Blutbuchenhecke - Pflege, Schneiden von Blutbuchen

Blutbuchenhecke - Pflege, Schneiden von Blutbuchen

Zu einer außergewöhnlich dekorativen Hecke kann die Blutbuche gezogen werden, die im Frühjahr mit lichtgrünen Blättern erfreut, im Sommer mit dunkelgrünem Laub und dann im Herbst mit einem abwechslungsreichen gelben bis roten Farbspiel.

buche flDie Blutbuche ist ein heimischer Baum, Haupt-Wirtspflanze für viele einheimische Insekten und beliebte Raststätte für über 60 Großschmetterlingsarten, eine Blutbuchenhecke gehört damit zu den wichtigen Vogelschutzgehölzen. Die Blutbuchenhecke ist aber nicht nur gut für die Natur und sehr dekorativ, sondern auch ein

sehr leistungsfähiger Windschutz - wenn Sie von Anfang an richtig beschnitten wird:

Pflege einer Blutbuchenhecke

Eine Blutbuchenhecke besteht aus Fagus sylvatica, auch Rotbuchen genannt, weil das Laub leicht rotstichig austreibt, wenn die ersten Blätter kommen. Eigentlich ist die Blutbuche eine Mutation der Rotbuche, die ihr aber botanisch so ähnlich ist, dass die synonyme Bezeichnung auch unter Baumkennern üblich ist. Wie Rotbuchen werfen Blutbuchen zwar ihr Laub grundsätzlich ab der Herbstzeit ab, halten es aber im Winter vielfach bis zum neuen Austrieb an den Zweigen, sodass das alte Laub noch einen guten Sichtschutz darstellt.

Die Blutbuchen mögen sonnige, aber auch schattige Standorte, sie vertragen sogar sehr viel Schatten. Eine Blutbuchenhecke kann deshalb sogar unter Bäume gesetzt werden. Der Boden sollte feucht und nährstoffreich, tiefgründig, locker und gerne kalkhaltig sein. Die Rotbuche ist recht anspruchslos und robust, reagiert aber empfindlich sowohl auf Dürre als auch auf Staunässe, auch extreme Fröste können ihr schaden. Ansonsten ist die Blutbuche eher anspruchslos und braucht keine besondere Pflege.

Schneiden der Blutbuchenhecke

Die Rotbuche kann sehr gut als geschnittene Hecke gezogen werden, allerdings ist der Tiefwurzler nur bedingt schnittverträglich. Der
richtige Zeitpunkt zum Schneiden liegt früh im Jahr, nämlich vor dem ersten Laubaustrieb, der April bis Mai erfolgt. Bereits jetzt bekommt die Rotbuchenhecke ihren Grundschnitt, weil zu dieser Zeit die Wundabschottung am schnellsten bewältigt werden kann. Sie haben zu dieser Zeit auch nicht mit sehr viel Laub zu kämpfen, deshalb können Sie sehr gut schwächelnde Äste und abgestorbene Bereiche erkennen, die entfernt werden sollten. Wenn Ihre Blutbuche sehr wuchsfreudig ist, können Sie im Sommer gerne noch ein wenig nachschneiden, das fördert auch die dichte Verzweigung bei einer Hecke. Der Sommerschnitt sollte etwa Mitte August abgeschlossen sein, damit die neu angeregten Triebe bis zum ersten Frost ausreichend reifen können.

Bei einer eher schwach wachsenden Blutbuchenhecke können Sie eventuell mit einem einzigen Schnitt auskommen, dann sollten Sie im Sommer schneiden. Gerade bei jungen Blutbuchenhecken ist es jedoch vorteilhafter, im Frühjahr einen Grundschnitt durchzuführen und im Sommer noch ein wenig die Form zu korrigieren, mit jedem Schnitt wird die junge Hecke angeregt, sich üppiger zu verzweigen und dadurch immer dichter zu werden.

Tipps der Redaktion

Vom Umfang her sollten Sie beim ersten Schnitt mindestens die Hälfte des Neuaustriebes wegnehmen. Der zweite Schnitt kann etwas zurückhaltender bleiben. Hier geht es vor allem darum, herausragende Zweige zu bremsen und ansonsten alle einzelnen Triebspitzen zu kappen, um sie doch noch zur Verzweigung anzuregen:
  • Sie beginnen Ihre Schnittmaßnahmen an den Seiten einer Hecke und schneiden insgesamt so, dass die Hecke unten breiter wird als im oberen

    Bereich. Denn damit sorgen Sie dafür, dass auch die unteren Zweige genug Licht bekommen, auf diese Weise wird die Hecke unten nicht verkahlen.
  • Anschließend wird die Blutbuchenhecke oben gestutzt. Sie sollten regelmäßig dafür sorgen, dass die Hecke nicht zu hoch wird, einen sehr radikalen Rückschnitt könnte sie übel nehmen.

  • Sie helfen der Blutbuchenhecke, den Schnitt gut zu verkraften, wenn Sie sie nach dem Schnitt ausnahmsweise einmal von außen bewässern, was sonst nur in längeren Trockenzeiten erforderlich werden kann.
  • Wenn Sie die Abschnitte häckseln und unter der Hecke verteilen, wird dieser Dünger Ihrer Hecke ebenfalls guttun.
Ältere Blutbuchenhecken wachsen langsamer und bilden auch immer kürzere neue Triebe aus. Wenn Sie also eine schon lange Zeit bestehende Blutbuchenhecke übernommen haben, sollten Sie die Länge dieses Neuaustriebes beobachten und die Länge Ihrer Schnittmaßnahmen daran anpassen. Weil das so ist, ist es also wichtig, dass Sie bei einer noch jungen Hecke rechtzeitig durch Ihre Schnittmaßnahmen eine feine Verzweigung fördern, wenn die Blutbuchenhecke noch lange eine dichte Fülle zeigen soll.