Herzblume, Dicentra - Pflege

Tränendes HerzWer eine besonders robuste und winterharte Blume für seinen Garten sucht, kann auf die Herzblume (Dicentra) zurückgreifen. Diese Pflanzengattung weist sehr viele verschiedene Arten auf, die sich stark voneinander unterscheiden können. Sie sind entweder mehr- oder nur einjährig. Besonders beliebt sind sie auf Grund ihrer oft mehrere Monate anhaltenden Blüten, die äußerlich an Herzen erinnern.

Die Herzblume, Dicentra gehört zu den Mohngewächsen und ist ursprünglich in Nordamerika und Ostasien heimisch. Zu den besonders beliebten Herzblumen gehören das Tränende Herz und die Zwerg

Herzblume. Die Pflege der Herzblume erweist sich als äußerst einfach.

Standortansprüche der Herzblume

Die Herzblume stellt keine besonders hohen Ansprüche an ihren Standort. Bedenken Sie folgende Aspekte:
  • ideal geeignet ist ein halbschattiger bis sonniger Platz
  • lediglich in der prallen Sonne oder im tiefen Schatten fühlt sich die Pflanze nicht mehr wohl
  • grundsätzlich gilt: je feuchter der Boden, desto sonniger darf der Platz sein
  • der Boden sollte durchlässig, locker und mit vielen Nährstoffen versetzt sein
  • der Boden sollte leicht kalkhaltig sein, um Feuchtigkeit besser halten zu können
  • die Pflanze sollte etwas windgeschützt stehen
  • es darf sich keine Staunässe bilden und kein hoher Lehmanteil vorhanden sein
  • auch ein Moorbeet oder eignet sich zum Anpflanzen
  • besonders beliebt ist auch die Kultivierung auf Gräbern
  • rundherum stehende Bäume und der dadurch erzeugte Wurzeldruck stellen kein Problem dar
Mithin lässt sich die Herzblume an vielen verschiedenen Standorten ohne höhere Anforderungen anpflanzen.

Herzblume richtig gießen

Die Herzblume muss stets feucht gehalten werden. Es ist vor allem darauf zu achten, dass die Knolle der Pflanze nie vollständig austrocknet. Gerade während der Blütezeit ist auf eine ausreichende Bewässerung zu achten. Wenn es zu einer kurzen Trockenperiode kommt, kann die Herzblume dies zwar verkraften, jedoch stellt sie ihr Wachstum in dieser Zeit fast vollständig ein und stoppt die Ausbildung neuer Blüten. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn die Gefahr besteht, dass sich Staunässe bildet. Lieber sollte man die Herzblume, Dicentra etwas häufiger aber mit weniger Wasser gießen.

traenendes herz strauch 300 flHerzblume düngen

Auch bei der Düngung sollte man mit Maß arbeiten. Am besten ist es, wenn man bei einer Neuanpflanzung und beim Neuaustrieb der Herzblume im Frühling etwas düngt. Hier eignet sich am besten Kompost, der dem Boden ruhig in einer etwas größeren Menge beigemischt werden kann. So erhält die Pflanze viele Nährstoffe, wird jedoch nicht so schnell überdüngt. Wer möchte, kann auch einen organischen Volldünger verwenden. Für besondere Blütenpracht kann ebenfalls ein spezieller Blühdünger mit einem hohen Gehalt an Phosphor benutzt werden. Dies garantiert eine sehr hohe Anzahl an Blüten.

Pflanzen der Dicentra

Wer die Herzblume in
seinem Garten anpflanzen möchte, sollte einige Hinweise beachten, damit er auch lange etwas von der schönen Blütenpracht hat:
  • die beste Zeit ist der späte Frühling, da die Blätter der Pflanzen frostempfindlich sind
  • sollte es dennoch Bodenfrost geben, die Pflanze mit Pflanzenvlies oder Tontöpfen bedecken
  • regelmäßig maßvoll gießen
  • in Gruppen von 3 bis 10 Exemplaren pflanzen
  • zwischen den einzelnen Herzblumen einen Abstand von rund 30 cm lassen
Die Pflanze kann auch im Kübel kultiviert werden, was jedoch etwas aufwändiger ist. Der möglichst große Kübel sollte aus Ton

sein und recht warm und sonnig stehen. Bei Frost ist er komplett in Vlies einzuwickeln.

