Schimmel an Erdbeeren - Tipps gegen Schimmelpilze

Schimmel an Erdbeeren - Tipps gegen Schimmelpilze

Grauschimmel an Erdbeeren entsteht meist schon während der Blütezeit und wird an die Früchte weiter gegeben. Dann entsteht ein grauer Belag auf den Knospen und Blüten und zuletzt auch auf den Früchten, der staubig wird und die Erdbeeren ungenießbar macht. Diese Früchte sollten auch bei einem geringen Befall mit Schimmel nicht mehr gegessen werden, weil sie die Gesundheit schädigen.

erdbeeren3 flTipps zur Vermeidung von Schimmel

Schimmel entsteht an Erdbeerpflanzen besonders häufig in niederschlagsreichen

Jahren oder in Zeiten mit schwülem und feuchtem Wetter. Sind die Pflanzen dann ungünstig gesetzt, kann das Regenwasser nur schlecht abtrocknen und es bildet sich Schimmel. Bei der Pflanzung sollte daher auf den nötigen Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen und den Reihen geachtet werden.

Ein regelmäßiges Jäten des Unkrauts sorgt ebenfalls dafür, dass ausreichend Luft an alle Teile der Pflanzen kommt. In Zeiten, in denen es nötig ist, die Erdbeerpflanzen zu gießen, sollte dagegen darauf geachtet werden, die Blätter der Pflanzen möglichst nicht zu befeuchten.

Maßnahmen gegen verschimmelte Erdbeeren
  • Die
    Früchte können gegen Schimmel geschützt werden, indem nach der Blüte zwischen den Pflanzen Stroh oder Holzwolle verteilt wird, sodass die Erdbeeren nicht direkt auf dem Boden aufliegen.

  • Sind einige Erdbeeren bereits von Schimmel befallen, sollten diese möglichst schnell entfernt werden, um eine weitere Ausbreitung der Schimmelpilze zu verhindern. Die schimmeligen Erdbeeren dürfen jedoch nicht zum Kompost gegeben werden, weil sich die Pilzsporen sonst von dort wieder neu ausbreiten. Sie gehören daher in den Restmüll.

  • Schon bei der Pflanzung kann eine Mulchfolie verlegt werden, um die Erdbeerpflanzen vor zu viel Feuchtigkeit zu schützen. Sie verhindert auch gleichzeitig die Bildung von Unkraut zwischen den Pflanzen, sodass der Pflegeaufwand für das Beet nur noch gering ist, und sorgt für die nötige Wärme, falls das Wetter nicht gut genug ist. Eine Mulchfolie wird am besten schon vor dem Pflanzen auf dem Beet ausgelegt. Danach wird mit einem Messer die Folie dort kreuzweise eingeschnitten, wo die einzelnen Pflanzen gesetzt werden sollen.
Vorsorge für das nächste Jahr

Im Herbst werden die langen Ranken der Erdbeerpflanzen abgeschnitten, denn daran könnten die Schimmelsporen überwintern. Sie können mit einer Gartenschere einfach abgeschnitten werden. Ebenso sollten während der Saison bereits verwelkte Blätter immer möglichst frühzeitig entfernt werden. Im Frühling werden das Beet und die Pflanzen gründlich von alten und verwelkten Blättern gesäubert, an denen sich noch Pilzsporen befinden könnten.

Als natürliches Mittel, um einen Befall mit Grauschimmel zu verhindern, gilt der Knoblauch. Zwischen Erdbeerpflanzen, die im letzten Jahr von Schimmel befallen waren, kann daher vorsorglich im nächsten Jahr Knoblauch gepflanzt werden. Diese Knollen werden einfach in die Nähe der Erdbeerpflanzen gesetzt, im Sommer kann dann außer Erdbeeren auch noch Knoblauch geerntet werden.