Rattenfalle selber bauen

Rattenfalle selber bauen

Lebendfalle für Ratten

Wenn Sie im ländlichen Raum eine noch nicht üppige Rattenpopulation dazu bringen wollen, sich besser einen Wohnraum außerhalb menschlicher Ansiedlung zu suchen, kann eine Lebendfalle den gewünschten Erfolg bringen. Unter welchen Voraussetzungen der Einsatz einer Lebendfalle möglich ist, richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften des jeweiligen Bundeslandes, und die Falle muss in jedem Fall einigen Anforderungen entsprechen:

Lebendfalle selber bauen

ratte1Da eine Lebendfalle zahlreichen Vorschriften genügen muss, ist ein Eigenbau nur unter bestimmten Voraussetzungen denkbar. Eine Lebendfalle muss tierschutzkonform

konstruiert sein und funktionieren. Der Fallenbauer benötigt Kenntnisse über Anatomie und Verhalten der zu fangenden Lebewesen, denn er muss ausschließen, dass andere Lebewesen in den Fallen landen und er muss Schäden Unbeteiligter und Tierquälerei erfolgreich verhindern. Es gibt noch einige andere Vorschriften rund um Bau und Anwendung einer Falle, bei deren Nichteinhaltung sogar der strafrechtliche Bereich berührt werden kann.

Sie haben also die Wahl: Entweder eignen Sie sich das geforderte Wissen an, absolvieren erforderliche Prüfungen und machen sich dann daran, eine Rattenfalle selber zu bauen, erste Konstruktionsvorschläge gibt es im Internet. Das kann die Lösung für alle Menschen sein, die an der sie umgebenden Natur interessiert sind und gerne Neues lernen. Oder Sie weichen auf eine gekaufte Falle aus, die nach den gelten Vorschriften konstruiert ist, ein Nachweis darüber sollte bei den Kaufunterlagen enthalten sein. Dann müssen Sie sich nur noch über die Umstände der legalen Anwendung dieser Falle informieren.

Eine weitere Schwierigkeit gibt es bei der Anwendung von Lebendfallen auf solch aufgeweckte Tiere wie Ratten: Die erste gefangene Ratte warnt mit ihrem Angstschweiß
die Artgenossen, die sich von nun an von der Falle fernhalten werden. Deshalb müssen Sie die Falle nach jedem Fang wieder geruchsneutral machen.

Eine probate Methode soll jedoch sein, gleich die erste Ratte richtig zu ärgern. Das ist aber nichts für schwache Nerven. Denn Sie müssen die Ratte dazu bringen, hohe Angstschreie auszustoßen. Das kann geschehen, indem Sie die Ratte durch die Käfigstäbe mit einem kleinen Stöckchen vorsichtig piksen (natürlich, ohne sie zu verletzen), bis sie deutlich genervt ist und Angst bekommt. Dann warnt sie mit ihren Schreien ihre Artgenossen, die nun das Weite suchen, Sie haben wahrscheinlich eine Weile Ihre Ruhe. Die gefangene Ratte können Sie nun in einiger Entfernung aussetzen (wenn es eine denkbare Fluchtrichtung gibt, in dieser, damit sie ihre Artgenossen wiederfindet). Mit Recht kann eingewendet werden, dass ein solches Vorgehen tierschutzrechtlich bedenklich ist. Wenn allerdings eine Tötung die Alternative ist, könnte dieses Vorgehen vielleicht tolerabel sein.
Rattenfalle für Giftköder

In dicht besiedelten Gebieten oder bei schon kräftigen Populationen wird eine Lebendfalle nicht ausreichen, hier kann in der Regel nur der Einsatz von Gift eine Überpopulation verhindern. Es sind strenge Vorschriften zu beachten, wenn man Rattengift auslegen möchte, und nicht immer darf man überhaupt selbst tätig werden.

Rattenfalle für Giftköder selber bauen

ratte_flAuch wenn man Rattenfallen mit Giftköder selber bauen möchte, gibt es Bauanleitungen im Internet. Diese könnten als Vorlage dienen, wenn Sie sich mit den Vorschriften vertraut gemacht haben, nach denen man Rattengift auslegen darf. Zum vorschriftsgemäßen Ausbringen

von Rattengift gehört unter anderem die richtige Köderbox, die einigen Anforderungen unterliegt. Da es solche Köderboxen ab circa 10,- Euro zu kaufen gibt, wird wahrscheinlich der Aufwand, eine vorschriftsgemäße Köderbox selbst zu bauen, in keinem Verhältnis stehen.

Totfangfallen sollen hier übrigens kein Thema sein. Nicht nur dass generell bezweifelt wird, dass sie mit dem Tierschutzgesetz vereinbar sind, sie wirken bei Ratten in der Regel auch genau einmal. Dann sind die Artgenossen gewarnt und umgehen die Falle. Wünschenswert wäre, wenn Ideen zu einer Eindämmung der Verbreitung ohne Quälerei, wie die Anti-Baby-Pille für Ratten, weiter verfolgt würden.