Katzenabwehr im Garten

Katzenabwehr im Garten

Wer in einem Wohngebiet einen Garten besitzt, wird früher oder später auch Katzenbesuch haben. Für die Besitzer der Katzen lässt es sich schließlich nicht vermeiden, dass die Freigänger herumlaufen, wo sie wollen.

Katzenabwehr und Katzenkot - Die freiheitsliebenden Tiere lassen sich nicht auf Befehl von ihren Lieblingsplätzen, Jagdrevieren oder Treffpunkten fernhalten. Leider kommt es aber immer wieder vor, dass Gemüsegärten und Blumenbeete als Freilufttoilette benutzt werden, denn Katzen vergraben ihre Hinterlassenschaft sorgsam im Boden und dafür eignet sich die locker aufgeharkte Erde eines Beetes in

hervorragender Art und Weise.

Katzenabwehr im Garten - Der Gartenbesitzer ist selbst gefragt, um seinen Garten für die Katzen zu einem ungeliebten Gelände zu machen. Eine preisgünstige und einfache Methode sind Fernhaltesprays, die auf den Zugangswegen zum Garten versprüht werden. Ihr Geruch schreckt die Tiere ab, ist aber für den
Menschen kaum wahrnehmbar. Allerdings sollte man vor dem Versprühen beobachten, welchen Weg die Katzen in den Garten nehmen und daran denken, dass die sportlichen Tiere ohne Probleme auch zwei Meter hohe Zäune und Mauern überwinden können.

Für manche Gärten kann sich dennoch der Einsatz der Duftabwehr lohnen, wenn man sie beispielsweise um die betreffenden Beete herum anwendet. So wird den Katzen nicht gänzlich der Zutritt zum Garten verwehrt.

Ultraschall zur Katzenabwehr - Anders sieht die Abwehr aus, setzt man auf Ultraschallgeräte, die je nach Stärke einen Bereich von bis zu 200 Quadratmetern abdecken können. Sie sind oft an einen Bewegungsmelder gekoppelt, der den Signalton auslöst, sobald eine Bewegung in Reichweite bemerkbar ist. Das bedeutet natürlich auch, dass das Gerät den Ultraschallton erklingen lässt, wenn andere Tiere oder Menschen, Fahrzeuge oder manchmal auch herumwirbelndes Laub erfasst wird.

Für den Menschen ist der Ton nicht hörbar, aber Hunde oder andere Tiere in der Umgebung werden unvermeidbar mit dem Ton malträtiert, auch wenn sie gar nicht im Garten sind.

Wirkungsvoller und tierfreundlicher ist daher der Einsatz von Anlagen, wie sie auch gegen räuberische Fischreiher am Gartenteich eingesetzt werden können. Sie setzen über einen Bewegungsmelder eine Wasserspritzanlage in Gang, die das Tier - Katze oder Vogel - verscheucht.