Kleinstrauchrosen - Pflanzen, Pflege, Schneiden

Kleinstrauchrosen - Pflanzen, Pflege, Schneiden

Kleinstrauchrosen erkennt man an ihrem eher buschigen und überhängenden Wuchs. Sie blühen öfter nach und sind äußerst robust, sodass Landschaftsgärtner sie sehr häufig für eine großflächige Bepflanzung nutzen.

 

Kleine Strauchrosen gedeihen an einem sonnigen Standort mit etwas Pflege sehr ergiebigJe nach Sorte erreichen die Kleinstrauchrosen eine Wuchshöhe von etwa 60 bis 100 Zentimetern und wachsen in Form von Stauden. Kleinstrauchrosen blühen von Juni bis Oktober. Sie zeichnen sich vor allem durch ihre öfter und stark blühenden Blüten aus. Wer allerdings

Wert auf Rosenduft legt, der kommt bei Kleinstrauchrosen eher nicht auf seine Kosten, denn sie riechen entweder nur sehr schwach oder gar nicht. Die Kleinstrauchrosen bevorzugen einen sonnigen Standort mit nur mäßigem Schatten und benötigen keinen besonderen Boden. Sie können diese entweder in die Erde oder auch in einen Kübel pflanzen.


Was die Pflege angeht, so sind diese Rosenarten eher anspruchslos und pflegeleicht. Ein Rückschnitt ist nicht zwingend notwendig und

sollte in der Regel nur aller vier bis fünf Jahre vorgenommen werden.
 
Wenn Sie die Kleinstrauchrosen schneiden möchten


Bevor Sie sich an das Schneiden Ihrer Kleinstrauchrosen machen, gilt es einiges zu beachten:

  • Entfernen Sie - wie bei anderen Pflanzen auch, zunächst die alten, beschädigten und abgestorbenen Triebe.
  • Verzichten Sie weitgehend auf das starke Zurückschneiden bei stark gewachsenen Trieben.
  • Schneiden Sie hingegen die neuen und schwachen Triebe gut zurück, denn diese nehmen nur unnötig die Kraft, die die Rose für die Knospen benötigt.

  • Verwenden Sie zum Schneiden eine scharfe Rosenschere, denn nur so können Sie die kleinen Verästelungen sauber und glatt abschneiden.
  • Der Schnitt selbst sollte etwa fünf Millimeter schräg verlaufend zur Knospe verlaufen. So kann das Regenwasser besser ablaufen und sich nicht an der Schnittstelle sammeln.

Die richtige Pflege der Kleinstrauchrosen – 7 Empfehlungen


  1. Pflanzen Sie Rosen nicht zu eng. So haben Schädlinge keine Möglichkeit sich auf der nächsten Pflanze anzusiedeln. Dies gilt auch für Krankheitserreger.
  2. Entdecken Sie kranke oder von Schädlingen befallene Stellen, so müssen diese entfernt werden.

  3. Gießen Sie die Rosen regelmäßig – vor allem in den Sommermonaten.
  4. Entfernen Sie wilde Triebe.
  5. Lockern Sie den Boden hin und wieder auf und entfernen Sie umliegendes Unkraut, da dies das Wachstum der Rosen beeinträchtigen kann.

  6. Achten Sie auf genügend Sonne, denn nur so können Kleinstrauchrosen prächtig gedeihen. Ein zu schattiger Platz wäre hier eher ungeeignet.
  7. Schneiden Sie nur aller paar Jahre.
  8. Ein Düngen ist nicht zwingend erforderlich, gibt den Kleinstrauchrosen jedoch einen Nährstoffschub, welcher den Rosen mehr Kraft für die Blüte gibt.