Grasflöhe bekämpfen - aus dem Rasen entfernen

Grasflöhe bekämpfen - aus dem Rasen entfernen

Grasflöhe sind sehr lästig. Zwar befallen sie vor allem Haustiere, aber auch Kinder haben oft zu leiden, vor allem, wenn sie häufig auf dem Rasen spielen oder sehr engen Kontakt mit Hund, Katze oder anderen Haustieren haben, die sich auf dem Rasen aufhalten.

floh flDie Bisse jucken stark. Sie unterscheiden sich kaum von Bissen anderer Plagegeister, z.B. von Grasmilben. Nur ein Fachmann kann Bisse und auch Schädlinge voneinander unterscheiden. Grasflöhe, vor allem, wenn sie

in Mengen vorkommen, richten auch Schaden am Rasen an.

Woran erkennt man einen Grasfloh?
  • Mit einer Lupe betrachtet, erkennt man einen leicht rötlichen Floh.
  • Oft findet man drei bis vier Bisse dicht nebeneinander.
  • Sie treten
    besonders zwischen April und August auf.
  • Sie benötigen Wärme, am besten mehr als 20 ˚C. 
Grasfloh aus dem Rasen entfernen
  • Am wirksamsten sind Leimfallen. Dazu muss das befallene Rasenstück mit Brettern eingefasst werden. Diese bestreicht man mit Fangleim für Grasflöhe. Die umherspringenden Flöhe bleiben daran kleben und verenden.
  • Eine Gießbrühe aus Rainfarn ist ebenfalls wirksam, aber auch etwas mühsam herzustellen. Man benötigt viel Rainfarn. Dieser wird kleingeschnitten und in Wasser eingeweicht. Dort muss er einige Tage verbleiben. Mit der fertigen Brühe wird der Rasen gegossen.
  • Neemsamen oder Spritzen mit einer Leemlösung (50 mg/l) sind wirksam und nicht umweltschädigend. Man spritzt im Abstand von 14 Tagen.
Vorbeugung, damit der Befall mit Grasflöhen weitestgehend vermieden wird
  • Den Rasen immer schön kurz halten!
  • Natürliche Feinde fördern, z.B. Wespen, Käfer, Mäuse, Igel.
  • Rasen regelmäßig wässern, am besten morgens und abends.
  • Statt Wasser empfehlen sich auch Kalk und Roggenmehl. Man streut sie auf die Erde und mischt sie bestmöglich unter. Kalk fördert aber die Moosbildung auf Rasenflächen.
Fazit der Redaktion

Zwar sind Grasflöhe nicht sehr gefährlich, aber wenn sie in Massen auftreten, sind sie mehr als nur lästig. Am besten, man lässt es erst gar nicht zu einer Invasion der Grasflöhe kommen. Man muss sie in ihrer Ruhe stören, damit sie sich ein neues Zuhause suchen. Also, öfters Rasen mähen und wässern, das mögen die Plagegeister nicht.