Rosen richtig pflanzen und umpflanzen

Rosen richtig pflanzen und umpflanzen

Neu erworbene Rosenstöcke müssen richtig eingepflanzt werden damit sie gut anwachsen können. Möchte man den eigenen Garten etwas verändern oder gar umziehen, dann können Rosen natürlich auch umgepflanzt werden.

rosen4 flDies kann auch erforderlich sein, wenn die Rosen an einem eher ungeeigneten Standort eher etwas kränkeln als gut gedeihen. Daher ist das A und O zu wissen, welcher Platz am besten für die sommergrünen stacheligen Sträucher geeignet ist. Nach etwa einem Jahr kann man auch selbst gezogene Rosenstecklinge

in ihren geplanten Standort einpflanzen. Dann nämlich sollten die neu entstandenen Wurzeln das umsetzen auch unbeschadet überstehen.

Wahl des (neuen) Standortes

Die Auswahl des geeigneten Standortes ist nicht unbedingt ganz einfach. Denn für Rosen ist weder ein allzu schattiger noch ein zu sonniger Platz gut. An den Boden stellen sie folgende Bedingungen. Dieser sollte locker und nicht zu trocken sowie reich an Nährstoffen sein. Außerdem sollte der Pflanzplatz weder zu windig noch komplett windstill sein. Denn ein gewisser Windhauch sorgt für ein schnelleres Abtrocknen der Blätter, so dass Pilzkrankheiten weniger Chancen haben zu entstehen.

Vorbereitung des Pflanzstandortes

Bevor die Rosen eingepflanzt werden, sollte der Boden entsprechend vorbereitet worden sein. Das heißt, der Boden sollte aufgelockert werden. Lehmige und sandige Böden sind spatentief umzugraben. Dabei können auch gleich Nährstoffe, beispielsweise in Form von verrottetem Stalldung oder Kompost, sowie gegebenenfalls auch noch etwas Phosphatdünger (auch genannt Thomasmehl) eingebracht werden.

Rosen einpflanzen

Am einfachsten ist das Einpflanzen von Containerware. Sie braucht lediglich in das wie oben beschrieben vorbereitete
Pflanzloch gegeben und gut festgetreten zu werden. Allerdings haben so manche Containerrosen so ihre Tücken. Deshalb werden Rosenpflanzen gerne ohne Ballen, also wurzelnackt, angeboten. Diese Ware sollte am besten im Frühling nach dem Frost gepflanzt werden:
  • Dazu nimmt man sie aus der Verpackung. Oftmals befinden sich die Wurzeln in einer mit Wasser getränkten Watte.
  • Davon werden die Wurzeln befreit und für ein paar Stunden in einem Eimer mit sauberem nicht zu kaltem Wasser gestellt.

  • Nach dem Wässern sollten Sie die Wurzeln ein wenig kürzen. Um ein Drittel die dickeren Wurzeln und etwa um die Hälfte die feinen Faserwurzeln. Auch die oberirdischen Triebe werden auf etwa eine Länge von 25 cm eingekürzt.
  • Das Pflanzloch selbst sollte der Wurzelgröße entsprechend tief und breit sein.

  • Werden mehrere Rosen gepflanzt, sollte ein bestimmter Pflanzabstand eingehalten werden: Bei Zwergrosen ca. 20 cm, bei Buschrosen etwa 40 cm, bei Strauch-, Park- oder Hochstammrosen rund 100 bis 150 cm und bei Kletterrosen 130 bis 150 cm.
  • Die Rosen in die Pflanzlöcher geben und diese mit einem Gemisch aus Gartenerde und Humus bzw. Torf so füllen, dass möglichst keine Hohlräume entstehen.

  • Anschließend die Erde gut antreten und gut wässern.
  • Zum Schluss sollte die Erde um die Rosen noch angehäuft werden und zwar so hoch, dass nur noch die obersten Spitzen herausschauen. Nach etwa vier Wochen kann die angehäufte Erde wieder abgetragen werden.
So werden Rosen umgepflanzt

pflanzen-setzen flWeil sie vielleicht aufgrund von zu viel Schatten kränkeln oder weil man mit einem besonders schönen Exemplar jemanden eine Freude machen möchte, kann

eine Rose umgepflanzt werden. Um eine Rose zu versetzen, muss Folgendes beachtet werden: Im Prinzip kann man Rosen jederzeit verpflanzen, der Herbst – sofern kein Frost ist – ist jedoch der ideale Zeitpunkt für das Versetzen von (alten) Rosenstöcken. Der umzupflanzende Rosenstock wird vorsichtig ausgegraben. Dabei sollten die Wurzeln möglichst nicht verletzt werden.

Hat die Rose anschließend einen längeren Transport vor sich, sollten die Blätter abgemacht werden, um einer zu starken Verdunstung entgegen zu wirken. Für den Transport, der ebenso vorsichtig von statten gehen sollte wie das Ausgraben, können die nackten Wurzeln in feuchte Tücher und eine Plastikfolie eingewickelt werden. Das Einpflanzen an dem neuen oder besser geeigneten Standort erfolgt wie in dem Abschnitt „Rosen einpflanzen“ beschrieben.