Strauchrosen, Englische Rosen und Bodendeckerrosen schneiden

Strauchrosen, Englische Rosen und Bodendeckerrosen schneiden

StrauchrosenDie ideale Zeit für den Frühjahrsschnitt der Rosen ist erfahrungsgemäß die Zeit der örtlichen Forsythienblüte.

Zweck des Frühjahrsschnittes

Der Frühjahrsschnitt dient der Erziehung und der Gesundheit der Rosen. Richtig ausgeführt, sorgt er für einen buschigen Wuchs und eine üppige Blüte. Zudem verhindert er durch gezielte Triebselektion im Innern des Rosenbusches die Entstehung eines Feuchtklimas, welches wiederum die Ansiedlung von Pilzkrankheiten begünstigen würde.

Grundregeln für den Frühjahrsschnitt

Unabhängig davon, ob nun Strauchrosen oder

Bodendeckerrosen geschnitten werden sollen, gibt es einige „Faustregeln“, die stets Beachtung finden sollten.
Zum Schnitt sollte nur eine scharfe Rosenschere verwendet werden, die die Triebe glatt abschneidet ohne sie abzureißen. Zunächst entfernt man alle abgestorbenen und beschädigten Triebe bis in das gesunde Holz hinein. Geschnitten wird leicht schräg, damit Niederschlagswasser von der offenen Wunde ablaufen kann. Der Schnitt wird ca. 50 mm über einem nach außen zeigenden Auge ausgeführt. Eine für wohl alle Gehölze zutreffende Grundregel lautet, dass auf einen starken Rückschnitt ein starker Austrieb folgt und auf einen schwachen Rückschnitt demzufolge nur ein schwacher Austrieb. In Anwendung dieser Regel werden starke Rosentriebe nur schwach zurückgeschnitten, während schwächere Triebe einen kräftigeren Rückschnitt erhalten.

Rosen am GartenzaunSchnitt öfter blühender Strauchrosen

Bei den öfter blühenden Strauchrosen handelt es sich meistens um kompakte Büsche, die – je nach Sorte – eine Wuchshöhe von über 2 m erreichen können. Diese großen Pflanzen benötigen ein starkes Eigengerüst aus Trieben 1. und 2. Ordnung. Diese Triebe werden daher nur um jeweils
ein Drittel gekürzt, während die Triebe 3. Ordnung, welche die Blüten hervorbringen, bis auf 3 – 5 Augen heruntergeschnitten werden können. Bei dieser Rosenform sollte nach dem Schnitt immer ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Trieben 1., 2. und 3. Ordnung herrschen

Schnitt einmal blühender Strauchrosen

Zu dieser Gruppe gehören vorwiegend die historischen Sorten, die am alten Holz blühen. Daher wird der Frühjahrsschnitt bei dieser Rosenform nur sehr vorsichtig vorgenommen. Am besten ist es, sich auf die Entfernung abgestorbener und kranker Triebe zu beschränken. Einem gut geschnittenen einmal blühenden Rosenstrauch sollte man die Schnittmaßnahmen gar nicht ansehen können.

Bodendeckerrosen

Bodendeckerrosen sind pflegeleicht. Sie benötigen keinen regelmäßigen Frühjahrsschnitt. Oft wird empfohlen, sie lediglich im Abstand von ungefähr 5 Jahren kräftig zu stutzen. Diese Maßnahme ist für eine dichte Triebverzweigung in der Regel völlig ausreichend.

Englische Rosen

Die beliebten Englischen Rosen des Züchters David Austin zählen zu den öfter blühenden Strauchrosen und werden ebenso wie diese geschnitten.

Sommerschnitt

Der Sommerschnitt ist die wohl wichtigste Maßnahme zur Erzielung eines reichen und lang anhaltenden Blütenflors bei den öfter blühenden Rosenformen. Die verblühten Blüten werden bis zum ersten voll entwickelten Laubblatt heruntergeschnitten. Dies verhindert den Fruchtansatz und lässt der Rose die Kraft zur Neubildung von weiteren Blüten. Wichtig ist hierbei, dass der Sommerschnitt regelmäßig vorgenommen wird, bei großen, starkblühenden Rosenbüschen kann dies durchaus täglich geschehen. Bei einmal blühenden Strauchrosen kann der Sommerschnitt entfallen, da die rotglänzenden Hagebutten nach der nur kurzen Rosenblüte eine zierende Wirkung haben.

Überblick über die wichtigsten

Schnittmaßnahmen


Der folgende Überblick soll die wichtigsten Maßnahmen zum Rosenschnitt darlegen.

Faustregeln für den Frühjahrsschnitt

  • Zeitpunkt: örtliche Forsythienblüte
  • Entfernung abgestorbener und kranker Triebe, Auslichtung im Innern des Rosenbusches
  • Schrägschnitt ca. 50 mm über einem nach außen zeigenden Auge
  • Starke Triebe schwach zurückschneiden, schwache Triebe dagegen stark stutzen

Schnitt öfter blühender Strauchrosen und Englischer Rosen

  • Triebe 1. und 2. Ordnung um ein Drittel einkürzen
  • Triebe 3. Ordnung auf 3 – 5 Augen herunterschneiden
  • Auf ausgewogenes Verhältnis ein- und mehrjähriger Triebe achten

Schnitt einmal blühender Strauchrosen


Nur abgestorbene und kranke Triebe entfernen

 

Schnitt der Bodendeckerrosen

 

Lediglich ca. alle 5 Jahre stutzen

 

Sommerschnitt

Regelmäßiger Schnitt der abgeblühten Blüten bis zum ersten voll entwickelten Laubblatt (nur bei öfter blühenden Rosenformen)