Phalaenopsis Orchidee - Pflege

Die Phalaenopsis Orchidee ist eine der Orchideen-Arten, die in Wohnungen am weitesten verbreitet sind. Dies liegt zum einen an ihren typischen Blüten, zum anderen jedoch auch daran, dass man eine Phalaenopsis Orchidee ohne großen Pflegeaufwand halten kann.

Im Gegensatz zu anderen Orchideen-Arten ist die Phalaenopsis recht anspruchslos und erfreut ihre Besitzer damit, dass sie mehrmals im Jahr kräftig blüht und die Blüten über mehrere Wochen hält. Insgesamt gibt es mehrere hundert Arten der Phalaenopsis Orchidee, die man vor allem an den unterschiedlichen Farbgebungen der Blüten erkennt.

/>
Wie alle Orchideen mag es auch die Phalaenopsis am liebsten hell und warm. Allerdings verträgt sie keine heiße Sonne, sie sollte also in den Sommermonaten nicht in der prallen Sonne stehen. Darüber hinaus benötigt die Phalaenopsis Orchidee eine hohe Luftfeuchtigkeit. Es empfiehlt sich daher, die Pflanze besonders im Sommer regelmäßig sanft zu besprühen, um eine hohe Luftfeuchtigkeit zu erhalten.

Beim Gießen sollte man jedoch Vorsicht walten lassen und auf jeden Fall Staunässe vermeiden. Die Orchidee bildet Luftwurzeln aus, so dass diese nicht zu viel Nässe erhalten dürfen. Staunässe kann man beispielsweise vermeiden, indem man das Pflanzsubstrat so wählt, dass eine hohe
Luftdurchlässigkeit gegeben ist. Da durch Nässe hervorgerufene Krankheiten, wie Pilze oder Schimmel und sogar Viren und Bakterien bei der Pflanze schnell auftreten können, ist Staunässe auf jeden Fall zu vermeiden. Generell sollte man vor dem Gießen eine Probe machen, ob die Feuchtigkeit ausreichend ist. Zudem darf das Wasser nicht zu kalt und nicht zu kalkhaltig sein. Bei kalkhaltigem Wasser empfiehlt es sich, das Leitungswasser mit destilliertem Wasser zu mischen und es so weicher zu machen.

Wenn man eine Phalaenopsis in einen Topf pflanzen will, sollte man auf die Luftwurzeln besonders gut achten. Es gibt im Handel spezielle Orchideentöpfe zu kaufen, doch auch eine Blumenvase eignet sich hervorragend für die Pflanze. Beim Pflanzsubstrat sollte man auf grobes Material, wie zum Beispiel Rindenmulch zurückgreifen. Je mehr Luft zwischen den Mulchteilen ist, umso besser können sich die Wurzeln der Phalaenopsis entfalten.

Beim Düngen sollte man zum einen sehr sparsam mit dem Orchideendünger umgehen und zum anderen speziellen Orchideen-Dünger verwenden. Dieser Dünger garantiert, dass die Pflanze die für sie wichtigen Nährstoffe erhält. Zudem sollte man sich auf jeden Fall an die Düngeranleitung halten, um das Gemisch nicht zu kräftig zu machen.

Die Bildung der Blüten beginnt bei einer konstanten Temperatur von ca. 25 Grad Celsius. Die Blüten werden an sogenannten Kindeln ausgebildet, die man auch zur Vermehrung der Pflanze verwenden kann. Sobald die Blüten sich gebildet haben, sollte die Pflanze um ca. 10 Grad Celsius kühler stehen, um den Blütenstand zeitlich zu verlängern. Verblühte Blüten sollte man entfernen. Dabei sollte man den Blütenstängel an der Pflanze belassen, da sich dort in der Zukunft die nächsten Kindel bilden.