Wühlmausfalle - Wühlmaus effektiv vertreiber

Wühlmausfalle - effektive Wühlmausvertreiber

Wühlmäuse können in einem Garten zu einer richtigen Plage werde. Sie fressen zwar nicht alles an, aber das was ihnen schmeckt, machen sie in Null Komma Nichts zu Nichte und sie fressen genau das, was man selbst aus dem Garten gerne nutzen würde.

Des Weiteren bauen sie sehr verschlungene Gangsysteme, die nicht selten eine Länge von mehr als 25 Kilometern erreichen. Damit ist der Boden nicht nur voller Wühlmäuse, sondern auch sehr löcherig, was den Hobbygärtner zudem sehr ärgern kann. Wühlmaushaufen kann man nicht so leicht von Maulwurfhügeln unterscheiden, weshalb

man sich hiermit genau beschäftigen sollte.

Hintergrund ist der, dass Maulwürfe unter Naturschutz stehen und nicht einfach so gefangen werden dürfen. Die Wühlmaus hingegen darf man verjagen und sogar töten. Beispielsweise mit einer Wühlmausfall. Erkennen kann man einen Wühlmaushaufen daran, der er im Vergleich zu
einem Maulwurfhügel wesentlich unrunder und auch niedriger ist. Die Ausgänge befinden sich bei einem Wühlmaushügel an der Seite und nicht in der Mitte, wie es bei einem Maulwurfshügel der Fall ist.

Um der Wühlmaus ein Garaus zu machen, sind mehrere Varianten als Wühlmausfalle möglich. Zu den sanftesten gehört das Vergraben von Flaschen in regelmäßigen Abständen. Durch die Flaschen werden die Gänge der Wühlmäuse zu einem Irrgarten und mit ein bisschen Glück gefällt es der Wühlmaus nicht mehr und sie verschwindet. Zwar ist diese Methode sehr schonend, aber auch nicht immer von Erfolg gekrönt, denn die Wühlmaus ist nicht dumm und baut ihre Gänge dann einfach um die Flaschen herum.

Möchte man wirklich die Wühlmaus mit einer Wühlmausfalle effektiv bekämpfen, muss man schon zu anderen Methoden greifen. Eine stellt beispielsweise Giftweizen dar, was allerdings nur im Herbst und Winter von Erfolg gekrönt ist, da die Wühlmäuse im Frühjahr und im Sommer ausreichend Nahrung finden und den Giftweizen meiden.

Mehr Erfolg versprechen da Lebendfallen und Bügelfallen als Wühlmausfallen, die man über einen längeren Zeitraum gezielt einsetzen muss. Die Fallen werden mit Möhren oder anderen Leckerein bestückt und sollten vermehrt im Garten aufgestellt werden.

Des Weiteren gilt als effektive Abwehr von Wühlmäusen neben der Wühlmausfalle auch der Einsatz von Pflanzen, wie Knoblauch und Narzissen und auch die Wühlmauswolfsmilch und Kaiserkronen gelten als Schutz gegen Wühlmäuse.