Eingerollte Blätter bei Rosen

Eingerollte Blätter bei Rosen

Rosen gehören zu den beliebtesten Gartenpflanzen. Es gibt kaum einen Garten, in dem man keine Rosen findet. Es gibt sie in verschiedenen Arten, ob als Hochstamm, Strauchrose, Bodendeckerrose oder Edelrose.

rosen-welk_flAuch die Farben und Blüten insgesamt können unterschiedlicher kaum sein.

Die Vielfalt ist überwältigend. Ob Nostalgierosen, Malerrosen, Alte Rosen oder Englische Rosen, für jeden Geschmack gibt es die passende Rose.

So schön Rosen sind, ihre Kultivierung ist nicht ganz einfach. Wichtig ist der richtige Standort und eine gute Pflege. Trotz

allem gibt es zahlreiche Krankheiten und Schädlinge, welche die Gartenlieblinge bedrohen.

Eingerollte Blätter bei Rosen weisen auf die Rosenblattrollwespe hin. Zum Glück gibt es in jedem Jahr nur eine Generation von ihnen. Für die Rosen sind die Wespen und ihre Larven nicht schädlich. Es ist nur ein optischer Mangel.

/>Rosenblattrollwespe

Die Rosenblattrollwespe (Blennocampa pusilla) befällt sowohl Wildrosen als auch gezüchtete Rosensorten. Besonders anfällig sind einige Kletterrosen.

Schadbild – die Rosenblätter sind vom Rand her röhrenförmig um die Mittelrispe eingerollt.

Ursachen - im Inneren der Rolle befinden sich etwa 5 bis 10 mm lange zuerst weiße, später hellgrüne Larven mit braunem Kopf. Diese sorgen dafür, dass die Assimilationsleistung der Blätter stark verringert wird. Es kommt zu Wuchshemmung. Bei einem starken Befall mit den Larven der Rosenblattrollwespe können die Blätter vergilben und abfallen.

Vorbeugung – man kann nicht vorbeugen, es sei denn, man entfernt alle Rosen aus dem Garten. Ansonsten kann man nur regelmäßig auf Befall kontrollieren. Befallene Blätter sollten vor dem Verlassen der Larven abgeschnitten und vernichtet werden. Sie gehören nicht auf den Kompost, da auch dort eine Verpuppung erfolgen kann.

Bekämpfung – eine Bodenbearbeitung im Winter oder zeitigen Frühjahr bekämpft die überwinternden Puppen im Boden. Eine Behandlung mit Pflanzenschutzmitteln gegen die Larven zeigt nur einen geringen Erfolg. Geschützt in ihrer Blattrolle sind die Larven gut geschützt. Am besten ist, die befallenen Blätter zu entfernen.

Bei starkem Befall wird eine Behandlung mit Schädlingsfrei Careo Konzentrat oder Bayer Garten Kombi-Rosen-Schädlingsfrei empfohlen.