Blütenreiche Gartenrosen im Rosengarten

Blütenreiche Gartenrosen

Im eigenen Garten möchte neben Gemüse doch auch immer etwas fürs Auge anpflanzen.

Rosen eignen sich hierfür besonders gut, weil sie sich im Laufe der Zeit zu einem Symbol für Schönheit, Liebe z.B. Rote Rosen und schlichter Eleganz entwickelt hat. leider sind Rosen auch sehr eigenwillig, worauf vor allem die Dornen, aber auch ihr Blühverhalten einen deutlichen Hinweis geben. Um trotzdem im eigenen Garten stets die sommerliche Blütenpracht genießen zu können, empfiehlt sich die Anpflanzen von blütenreichen Gartenrosen. Diese bilden keine eigene Klasse in

der Systematik der Rosenzüchtungen. Es gibt jedoch einige Rosensorten, die bekannt dafür sind, ausdauernder und auch zahlreicher zu blühen. Dazu gehören einige Züchtungen der Teerosenhybriden, die Mitte des neunzehnten Jahrhunderts aus europäischen Remontantrosen und chinesischen Teerosen entstanden sind.

Dabei wurde versucht, die Vorteile der jeweiligen Rosenarten miteinander zu verbinden. Die Teerosen aus China sind allgemein dafür bekannt, dass sie sehr ausdauernd und lange blühen. Die europäischen Rosen sind dafür um ein Vielfaches geruchsintensiver, was lange Zeit als sehr wichtige Eigenschaft für Gartenrosen galt. Mittlerweile greift man aber gern auf die blütenreichen Gartenrosen zurück, auch wenn diese einige Nachteile in Bezug auf den Duft und auch auf die Haltbarkeit haben. Aus den Hybriden wurden viele weitere Rosensorten gezüchtet, die zwar wie die alten europäischen Rosen oftmals nur einmal im Jahr blühen, allerdings eine wesentlich reichere Blüte mit sich bringen.

Mittlerweile
haben spezialisierte Züchter Rosen kreiert, die es dem Gärtner von heute leicht machen, ihren eigenen Garten in ein blühendes Paradies zu verwandeln. Durch Jahrzehnte lange Selektion wurden Rosensorten erschaffen, die sowohl robust als auch blühwillig sind. Diese blütenreichen Gartenrosen gibt es in sehr vielen verschiedenen Farben und natürlich auch Formen, je nachdem von welcher Ursprungssorte sie abstammen. Will man also seinen eigenen Garten farbenprächtiger gestalten, hat man heute die Möglichkeit, aus den Vollen zu schöpfen. Auch in der Größe der jeweiligen Rosen existiert eine immense Bandbreite, da man sowohl niedrig bleibende Beetrosen als auch Strauchrosen bekommt, die höher wachsen.

Wer zur Pflanzzeit in seinem Garten ein paar neue blütenreiche Gartenrosen hinzufügen möchte, findet vor allem im Internet sehr viele Züchter und Vertriebsunternehmen, die oftmals ihre ganz eigenen Züchtungen anbieten. Da es online egal ist, wie weit ein Züchter entfernt liegt,  hat man als interessierter Hobbygärtner die Möglichkeit, im gesamten Bundesgebiet einzukaufen. Besonders gelungene Züchtungen findet man natürlich auch auf entsprechenden Ausstellungen, Messen und auch in diversen Rosengärten. Die Preise variieren von günstig bis teilweise fast unerschwinglich, wobei es sich bei Letzterem schon fast um Sammler- beziehungsweise um Liebhaberobjekte handelt. Blütenreiche Gartenrosen stellen zum Teil etwas höhere Ansprüche an den Boden, als normale Wildrosen. Trotzdem dürften auch Gärtner mit relativ geringer Erfahrung in der Lage sein, diese erfolgreich zu pflanzen.

Wem also normale Rosen eine Spur zu langweilig sind oder bei wem die Blütenpracht in der Vergangenheit eher unterdurchschnittlich war, der sollte sich die blütenreichen Gartenrosen einmal genauer anschauen. Die Vorteile liegen in Schritt für Schritt erzielten Zuchterfolgen, die dazu geführt haben, dass man heute blütenreiche und dennoch robuste Rosensorten pflanzen kann. Egal, ob wirklicher Liebhaber oder nur allgemein

interessierter Hobbygärtner, blütenreiche Gartenrosen haben für jeden Geschmack und für jeden Anspruch das passende zu bieten.