Rosenwickler bekämpfen - Spritzmittel und biol. Mittel

Rosenwickler bekämpfen - Spritzmittel und biol. Mittel

Der Rosenwickler ist ein unscheinbarer brauner Falter, der im Garten einigen Schaden anrichten kann. Er bevorzugt Rosen, macht aber auch vor Obstbäumen und -sträuchern keinen Halt.

rosen-welk flMan nennt die Schädlinge auch Heckenwickler. Ihnen fallen vor allem die jungen Triebe, die Blätter und Knospen der Pflanzen zum Opfer. Zuerst sind die jungen Rosenblätter in Mengen durchsiebt mit kleinen Löchern. Die Knospen werden angefressen und an den Triebspitzen kleben mehrere Blätter zusammen. Wie in

einem Netz sieht man die kleinen Raupen sitzen und sich verpuppen.

Der Rosenwickler legt seine Eier im August/ September direkt an die Zweige seiner Wirtspflanzen. Die Raupen schlüpfen im Frühjahr und fangen sofort an zu fressen. Anschließend verpuppen sie sich, um im Juli als neuer Falter zu schlüpfen.

Raupen absammeln
  • Die harmloseste Art den Rosenwickler zu bekämpfen ist, die Raupen abzusammeln.
  • Wer viele Rosen hat, für den ist das oft ein Ding der Unmöglichkeit.
Rose schneiden
  • Betroffene Pflanzen können zurückgeschnitten werden.
  • Man sollte weit genug schneiden, um alle betroffenen Stellen zu erwischen.
Biologische Mittel

- Rapsöl - die Raupen müssen direkt besprüht werden
  • die Schädlinge werden in einem dünnen Ölfilm eingehüllt und sterben ab
  • eines der wirksamsten biologischen Insektizide
  • ungefährlich für Nützlinge und Menschen
  • bei jungen und zarten Blättern kann es zu Verbrennungen kommen
  • nie bei Sonne ausbringen
  • wichtig ist frühzeitiger Einsatz
- Bacillus thuringiensis (Varietät aizawaii (B.t.) - wirkt gegen Schmetterlingsraupen
  • für den Hausgarten zugelassen ist das Präparat
    XenTari
  • natürlich vorkommendes Bodenbakterium
  • bildet Sporen aus und erzeugt Proteinkristalle
  • Kristalle sind der Wirkstoff
  • Raupen fressen das Präparat, welches im Darm wirkt - dieser löst sich auf
  • bis zum Tod vergehen einige Tage, aber die Raupen hören sofort auf zu fressen
  • ungefährlich für andere Tiere und auch Menschen
  • Präparat wird durch Sonnenlicht vollständig abgebaut
  • Anwendungshinweise beachten!
schaedlinge-spinnmilbe flChemische Spritz-, Sprüh-  und Gießmittel

- Rosen-Schädlingsfrei Calypso (Bayer Garten)
  • hilft außer gegen den Rosenwickler auch gegen Rosenblattlaus, Rosenzikaden, Rosenschildlaus, andere Schmetterlingslarven wie Frostspanner, Wespenlarven von Blatt- und Rosenblattrollwespen, Blatt fressende Käfer und deren Larven, Bodenschädlinge wie Dickmaulrüsler und Spinnmilben, also gegen saugende und beißende Schädlinge an Rosen.
  • Kontaktwirkung
  • nicht bienengefährlich
  • früher Rosen-Kombi-Schädlingsfrei
  • Sprüh- und Gießmittel
  • 250 ml gut 10 Euro
Schädlingsfrei Calypso Perfect AF (Bayer Garten)
  • für Rosen, aber auch andere Zierpflanzen, Ziergehölze, Obst, Gemüse und Kräuter, Gewächshaus, Zimmer
  • gegen beißende und saugende Insekten, weiße Fliege, Blattläuse, Schildläuse, Wollläuse, Schmierläuse, Rhododendronzikaden, Kirschblattlaus, Pflaumenlaus, grüne Apfelblattlaus, Rosenzikade, mehlige Kohlblattlaus, Made Kohlweißling, Larve Kohlmotte, kleiner Frostspanner, Blattkäfer, Rosenblattrollwespe, gestreifter Kohlerdfloh, Erdbeerblütenstecher, Miniermotte im Apfelblatt, Miniermotten, Himbeerkäfer, Rosenwickler, Gespinstmotte, Blattwanzen, Wicklerarten, Sägewespen, Grukenblattlaus, Rosenblattwespe, Wanzen, Buchsbaumzünsler, Netzwanzen
  • 500 ml Sprühflsche knapp 8 Euro
  • sehr gut pflanzenverträglich
  • wirkt bei Kontakt
  • systemische Wirkung (verteilt sich in der Pflanze und erfasst auch versteckte Schädlinge)
  • bis zu 6 Wochen Schutz
  • nicht bienengefährlich

Gartenspray Calypso Perfekt (Bayer Garten)

  • für Rosen, Zierpflanzen, Obst und Gemüse
  • gegen saugende und beißende Schädlinge wie Blattläuse, Rosenzikaden, Kleine Frostspanner, Rosenwickler, Wollläuse, Weiße Fliege, Blattwanzen, Schildläuse, Maden, Blattkäfer, Kohlweißling, Schmierläuse und Rosenblattrollwespen
  • Aerosol
  • wirkt bei Kontakt
  • Wirkstoff verteilt sich in Pflanze (systemische Wirkung)
  • schützt bis zu 6 Wochen
  • kein Treibgas
  • nicht bienengefährlich
  • 400 ml Spray knapp 13 Euro
Fazit der Redaktion

Der Rosenwickler ist ein lästiger Parasit im Garten. Seine Raupen können großen Schaden anrichten. Deshalb ist es wichtig,

rechtzeitig nach diesen Schädlingen zu suchen und sie abzusammeln. Bei einem starken Befall hilft nur, die Pflanzen zurückzuschneiden oder aber biologische oder chemische Mittel einzusetzen, wobei man den natürlichen Mitteln den Vorzug geben sollte.