Überwinterung und Vermehrung der Herzblume

Die Pflanze muss zum Überwintern nicht ausgegraben werden, da sie frosthart ist. Leidglich die Blätter und Blüten sind dies nicht, aber diese bilden sich zum Winter hin zurück. Eine dicke Schicht Kompost bewahrt die Pflanze dennoch gut vor Kälteschäden. Im Frühjahr ist darauf zu achten, dass die neuen Triebe gegen Frost geschützt werden.

Die Herzblume kann durch Stecklinge oder durch Wurzelteilung vermehrt werden:
  • geeigneter Zeitpunkt für die Vermehrung durch Stecklinge ist nach der Blüte
  • ca. 15 cm lange Stecklinge abschneiden
  • Stecklinge in Wasser an einen hellen Standort stellen zwecks Bewurzelung
  • nach spätestens drei Wochen die Triebe in humusreiche Erde pflanzen
  • beim Einpflanzen in den Garten auf Frost achten
  • der beste Zeitpunkt für die Vermehrung durch Wurzelteilung ist ebenfalls nach der Blüte
  • Pflanze ausgraben und Knolle mit scharfem Messer teilen
  • sofort wieder an einem geeigneten Standort einpflanzen
DicentraHerzblume schneiden

Die Herzblume ist äußerst pflegeleicht und muss nur selten beschnitten werden. Befindet sich Verblühtes an der Pflanze sollte dieses umgehend abgeschnitten werden, da es die Pflanze sonst zu viel Energie kostet. Die Pflanze kann so noch weitere Blüten ausbilden. Das Laub sollte generell nicht abgeschnitten werden, da die Herzblume es selbstständig zum Winter hin zurückbildet.

Schädlingsbefall und Krankheiten

Die Herzblume, Dicentra ist sehr robust und nicht leicht anfällig für Schädlinge und Krankheiten. Jedoch sollten auch hier einige Dinge beachtet werden:
  • Wühlmäuse können die Wurzeln angreifen; hiergegen helfen Tontöpfe, die mit in den Boden eingelassen werden
  • bei zu sonnigem Standort kann es zu Lausbefall kommen, der mit Brennnesselbrühe bekämpft werden kann
  • auch der Einsatz von Nützlingen, wie dem Marienkäfer, kann bei Parasitenbefall nützlich sein
Wissenswertes zur Herzblume in Kürze

Die Herzblume, Dicentra ist zu Recht eine besonders beliebte und alt bewährte Pflanze in vielen Gärten Deutschlands. Es gibt sie in sehr vielen Ausführungen, so dass für jeden Garten wohl das passende Exemplar dabei ist. Die Pflege der Herzblume gestaltet sich als besonders leicht. Stellt man sie an einen guten Standort, so pflegt sie sich fast von ganz allein. Die Herzblume (Dicentra eximia) gehört zu der Gattung der Mohngewächse. Sie ist unter anderem auch unter den Namen Tränendes Herz oder Flammendes Herz bekannt. Einige Sorten werden ausschließlich im Garten verwendet, während andere Sorten wiederum auch im Haus sehr gut gedeihen.
  • Bei der Herzblume handelt es sich in der Regel um eine einjährige Pflanze von meist krautigem Wuchs.
  • Ihren Namen verdankt sie der Tatsache, dass die Blüten wie ein Herz aussehen.
  • Je nach Art kann dieses Herz eine leichte Tropfenform aufweisen oder in einem leuchtenden Rot auftreten.
  • Aufgrund einiger Inhaltsstoffe können einige Arten der Herzblume auch als Arzneipflanze verwendet werden.
  • Bei der Herzblume (Dicentra eximia) ist Vorsicht geboten. Sie gehört offiziell zu den Giftpflanzen.
  • Anders als andere Pflanzen im Garten ist sie nicht für die Hausapotheke geeignet.
Herzblumen, die in den meisten Gärten vorkommen, sind eine mehrjährige Züchtung. Zwar ist die Herzblume nicht sehr pflegeintensiv, sie kann jedoch sehr wählerisch sein, was den Standort angeht. Zwar kann man sie sowohl an einem sonnigen als auch einem halbschattigen Standort pflanzen. Es zeigt sich jedoch, dass die Herzblume länger lebt, wenn sie einen halb- oder streuschattigen Standort bekommt. Der ideale Standort für eine Herzblume ist daher die Nähe von höheren Bäumen. Am so genannten Gehölzrand kann sie sowohl ihre Schönheit entfalten, als auch einen geeigneten Boden und Standort für ein langjähriges Wachstum finden.