Ideen zur Innenraumbegrünung - Pflanzen für Büros

menschen22-buero flJe besser die Atmosphäre im Büro ist, desto besser fühlen sich die Menschen, die in diesem Raum arbeiten. Wer sich besser fühlt, denkt auch besser, deshalb werden alle erdenklichen Anstrengungen unternommen, um eine möglichst gute Arbeitsatmosphäre herzustellen.

Die gelungene Innenraumbegrünung kann auf jeden Fall dazu beitragen, die Arbeitsatmosphäre im Raum zu verbessern. Vor allem die kreativen Ideen sprießen in einer solchen Umgebung ebenso willig wie die jungen Pflanzentriebe. Damit die Triebe wirklich von allein sprießen, brauchen Sie jedoch die

richtigen Pflanzen für das Büro.

Vorteile der Innenraumbegrünung:

Pflanzen am Arbeitsplatz verbessern allgemein das Raumklima. Sie bauen Kohlendioxid ab und produzieren im Zuge dieses Prozesses Sauerstoff, Pflanzen erhöhen auch auf natürlichem Weg die Luftfeuchtigkeit. Die ist in vielen Büroräumen zu niedrig, verursacht wird das durch Heizungen, aber auch durch Klimaanlagen. Meistens stehen auch Computer, Kopierer und Drucker am Arbeitsplatz, die wie Teppiche und Putzmittel Schadstoffe abgeben können, welche Arbeitende bis hin zu körperlichen Auswirkungen belasten können.

Es gibt Büro-Pflanzen, die sogar diese Schadstoffe in der Luft reduzieren können. Eine ausreichend feuchte und schadstofffreie Luft fördert die Konzentration und die Leistungsfähigkeit, und nicht zuletzt verschönern die Büropflanzen natürlich auch den Arbeitsplatz. Das hat wiederum psychologische Wirkungen, wie in Studien festgestellt wurde. Insgesamt fühlen sich arbeitende Menschen in begrünten Räumen besser und sind tatsächlich leistungsfähiger.

Die Herausforderung ist jedoch, die richtigen Pflanzen für das Büro zu finden, denn die grünen Gewächse sind teilweise recht anfällig. Auf jeden Fall möchten sie gepflegt werden, was in einem Büro nicht immer ganz einfach ist und auf jeden Fall nicht im Vordergrund steht. Deshalb sind die besten Pflanzen für den Arbeitsplatz echte Überlebenskünstler.

dekoration-wohnzimmer flDie besten Pflanzen für Büros:
  • Die Hitliste der anspruchslosen Pflanzen führt wohl die Grünlilie an, ein leistungsfähiger Luftreiniger von legendärer Robustheit (die Grünlilie ist auch als “Sekretärinnenpflanze” bekannt). Bei dieser Pflanze kann man eigentlich nichts falsch machen. Sie wächst sogar bei Lichtmangel (wenn es den gibt, sollten Sie allerdings mit Rücksicht auf die Menschen für die richtige Bürobeleuchtung sorgen), nur ein gründliches Fußbad mag sie nicht gern.
  • Den zweiten Platz hat wahrscheinlich die Geigenblattfeige verdient, eine ebenso dekorative wie genügsame Büropflanze. Die Geigenfeige schafft es, in einem Raum von 10 qm täglich den Qualm von 2 Zigaretten abzubauen, außerdem
    filtert sie Xylol und Toluol (Emissionen aus dem Straßenverkehr) aus der Luft. Ihre großen, dunkelgrünen Blätter glänzen dekorativ und wachsen willig, im Gegensatz zu vielen anderen Pflanzen auch gerne in Hydrokultur.
  • Ebenfalls für frische Luft sorgen Drachenbaum und Zyperngras, beide sind dazu noch höchst einfach zu pflegen, sehr robust und vertragen jedes Licht. Perfekte Büropflanzen eben. Wenn Sie die Luftfeuchtigkeit erhöhen möchten, sollten Sie sich generell an Pflanzen mit großer Blattfläche halten, neben einigen der bereits genannten zum Beispiel auch an Bambuspalmen oder Yucca-Palmen (Palmlilien). Beide kommen sowohl mit trockener Luft als auch mit jedem Licht (oder einem Mangel an diesem) ziemlich gut zurecht.
  • Sie müssen im Büro noch nicht einmal auf Blüten verzichten: Diese schenkt Ihnen bereits zum Winterende eine Zimmerlinde, eine früher weit verbreite Dekorationspflanze, fast vergessen

