Flohpuder für Menschen, Katzen & Hunde – Anwendung

Flohpuder für Menschen, Katzen & Hunde – Anwendung

Flöhe können Menschen und ihre Haustiere durch ihre stark juckenden Bisse extrem quälen. Sie werden von den Tieren meist von draußen eingeschleppt und beißen, wenn sich die Gelegenheit bietet, auch Menschen. Zur Bekämpfung dieser Blutsauger gibt es verschiedene Mittel, darunter auch das Flohpuder.

hundefloehe flFlohpuder zur Anwendung in der Wohnung

Flohpuder tötet nicht nur die ausgewachsenen Flöhe, sondern auch ihre Eier, die die Weibchen bevorzugt in Stoffen, Teppichen und Polstermöbeln ablegen und aus

denen schon bald die Larven schlüpfen. Die einfachste Variante, um Flöhe zu bekämpfen, besteht darin, die Stoffe so heiß wie möglich in der Maschine zu waschen. Auf diese Weise können die Decken in den Hunde- und Katzenkörbchen wie auch die Bettwäsche der Menschen, soweit auch sie schon gebissen wurden, von Flöhen befreit werden. An Stellen wie großen Teppichböden, wo dies nicht möglich ist, kommt das Flohpuder zum Einsatz. Vorher sollte jedoch gründlich gesaugt werden, damit das Puder gut wirken kann. Gleichzeitig wird beim Saugen schon ein Teil der Flöhe und ihrer Eier entfernt.

Flohpuder wird auf die Stellen gestreut, an denen
die Nistplätze der Flöhe vermutet werden. Es braucht eine gewisse Zeit um zu wirken und kann danach abgesaugt werden. Die Menge sowie die Einwirkzeit richtet sich nach den Angaben des Herstellers. Hauptbestandteil des Flohpuders ist die Kieselerde, die bewirkt, dass den Flöhen nach der Aufnahme dieses Stoffes die Körperflüssigkeit entzogen wird, sodass sie austrocknen.

Behandlung von Tieren mit Flohpuder

Katzen und Hunde, die unter Flöhen leiden, können mit einem Flohpuder direkt behandelt werden. Dieses Puder wird auf das Fell des Tieres gegeben und leicht verrieben. Meist muss die Anwendung mehrere Male wiederholt werden, um einen guten Erfolg zu erzielen und sämtliche Flöhe zu entfernen. Zum Teil handelt es sich bei diesen Produkten um Kombinationsmittel, mit denen Flöhe und auch andere Insekten wie Zecken und Läuse bekämpft werden können.

Alternativen zum Flohpuder
  • Hunden kann das gesamte Fell mit einem Flohkamm von Flöhen befreit werden, alternativ kann er auch mit einem Floh-Shampoo gewaschen werden.
  • Flohhalsbänder gibt es sowohl für Hunde wie auch für Katzen, sie haben jedoch nur eine begrenzte Wirkungsdauer.
  • Spot-Ons zur Bekämpfung von Flöhen werden in das Genick des Tieres geträufelt.
In der Nähe der Schlafstelle des Tieres kann aber auch eine Falle aufgestellt werden. Hierzu wird auf einen Teller etwas Wasser mit einem Schuss Spülmittel gegeben. In die Mitte des Tellers wird eine Kerze gestellt und nachts angezündet. Das Licht lockt die Flöhe an, sodass sie in Richtung der Kerze springen. Weil das Wasser durch das Spülmittel keine Oberflächenspannung mehr hat, ertrinken sie dann.