Yucca Ableger - Yucca-Palme vermehren

palme3_flBei uns in Deutschland wird die Yucca-Palme fast ausschließlich als Zimmerpflanze gehalten und ist durch ihre spezielle Optik eine sehr beliebte Pflanze für Zimmer und Wintergarten. Wer will, kann sie natürlich auch im Sommer ins Freie stellen.

Am liebsten steht sie in der vollen Sonne oder auch im Halbschatten. Wer sie allerdings zum ersten Mal nach dem Winter ins Freie stellt, sollte sie nicht sofort der prallen Sonne aussetzen, sondern sie erst nach und nach daran gewöhnen. Bezüglich der Erde ist sie ziemlich

anspruchslos: ganz normale Gartenerde ist ausreichend. Staunässe hingegen verträgt sie überhaupt nicht - am besten dann gießen, wenn die Erde oben trocken ist. Zwischendurch kann man sie auch mit Wasser besprühen. 

Wie kann man eine Yucca-Palme vermehren?

Hierfür gibt es verschiedene Methoden: eine davon ist das so genannte Abmoosen. Dazu wird in beliebiger Höhe vom Stamm ein Stückchen Rinde abgeschnitten oder schräg eine Kerbe hineingeschnitten. Als nächstes wird ein Plastik-Blumentopf benötigt, dessen Loch unten man erweitern muss, so dass er um den Stamm der Palme passt. Dazu muss er ebenfalls seitlich aufgeschnitten werden. Nun legt man diesen Topf um den Stamm herum und  fixiert ihn mit Drähten an der Pflanze. Dann wird er mit Erde befüllt - kurz darauf bilden sich im Bereich der Schnittstelle die ersten Wurzeln. Wenn diese etwas kräftiger sind, ist es kein Problem, den Stamm unterhalb vom Topf abzuschneiden und die neue Pflanze in einen größeren Topf zu setzen. Der abgeschnittene Stamm wird schon nach einiger Zeit wieder neu austreiben. 

Yucca vermehren durch Stamm-Vermehrung

Eine gängige Methode zur Vermehrung ist die „Stamm-Vermehrung“. Man schneidet einen dicken Stamm in etwa 20 cm lange Stücke. Wichtig ist, darauf zu achten, was unten und was oben war - denn nur die unteren Schnittstellen werden Wurzeln bilden. Mit dieser Seite nach unten steckt man die Stammteile dann zu ein Drittel in einen kleinen Topf mit Erde. Empfehlenswert als Erde ist ein Gemisch aus Sand und Humus. Am besten ist es, wenn man das obere Ende mit speziellem Baumwachs versiegelt, damit es nicht austrocknen kann. Wenn man den Setzling dann gießt, an einen sonnigen Platz möglichst in Südrichtung stellt und ihn mit einer durchsichtigen Folie abdeckt, wird er nach wenigen Wochen Wurzeln treiben. 

Vermehrung durch Ableger

palme5_fl
/>Wenn man von der Mutterpflanze einen circa 30 cm langen Kopfsteckling (oder auch einen Seitenspross, der mindestens 5 Blätter hat) abschneidet, dann die untersten Blätter entfernt und in ein Gefäß mit Wasser stellt, werden sich hierbei ebenfalls Wurzeln bilden. Das möglichst dunkle Gefäß mit Wasser sollte ebenfalls an einer hellen Stelle stehen. Die hierbei entstandene Schnittstelle an der Mutterpflanze gilt es jedoch auch zu schützen und zwar mit Wachs oder auch Holzkohle. 

Manchmal bilden sich bei einer Yuccapflanze auch unterirdisch Ableger, die dann seitlich vom Stamm aus der Erde herauswachsen, Wenn diese eine Größe von ungefähr 30 cm haben, kann man sie auch ganz unten von der Mutterpflanze trennen und extra in eine Topf pflanzen. Die Vermehrung von Yuccapflanzen geht also auf verschiedene Arten und ist im Grunde gar nicht

schwierig.

Tipps zum Überwintern und Schneiden

Ohne Probleme kann man sie im Sommer auch ins Freie stellen, aber unbedingt langsam an die mitunter grelle und heiße Sonne gewöhnen. Als Standort eignet sich immer ein heller, sonniger Platz am besten. Außerdem hat sei eine 1-2 wöchige Düngung ganz gerne. 

Da die Yucca bis zu 5 m hoch wird, kann es schon mal passieren, dass sie einem über den Kopf wächst und unbedingt gestutzt werden sollte. Aber wie? Am besten ist es, die Pflanze einfach im Frühjahr in beliebiger Höhe abzuschneiden. Fast immer wird dann der Stamm neu austreiben. Empfehlenswert ist es aber, den Stamm nach dem Abschneiden mit einem Spezialmittel - zum Beispiel Wachs - zu versiegeln und zu schützen. Das Teil, welches abgeschnitten wurde, kann man übrigens ebenfalls wieder einpflanzen: am besten in Erde, die aber auch nicht zu feucht sein sollte - sonst könnte die Yucca anfangen zu faulen. Dies stellt zugleich eine einfache Methode der Vermehrung dar. 

Yucca vermehren

palme3_flUm eine Yucca zu vermehren, wurde ja bereits eine Methode erwähnt. Es funktioniert sogar, wenn man den Stamm ein mehrere Teile schneidet und diese - unbedingt mit der richtigen Seite - wieder in Erde einpflanzt. Nur die untere Seite des Stammes ist in der Lage, Wurzeln zu bilden, daher muss man darauf genau achten. Das obere Teil immer wie zuvor beschrieben, mit Wundverschluss behandeln. 

Darüber hinaus gibt es auch noch andere Möglichkeiten der Vermehrung: man kann Seitentriebe abschneiden, die allerdings mindestens 5 Blätter haben sollten, und dann ins Wasser stellen. Gut ist ein dunkles Gefäß, welches in die Sonne gestellt wird.

Oder man wendet das „Abmoosen“ an: auch eine Möglichkeit der Vermehrung: Dafür wird eine Stückchen der Rinde entfernt und dann um den Stamm herum ein Blumentopf aus Plastik „gebaut“. Das Loch des Topfes unten muss dazu erweitert werden auf den Umfang des Stammes und den Topf schneidet man seitlich auf. Mit der Öffnung nach oben wir der Topf am Stamm befestigt (mit Draht), so dass die angeschnittene Stelle sich im Topf befindet. Füllt man diesen dann mit Erde, bildet sich im Bereich der Schnittstelle Wurzeln. Wenn diese dann etwas kräftiger sind, schneidet man den Stamm unterhalb des Topfes ab und verfährt wie oben erläutert. Yuccas zu vermehren ist relativ einfach und unproblematisch - zum Nachahmen empfehlenswert.