Rattengift auslegen - Gefährlich für Hunde?

Rattengift auslegen - Gefährlich für Hunde?

Bevor darauf eingegangen wird, ob Rattengift gefährlich für Hunde oder andere Lebewesen in der Umgebung ist, werden kurz die Voraussetzungen dargestellt, unter denen Rattengift überhaupt ausgelegt werden darf. 

Darf ich überhaupt Rattengift auslegen?

ratte2Wenn der Rattenbefall so fortgeschritten ist, dass die zuständige Behörde Sie zur Bekämpfung aufgefordert hat, kann die Behörde Sie verpflichten, diese Bekämpfung durch eine Fachfirma vornehmen zu lassen (muss das aber nicht tun). Wenn Sie das tut, oder Sie sich selbst zur Bekämpfung durch

eine Fachfirma entscheiden, wird diese Firma zulässige Köder verwenden. Das sind solche, die eine Gefährdung Dritter ausschließen, zum Beispiel Boxen mit Giftködern. 

Falls die Behörde Ihnen ein (weitaus preiswerteres) eigenes Einschreiten erlaubt, wird sie auch die zu verwenden Giftköder vorschreiben. Auch in diesem Fall wird sie natürlich den Einsatz von Giftködern in einer Form vorschreiben, die eine Gefährdung anderer ausschließt. Handelt es sich um selbst initiierte vorsorgliche Bekämpfung, können Sie die Bekämpfung auch selbst durchführen, wenn Sie fachgerecht vorgehen. Es sei denn, in der Schädlingsbekämpfungsverordnung Ihres Landes oder einer entsprechenden Vorschrift ihrer Gemeinde ist festgelegt, dass Sie eine Fachfirma beauftragen müssen. 

Es wurden jedoch schon Webseiten von Schädlingsbekämpfungsfirmen gesichtet, die
behaupteten, dass es verboten sei, selbst Rattengift auszulegen, obwohl in dem betreffenden Bundesland überhaupt keine geltende Schädlingsbekämpfungsverordnung existiert. Hier hilft nur ein Blick auf das bei Ihnen geltende Recht.

Wenn Sie selbst gegen die Ratten vorgehen wollen, sollten Sie sich ohnehin auf jeden Fall mit der in Ihrem Wohnort geltenden Gesetzeslage gründlich vertraut machen. Bei einem Rattenbefall im Sinne des Infektionsschutzgesetzes dürfen nur bestimmte Giftköder verwendet werden, die nur in bestimmter Art ausgebracht werden dürfen.  Neben einer Bekämpfung der Ratten durch zulässige Köder können Sie zahlreiche weitere Pflichten treffen: Die Pflicht, den Rattenbefall bei der zuständigen Behörde anzuzeigen, Warnzettel anzubringen, die Giftköder innerhalb bestimmter Zeiten zu entfernen und fachgerecht zu entsorgen.

ratteMitunter werden Sie verpflichtet, Nester und Durchgänge mit geeigneten Mitteln zu verschließen und Vorkehrungen zu treffen, die einen erneuten Schädlingsbefall erschweren. Diese nicht abschließende Aufzählung zeigt den Aufwand, der mit einer Giftauslegung verbunden ist. Das Gift bringt übrigens nicht nur der Ratte einen unschönen Tod, da sie durch das Gift sehr langsam getötet wird, ist die Gefahr, dass Ratte samt Gift die Umwelt kontaminieren, durchaus gegeben.

Deshalb sollten Sie vielleicht vor dem Rattengift auslegen überlegen, ob es wirklich ein Befall ist, der mit Gift bekämpft werden muss. Vielleicht sind es ja nur wenige Ratten, die mit Lebendfallen gefangen und in der freien Natur wieder ausgesetzt werden können?

Wenn Sie Rattengift auslegen möchten, sollten Sie sich immer zuerst an die zuständige Stelle in Ihrer Gemeinde wenden, die Ihnen die benötigten Informationen für ein legales Vorgehen geben wird. Dann können Sie auch sicher sein, dass das Rattengift nicht gefährlich für Hunde und andere Lebewesen ist.