Ziergras schneiden - winterharte Ziergräser für den Balkon

gras3_flDie große Familie der Süßgräser (Poaceae) umfasst etliche Pflanzen mit länglichen, schmalen Blättern, darunter die Getreidearten sowie die Rasen- und Wiesengräser.

Besondere Arten und Sorten werden aufgrund ihrer Blattfarbe, Wuchsform und teils auch wegen dekorativer Samenstände als Ziergräser gepflanzt. Einzeln oder in kleinen Gruppen setzen sie elegante Akzente, in größeren Gruppen bilden sie einen attraktiven Hintergrund für blühende Stauden. Schneiden Sie abgestorbene Halme erst im Frühling zurück. Sie sind eine Zierdeim Winter und schützen zudem das Zentrum der Horste vor Frost.

/>
Gräser für feuchte Böden 

Viele Sorten des Blauen Pfeifengrases (Molinia caerulea), der Rasenschmiele (Deschampsia cespitosa) und Seggen (Carex) bilden dichte Horste, die selbst sehr feuchte, schwere oder moorige Böden bedecken.

Gräser für trockene Standorte 

Zwei Ziergräser sind ideal für trockene, sonnige Plätze und sandige Böden: das Federborstengras (Pennisetum) und das Federgras (Stipa). Von beiden gibt es mehrere Arten und Sorten mit Arten wie den Schirmbambus (Fargesia murieliae) mit geringer Ausläuferbildung attraktiven Samenständen für verschiedene Situationen.

Das Ziergras Imperata cylindrica hat blutrote Neutriebe, die ihm den Namen Blutgras einbrachten. In kälteren Gegenden ist Winterschutz empfehlenswert.

Gestalten mit Gräsern 

Ziergräser neigen sich mit hängenden Blättern über Steine und mildern so harte Kanten. Hohe Arten sind markante Pflanzen und können auch als Sichtschutz dienen. Mit ihrem besonderen Habitus lockern Gräser Blumenbeete auf und geben schöne Begleiter für Prachtstauden oder Rosen ab. Manche haben im Herbst und Winter interessante Blattfärbungen und Samenstände zu bieten. 
  • Bärenfellgras (Festuca gautieri) wächst polsterförmig und kompakt. Es passt in jeden Garten und wird nur 25-30 cm hoch.
  • Der ähnliche Blauschwingel (E cinerea) hat bläulich grüne Blätter.
Schneller
Sichtschutz 


Der bis über 2,5 m hohe Chinaschilf (Miscanthus sinensis) wächst in der Sonne rasch und dicht und bildet einen schönen Sichtschutz. Die dekorative Sorte „Zebrinus“ hat grün-weiß geringelte Triebe und bildet kompakte Horste. Pflanzen Sie sie als Blickfang.

Ungewöhnlicher Kübeldecker

Schlangenbart (Ophiopogon) ist ein Mitglied der Familie der Liliengewächse, wirkt aber wie ein Gras. Er eignet sich zur Unterpflanzung von Kübelpflanzen. Die schmalen ledrigen Blätter sind dunkelgrün oder violettpurpurn. Die weißen Blüten erscheinen im Juni bis Juli, im Herbst folgen dann blauviolette Beeren. Auch unter Gehölzen im Schatten oder Halbschatten fühlt sich der Schlangenbart wohl und bedeckt mit seinen Ausläufern schnell größere Flächen.

Ein äußerst dankbares Gras
  • Das Japanwaldgras (Hakonechica macra) ist ein außergewöhnlich attraktives Mitglied der Gräserfamilie und ideal für schattigere Stadtbalkons oder für schwierige Bereiche. Es wächst zu dichten Teppichen mit panaschierten Blättern heran.
  • Die Flatterbinse (Juncus effusus) eignet sich für feuchte Standorte. Sie bildet dichte Horste und wird 20-50 cm hoch. Es gibt auch eine Sorte mit korkenzieherartig gedrehten Blättern.
Ein etwas anderer Sichtschutz

Mit Bambus, einem verholzenden Mitglied der Gräserfamilie, können Sie hohe, immergrüne Hecken pflanzen, die durch ihre frischgrüne Farbe eine hübsche Alternative zu den dunkellaubigen Nadelgehölzen darstellen. Bevorzugen Sie horstbildende. Viele andere Arten breiten sich stark aus und überwuchern die Umgebung, sofern sie nicht mit einer stabilen, mindestens 80 cm tief in den Boden oder Topf reichenden Rhizomsperre umgeben werden.
Exotischer Windschutz 

Mittelgroße bis große, horstig wachsende Bambusarten sehen als Solitäre oder Hecke fantastisch aus. Wenn Sie zwei Reihen

dichtblättriger Schirmbambusse hintereinander pflanzen, erhalten Sie eine wirksame Schallschutzhecke.

Tipp: Bambus in Kübeln ist ein exzellenter Sichtschutz für die Terrasse - und raschelt leise im Wind.

Bambus als Kübeldecker

bambusZwergwüchsige Bambusarten wie Pleioblastus pumilus, P. pygmaeus und P. variegatus eignen sich als Kübeldecker. Auch der Zwergbambus (Sasaella ramosa), der nur 40-60 cm hoch wird und sich schnell in der Breite ausdehnt, lässt sich so verwenden.

Sichtschutz für Balkon und Terrasse

Wählen Sie für einen Sichtschutz auf Balkon und Terrasse nur Sorten, die nicht höher als 2-3 m  werden. Mäßig ausläuferbildende Arten gedeihen auch in großen Töpfen; da die Rhizome mit ihrer ungeheuren Wuchskraft problemlos leichte Plastiktöpfe sprengen, müssen die Pflanzkübel sehr stabil sein.