Junikäfer bekämpfen

Junikäfer bekämpfen

Junikäfer gehören zur Gattung der sogenannten Blatthornkäfer. Sie erreichen eine Größe von etwa 14 bis 18 Millimeter. Er ist damit nur halb so groß wie der Maikäfer. Der Junikäfer selbst hat eine gelbliche bis leicht bräunliche Farbgebung und ist leicht behaart. 

kaefer_flWie es der Name schon sagt, ist der Junikäfer in der Zeit von Juni bis Juli aktiv und ernährt sich vorrangig von Blättern und Blüten. Gerade in heißen Sommern fühlt sich der Käfer besonders wohl, was sich in Massenvermehrungen widergespiegelt. Dabei leben die Larven bis

zu zwei Jahren unter der Erdoberfläche und beginnen sich langsam zu Beginn des nächsten Frühjahres zu verpuppen. Wenn es dann im Sommer an den Abenden etwas lauer wird, schlüpfen die Käfer aus ihrem Versteck. Kommt es zu großen Schwärmen, werden die Käfer zu einer Plage für Menschen und Tiere.

Sie richten dabei regelrechten Schaden an, indem Sie Obstbäume und Rasenflächen anfressen. Bei großen Maßen an Junikäfern leiden schließlich die Wurzeln der Pflanzen. Es kommt zu trockenen und gelben
Stellen auf dem Rasen und die befallenen Bäume gehen unter Umständen ein. Dann ist der Zeitpunkt gekommen und der Junikäfer muss bekämpft werden.

So bekämpfen Sie den Junikäfer

Am einfachsten ist hier wohl der natürliche Feind des Junikäfers. Das bedeutet für Sie als Gartenbesitzer – schaffen Sie ausreichend Nistplätze für Vögel oder sogar für Fledermäuse. Auch Katzen, Spitzmäuse und Maulwürfe gehören zu den natürlichen Feinden des Junikäfers, wobei man ja Maulwürfe ja auch nicht so gern in seinem Garten sieht.Treten jedoch größere Mengen an Junikäfern im Garten auf, dann helfen selbst die natürlichen Feinde des Käfers nicht weiter und man muss andere Maßnahmen ergreifen.

Hierfür sind beispielsweise sogenannte Nematoden Bruten eine Alternative. Diese erhalten Sie in jedem gut geführten Fachhandel. Es handelt sich dabei um ein Pulver, das Sie lediglich mit etwas Wasser verdünnen müssen. Daraus entstehen sogenannte Fadenwürmer, die sich auf die Larven des Junikäfers setzen und vernichten. Die Junikäfer werden bei dieser Maßnahme in spezielle Brettchen gelockt, die mit dem Nematoden versetzt sind, die den Käfer töten.

So beugen Sie dem Befall vor

Sie können dem Junikäfer auch durchaus vorbeugen, indem Sie auf eine gezielte Bewässerung der Pflanzen setzen. Denn die Weibchen ziehen feuchte Erde für die Ablage der Eier vor. Zudem können Sie spezielle Schutznetze auf Ihren Pflanzen anbringen.