zusammen. Dies hat ihm den Namen Schlafbaum eingebracht, wegen seiner langen seidigen Staubblätter an den Blüten wird er aber auch Seidenbaum genannt.