Flohstiche bei Mensch & Hund erkennen & behandeln

Flohstiche bei Mensch & Hund erkennen & behandeln


Flohstiche bei Menschen sind meist auf Flöhe zurückzuführen, die der Hund mit ins Haus gebracht hat. Sie verheilen von allein und sind kein Grund zur Besorgnis, wichtig sind jedoch eine gründliche Säuberung der Wohnung sowie vorsorgliche Maßnahmen, damit der Hund nicht noch mehr Flöhe in die Wohnung bringt.

floh flFlohstiche erkennen und behandeln

Flohstiche sind bei Hunden durch das dichte Fell meist schwer zu erkennen, bei Menschen zeigen sie sich jedoch recht

deutlich auf der Haut. Meist finden sich gleich mehrere Einstiche, die häufig in einer Reihe liegen. Rund um den Stich ist die Haut gerötet und geschwollen und oft auch schon zerkratzt, weil die Flöhe meist nachts stechen und dann im Schlaf an den betroffenen Stellen gekratzt wird. Ein unverkennbares Merkmal ist jedoch der extreme Juckreiz, der sehr lange anhalten kann. Hunde, die sich ständig kratzen, sind daher meist von Flöhen befallen. Ist ein Floh im Fell des Hundes zu finden, verfärbt er sich beim Zerreiben rot.

Als Behandlung von Flohstichen kommt eine Kühlung der
Einstichstelle oder das Einreiben mit einem kühlenden Gel aus der Apotheke in Frage, das gleichzeitig auch den Juckreiz stillt. Ein Arztbesuch ist in der Regel nicht erforderlich, sehr wichtig ist es jedoch, im Falle eines Flohbefalls die Wohnung gründlich zu reinigen.

Maßnahmen gegen Flöhe

Flöhe vermehren sich sehr schnell, wenn sie nicht bekämpft werden. Innerhalb weniger Wochen kann eine riesige Population entstehen, deshalb sollten so früh wie möglich Maßnahmen ergriffen werden, um Mensch und Hund zu schützen.
  • Ist man nachts im Bett gestochen worden, sollte die gesamte Bettwäsche gereinigt werden.
  • Flöhe, die in Sesseln oder Teppichen vermutet werden, können mit einem Flohpulver bekämpft werden. Dieses wird auf die Flächen aufgestreut, muss eine Zeit lang einwirken und wird danach abgesaugt.
  • Ein Flohhalsband tötet die Flöhe, die sich im Fell des Hundes befinden und hindert andere Flöhe daran, sich dort einzunisten.
  • Alternativ kann Flohpulver für Hunde benutzt werden. Dieses Pulver wird in das Fell des Hundes eingerieben und kann nach einigen Tagen ausgebürstet werden.
  • Das Hundekörbchen sollte ebenfalls gründlich gereinigt werden. Decken werden so heiß wie möglich gewaschen, der Korb kann mit Flohpuder behandelt werden.
Ein Teller mit Wasser und etwas Spülmittel kann als Flohfalle benutzt werden, indem darin nachts eine Kerze angezündet wird. Das Licht lockt die Flöhe an, woraufhin sie im Wasser ertrinken. Diese Falle ist besonders wirksam in der Nähe eines Hundekörbchens.