Läuse erkennen & bekämpfen, Bekämpfung

Läuse bekämpfen

Auch in der heutigen Zeit sind Läuse nicht ganz von der Bildfläche verschwunden. Waren sie früher noch mehr präsent und gelten heute nicht mehr als großes Thema (zumal sie auch leicht bekämpft werden können), so sind Läuse dennoch nicht als Kleinigkeit abzutun, um die man sich nicht kümmern müsste.

Hier erfahren Sie, wie Läuse bekämpft werden können - ohne riesigen Aufwand, dafür aber mit großem Erfolg. Zunächst einmal muss man zwei Arten von Läusen unterscheiden: Kopfläuse und Blattläuse. Wir starten mit den Kopfläusen. Diese treten vor

allem bei Kindern im Kindergarten- oder Grundschulalter auf. Hintergrund ist oft mangelnde Hygiene.

Deshalb vor allem nach dem Spielen die Kinder etwas genauer unter die Lupe nehmen und ihnen die Körperpflege und ihre Wichtigkeit verdeutlichen. Sind die Eltern nicht ständig darum bemüht, dass regelmäßig Kopf
und Haut abgewaschen werden, so wird das vor allem im Kleinkindalter auch nicht der Fall sein, deshalb müssen Sie hier als Eltern immer genau kontrollieren.

Ist es trotzdem einmal zum Laus-Befall gekommen, so ist auch dies keine schlimme Angelegenheit. Längst gibt es in Apotheken spezielle Shampoos, mit welchen Läuse bekämpft werden können. Auch Anti-Läusegels und -sprays sind erhältlich.

Entfernen kann man die Biester auch mit einem Läusekamm sowie einer Essiglösung.

Und damit weiter zur nächsten Laus, die vor allem dem Gartenbesitzer häufig Kummer bereitet: die Blattlaus. Hier kann man mit diversen Möglichkeiten vorgehen: zum Beispiel kann eine Brennnessel-Brühe erstellt werden. Dabei weicht man Brennnesseln in Wasser ein und gießt die die Brühe (kurz aufkochen lassen) über die befallene Pflanze.

Die Folge: die Läuse können nicht mehr zustechen. Auch eine Schmierseifen-Lösung kann Abhilfe schaffen.

Die beste Medizin ist hier allerdings die Vorbeugung, das heißt, dass Nützlinge angesiedelt werden, die die Laus zum Feind hat. Hier sind zu nennen: Marienkäfer, Schlupfwespen oder bestimmte Fliegenarten. Hilft gar nichts mehr gibt es als letzten Ausweg chemische Mittel.