Ratgeber: Schädlinge im Haushalt, Haus bekämpfen

Ratgeber: Schädlinge im Haushalt, Haus bekämpfen

Auch wenn der Haushalt noch so sauber und ordentlich geführt wird, es kommt immer wieder vor, dass Schädlinge sich im Haus breit machen. Diese gilt es dann so schnell wie möglich zu bekämpfen.

Doch wie mache ich Schädlingen im Haushalt am besten und am effektivsten den Garaus und das auch noch in möglichst kurzer Zeit? Hier kommt es auf die Art der Schädling an. Wer unter einer Ameisenplage leidet, kann mit speziellen Ameisenködern, welche im Handel erhältlich sind, arbeiten oder

den von den kleinen Ameisen so verhassten Puderzucker streuen.

Bei Läusen auf Pflanzen helfen - eine natürliche Methode ist hier die beste -
href="http://www.hausgarten.net/gartenpflege/tiere/marienkaefer-im-garten.html">Marienkäfer, die im speziellen Fachhandel erhältlich sind und mit Speck fängt man zwar sprichwörtlich Mäuse, doch sind die kleinen Tierchen vielmehr mit einer Falle, welche mit einem Stück Schokolade gefüllt ist, zu erhaschen, wie Wissenschaftler heraus gefunden haben.

Besonders im Sommer können die kleinen, lästigen Fruchtfliegen für Probleme sorgen. Hier kann man schon vorab handeln und Bioabfälle oder Obstreste möglichst weit weg vom Haus lagern und sich keinen offenen Bioabfalleimer in die Küche stellen, lieber einen Treteimer oder eine gut verschlossene Tonne verwenden.

Wenn es allerdings schon zu spät ist und die Fruchtfliegen bereits zur Plage geworden sind, helfen nur die guten alten Fliegenfänger, die von der Decke herab hängen und an welchen die Biester hängen bleiben.

Auf chemische Mittel sollte man so gut es möglich ist verzichten. Im schlimmsten Fall der Fälle - egal um welchen Schädling es sich handelt - muss der Kammerjäger gerufen werden. Er bekämpft die Schädlinge in professioneller Art und Weise und sorgt dafür, dass in und um das Haus wieder Frieden einkehrt.

Schädlingen wie der Wespe, dem Holzwurm, der Ratte, der Schabe und vielen weiteren ungebetenen Gästen macht der Profi schnell und unkompliziert den Garaus, wenn man den Schädlingen selbst nicht mehr entgegen wirken kann.