Indianerbanane (PawPaw) - Pflege

PflanzeDie Indianerbanane (auch bekannt als PawPaw oder Asimina tribola) ist eine pflegeleichte und winterharte Pflanze. Aufgrund dieser Eigenschaften eignet sie sich sehr gut als Frucht- oder Ziergehölz in den heimischen Gärten. Dort dient sie als Blickfang und Zierwert, besonders im Herbst, wenn sich die Blätter in einen sehr schönen, leuchtend goldgelben Farbton verwandeln. Um eine lange Lebenszeit der Pflanze zu erhalten, sind allerdings einige Pflegetipps zu beachten.

Standort
  • Indianerbananen können nicht nur im Garten gepflanzt werden. Sie eignen sich durchaus als Kübelpflanzen auf dem Balkon

    oder der Terrasse.
  • Junge Indianerbananen reagieren empfindlich gegen direkte Sonneneinstrahlung. Sie bevorzugen in den ersten Jahren einen halbschattigen Standort.
  • Bei einer späteren Auspflanzung in den Garten ist es sinnvoll einen vollsonnigen und leicht geschützten Standort auszuwählen. Dieser sollte der endgültige Stammplatz für die PawPaw bleiben. Damit lässt sich ein Umpflanzen nach einer längeren Zeit vermeiden. Die Pflanze entwickelt im Laufe ihres Wuchses eine Pfahlwurzel, die auf Verletzungen empfindlich reagiert.
  • Für das Pflanzen der PawPaw eignet sich am besten die Zeit zwischen März und Mai sowie August und September. Grundsätzlich ist dies auch das ganze Jahr hindurch möglich, vor allem, wenn die Pflanze in einem Topf gewachsen ist.
  • Wird eine PawPaw mehrfach im Garten nebeneinander gepflanzt, ist ein Abstand zur Nachbarpflanze von ca. 3 Metern zu beachten.
Boden

Die Indianerbanane fühlt sich weitgehend in jedem Boden wohl. Dieser sollte im Idealfall mäßig feucht, mit Nährstoffen angereichert und gut durchlässig sein. Bevorzugt wird von der Pflanze ein leicht saurer sowie sandig-lehmiger Boden. Hier gedeiht sie optimal.

Wasserbedarf

PawPaw in Kübeln auf dem Balkon oder Terrasse sollten regelmäßig gegossen werden. Hier ist lediglich darauf zu achten, dass die Erde stets leicht feucht bleibt. Unbedingt vermieden muss, dass sich am Kübelboden eine Staunässe bildet. Sonst beginnt ein Verfaulen der Wurzeln. Ist eine PawPaw bereits ausgepflanzt, so ist das Gießen nur in den Trockenperioden nötig. So vermeidet man ein Abfallen der Fruchtansätze.

Schneiden
  • Ein regelmäßiger Schnitt der Indianerbanane ist nicht erforderlich.
    Damit entfällt auch ein klassischer Obstbaumschnitt im privaten Bereich.
  • Bei Bedarf kann man die Kronen etwas auslichten oder zu lange Jahrestriebe einkürzen. Dies fördert die Ausbildung von neuem Fruchtholz. Hier muss jedoch darauf geachtet werden, das vorjährige Holz zu schonen, welches zu diesem Zeitpunkt bereits der Träger von Blüte und Frucht ist. Für Schnittmaßnahmen ist am besten der Zeitpunkt unmittelbar nach der Ernte geeignet. Bei einem Schnitt im Frühjahr kann es zu einer Verzögerung der Blüten oder gar deren Ausfall kommen.
  • Gelegentlich entwickeln die PawPaw einzelne Wurzelausschläge. Diese schneidet man ohne weiteres möglichst tief im Erdreich ab.
Düngen

Im ersten Monat nach Auspflanzung der PawPaw ist keine Düngung erforderlich. Es soll sogar darauf verzichtet werden. Danach ist in der Zeit vom Mai bis Ende Juli eine Blattdüngung mit Kalium betonten Stickstoffdünger ratsam. Hierdurch entwickelt die Pflanze große und robuste Blätter. Alternativ eignen sich für das Düngen unter anderem auch Guano, Häckselgut, Hornspäne, Humus, Kompost, Mist oder ein normaler Obstdünger.

Bekämpfung von Krankheiten und Schädlingen

  • Allgemein sind Indianerbananen sehr widerstandsfähig gegen Krankheiten und Schädlinge. Ein Spritzen mit chemischen Mitteln (Pestiziden, Insektiziden oder Fungiziden) ist absolut nicht notwendig.
  • Bei jungen Pflanzen empfiehlt es sich jedoch diese vor Nacktschnecken, wie die Spanische Wegschnecke

    zu schützen.
Überwintern

Die Indianerbanane ist winterhart und hält hohe Minustemperaturen aus. Normalerweise kann in Deutschland auf einen Winterschutz verzichtet werden. Nur wo die Auspflanzung in einer sehr rauen Gegend stattfand, empfiehlt es sich die Pflanze in den ersten zwei Jahren mit einem Fleece abzudecken.

Anwendung und Auswahl von Gartengeräten

Aufgrund des geringen Pflegeaufwandes der PawPaw sind nur wenige Gartengeräte nötig:
  • Das Einpflanzen erfolgt mittels eines Spatens, der für das Ausheben eines Pflanzloches bestens geeignet ist.
  • Zum Schneiden von dünnen Ästen und Trieben eignet sich die Rebschere (auch Rosen- oder Gartenschere).
  • Für größere Schnittarbeiten setzt man eine Baumschere (auch Astschere) ein. Hilfreich kann zusätzlich eine Baumsäge sein.
  • Für Bodenarbeiten eignen sich Schubkarren, Schaufel, Rechen oder Gabel.
  • Die Blattdüngung erfolgt mit Hilfe eines Sprühkanisters.
  • Sind einzelne Wurzelschläge der PawPaw im Erdreich vorhanden genügt eine Handsäge, Axt oder Beil um diese zu entfernen.
  • Für eine eventuelle Bewässerung sollte ein Gartenschlauch oder eine Gießkanne vorhanden sein.
  • Hilfreich ist auch eine Leiter für Arbeiten in der Höhe.
Aufgrund ihrer robusten und pflegeleichten Eigenschaften eignet sich die Indianerbanane optimal als eine Bereicherung in jedem Garten eines Hobbygärtners. Sie verursacht nicht viel Arbeit und Aufwand. Darüber kann man mehr als erstaunt sein, warum diese Pflanze in unseren Breiten nur in einigen wenigen Gärten heimisch geworden ist.