    und nun wieder in Mode. Zu Recht: Die Zimmerlinde braucht zwar ein wenig Licht, ist aber sehr unproblematisch und lässt sich hervorragend als (bürokompatible) Hydrokultur ziehen. Auch Becherprimeln und Usambaraveilchen eignen sich für die Hydrokultur und verschönern den Arbeitsplatz mit Blüten.
  • Es gibt noch viele Pflanzen, die in Büros meistens überleben, obwohl sie ein paar Ansprüche haben:
  • Robuste Gummibäume kommen mit wenig Wasser aus und werden überall dort wachsen, wo man ihnen alle zwei Wochen ein wenig Dünger gönnt und die größeren Blätter gelegentlich vom Staub befreit.
  • Kokospalmen bringen Urlaubsfeeling ins Büro, wenn sie Wärme und (auch zusätzliches) Licht bekommen, im dunklen Winkel des klimaanlagengekühlten Büros werden sie jedoch schnell aufgeben.
  • Dattelpalmen sind gute Luftreiniger, robust und kommen mit wenig Licht aus, müssen aber im Sommer reichlich gegossen werden.
  • Auch der Schwertfarn reinigt gerne die Büro-Atmosphäre, wenn seine Grundbedürfnisse (Halbschatten und gleichmäßige Befeuchtung) erfüllt werden.
  • Genauso auf gleichmäßige Feuchtigkeit ist ein Efeu im Büro angewiesen, der Sie nur länger erfreuen wird, wenn er einen kühlen Winterplatz bekommt.

Auch der gute Ficus benjamini (der richtig “Ficus benjamina” heißt) hat eine Erwähnung verdient, einfach weil er in unglaublich vielen Büros tatsächlich steht. Eigentlich ist er nämlich für ein Büro viel zu pingelig, er mag überhaupt keine Standortveränderungen (noch nicht einmal schlichtes Drehen) und reagiert auch auf Zugluft sehr schnell äußerst zickig. Es muss also nicht unbedingt an nachlässigen Mitarbeitern liegen, wenn sich wieder einmal eine Büropflanze verabschiedet, zumindest nicht, wenn es sich um einen Ficus benjamini handelt.

Der ultimative Tipp für alle Büros, in denen überhaupt kein Mensch zur regelmäßigen Pflanzenpflege zu motivieren ist, ist und bleibt der Kaktus, der zwar nicht mit wirklichem Mehrwert überrascht, aber wenigstens auch unter den grausamsten Umständen immer grün bleiben wird.

zimmerpflanzenGrüne Bürogestaltung für Fortgeschrittene

Wenn Sie die richtigen Pflanzen für die Innenraumbegrünung gefunden haben, können Sie in Richtung “Bürogestaltung mit Pflanzen” noch eine Menge mehr unternehmen: Heute werden prächtige Pflanzen als Statussymbol für das Büro gezogen und es entstehen ganze grüne Wände in Büros, die wichtige Teile neuer Bürogestaltungskonzepte sind. Sie könnten gezielt Duftpflanzen im Büro einsetzen, die mit ihren ätherischen Ölen die Stimmung beeinflussen, und mit geschicktem Einsatz von Hydrokultur im Arbeitsraum kommt die gesamte Begrünung mit sehr wenig Pflege aus.

Tipps der Redaktion

Eine Alternative für Büros mit “pflegeunwilligen” Mitarbeitern sind Gärtnereien, die einen Lieferservice für Büropflanzen anbieten. Auf Wunsch können Sie hier auch die regelmäßige Pflege beauftragen.
Auf die Pflanzen mit dem “Vornamen” Ficus sollte man besser verzichten, wenn ein Mensch im begrünten Büro arbeiten wird, der allergiegefährdet ist. Allergiker reagieren empfindlich auf viele der Ficus-Arten.