Ungeziefer bekämpfen

Ungeziefer bekämpfen

Ungeziefer, gleich welcher Art, ist den meisten Menschen ein Dorn im Auge. Ganz gleich, ob es dabei um Läuse, Fliegen, Flöhe, Kleidermotten, Kellerasseln, Kartoffelkäfer, Kakerlaken, Schnecken, Silberfische, Maden oder gar Ratten geht.

motte_flAber auch Stechmücken, Hausstaubmilben, Fruchtfliegen, Mäuse, Maulwürfe oder Raupen zählen zu den ungebetenen Gästen, die es nach Meinung vieler möglichst schnell und effektiv zu eliminieren gilt. Denn nicht selten handelt es sich dabei um Krankheitsüberträger, um Allergieauslöser, um Schädlinge, die Pflanzen vernichten oder um Insekten, die Haustieren Schaden zufügen können. So unterschiedlich die

einzelnen Ungezieferarten sind, so lästig und zum Teil gefährlich sind sie in der Regel auch. 

Einfache (Haus-)Mittel sind oft die wirksamsten

Gewürznelken, Lavendel oder Kreide wirken sehr gut gegen Ameisen. Aber auch Backpulver, das in die Schlupflöcher gestreut wird, ist ein hocheffizientes Mittel gegen die „krabbelnden Besucher“. Diese Hausmittelchen lassen sich übrigens sowohl in Innenräumen, als auch im Garten oder auf dem Balkon anwenden. 

Selbst bei Blattläusen kann man mit einfachen Tricks viel
erreichen. So wirkt zum Beispiel ein Gemisch aus Milch und der doppelten Menge Wasser tödlich, wenn die befallenen Pflanzen damit eingesprüht werden. Und auch Tabak, Kaffee oder Teepulver in heißem Wasser verrührt ist ein wirksames Rezept gegen die gefräßigen Tierchen. 

In Haus und Garten: mit Power gegen Ungeziefer aller Art

silberfische_flMücken lassen sich dahingegen bekanntlich nur schwerlich vertreiben. Mit Lavendel oder Essigwasser kann man im Hinblick auf eine effektive Mückenabwehr zwar nur wenig erreichen, jedoch hilft Letzteres sehr gut gegen den lästigen Juckreiz nach einem Mückenstich. 

Weitaus effektiver im Kampf gegen Mücken ist da eine Zitrone, die mit Gewürznelken gespickt in der Wohnung oder auf dem Balkon platziert wird. Mit Essigwasser, das in einer Schale im Zimmer aufgestellt wird, lassen sich allerdings auf einfache, aber wirkungsvolle Art Fliegen fernhalten. 

Neben den lästigen Insekten in Innen- und Außenbereichen gibt es darüber hinaus freilich auch die nicht sichtbaren „Besucher“. Hierbei ist von Milben die Rede, die meist weniger als einen Millimeter groß und somit mit dem bloßen Auge nicht sichtbar sind. Obwohl sie sich meist zu Hunderttausenden auf Textilien, in Stofftieren oder auch im Fell von Tieren ansiedeln, lassen sie sich durch besondere Hygienemaßnahmen vernichten. 

Mit Desinfektions- und Reinigungspräparaten kann die Hausfrau natürlich effektiv gegen Milben vorgehen. Und wenn der geliebte Stoffteddybär von Milben befreit werden soll, hilft es bereits, diesen - wenn möglich - in der Waschmaschine zu waschen oder stattdessen für zwei, drei Stunden ins Eisfach zu legen.