Saatbänder - wann lohnt es sich? Saatband

Saatbänder - wann lohnt es sich?

Mit Saatbändern kann man schnell und kinderleicht leckere Möhren, grünen Salat und viele verschiedene Kräuter aussäen. Saatbänder bieten sich überall dort an, wo es schnell gehen soll und wo man nicht viel Arbeit mit der Aussaat von Kräutern oder Gemüse haben möchte.

Saatbänder gibt es zu den verschiedensten Kräutern und Gemüse, wobei hier das Saatgut in einem Papierband untergebracht ist und einfach in die Erde gelegt wird. Dabei vereinen Saatbänder viele Vorteile in sich, denn die Samenkörner

befinden sich in einem Schutzpapier, sodass samenpickende Vögel hier keine Chance haben, die Saat zu klauen.

Des Weiteren hat man durch das Saatband gleich den richtigen Abstand der einzelnen Pflanzen zueinander und kann eine gleichmäßige Saat und vor allem die richtige Tiefe beim Einsäen berücksichtigen. Allerdings sind dies noch nicht alle Vorteile, die Saatbänder
bieten. Durch die Verwendung von Saatbändern geht die Saat auch gleichmäßig auf und es ergibt sich ein sauberes und schönes Bild im Garten.

Außerdem kann man durch Saatbänder genau die Menge an Gemüse und Kräutern säen, die man wirklich benötigt. Dabei sind Saatbänder absolut umweltfreundlich, denn das Papier zerfällt zu Humus und belastet dadurch die Umwelt nicht.

Um mit einem Saatband erfolgreich zu sein, sollte man das Beet umgraben und ein wenig düngen. Dann wird eine Saatfurche gezogen, die zwischen einem und zwei Zentimetern tief sein sollte. In diese Furche wird dann das Saatband eingelegt. Wichtig ist es dann, die Saat anzufeuchten, bevor die Erde darauf geschüttet wird. Damit ist die Arbeit schon erledigt, denn nun wächst alles von alleine.

Saatbänder kann man in jedem Baumarkt in der Gartenabteilung kaufen und auch in einem Gartenfachgeschäft wird man fündig. Des Weiteren ist das Internet eine gute und vor allem günstige Einkaufsquelle für jegliche Arten von Saatbändern. Die Preise sind dabei sehr unterschiedlich, sodass sich ein Vergleich lohnen kann. In der Regel bezahlt man für ein Saatband von zwei Metern Länge zwischen einem und drei Euro, je nach dem, um welche Kräuter oder welches Gemüse es sich handelt.

Wie bei allen anderen Samen sollte man auch hier darauf achten, dass die Samen frisch sind und das Band nicht beschädigt ist. Des Weiteren kann man Saatbänder bis zu zwei Jahren aufbewahren, wobei sie trocken lagern müssen.