Hausmittel als Unkrautvernichter - biologisch gut!

Hausmittel als Unkrautvernichter - biologisch gut!

So bekämpfen Sie Unkraut wirksam

Giersch

Vorkommen: Giersch wächst meist im Ziergarten auf nährstoffreichen Böden. Der bevorzugte Standort ist im Halbschatten.

Ausbreitung: Der Giersch breitet sich sowohl durch Samen als auch mit unterirdischen Ausläufern sehr schnell aus.

Bekämpfung: Roden, hacken, mit Mulchfolie abdecken. Bodendeckerstauden wie Glockenblume oder Pfennigkraut pflanzen.

Quecke

Vorkommen: Quecke wuchert im Zier- und Nutzgarten, bevorzugt auf mäßig nährstoffreichen, lockeren Böden.
Ausbreitung: Durch Samen und vor allem durch unterirdische Ausläufer. Vorsicht. Kleinste

Wurzelteile können wieder austreiben.
Bekämpfung: Roden, hacken, Abdeckung mit Pappe oder Mulchfolie. Ringelblumen oder Tagetes aussäen.


bold;">Brennnessel

Vorkommen: Sie kommt im Nutz- und Ziergarten vor. Gern am Kompostplatz, auf lockeren, stickstoffhaltigen, nährstoffreichen Böden.
Ausbreitung: Vermehrt sich durch Samen (Blütezeit Juli bis September) und den verzweigten, holzigen Wurzelstock.
Bekämpfung: Roden, hacken, abdecken. Möglichst frühzeitig die jungen Wurzeln ausgraben oder ausstechen.

Vogelblume

Vorkommen: Vogelmiere gedeiht vorwiegend im Nutzgarten. Sie liebt lockeren, nährstoffreichen Boden und breitet sich rasch aus.
Ausbreitung: Vermehrung hauptsächlich durch Samen. In einer Wachstumsperiode produziert sie bis zu 15000 Samen.
Bekämpfung: Mit regelmäßigem Hacken und Mulchen halten Sie sie in Schach. Möglichst niemals zur Blüte kommen lassen.

Hahnenfuss

Vorkommen: Kriechender Hahnenfuss wächst in Nutz- und Ziergärten. Liebt lehmige, feuchte Böden, zeigt zudem Kalkmangel an.
Ausbreitung: Vorwiegend durch oberirdische Ausläufer, aber auch durch Samen. Hauptkeimzeit ist im Frühjahr.
Bekämpfung: Roden, hacken, Bodenlockerung. Mit Pappe oder Mulchfolie abdecken. Sand und Kalk untermischen.

Großmutters Geheimtipp: Essig, Salz und Muskelkraft

Essig, im Verhältnis 1:1 mit Wasser gemischt, ist ein wirksames Unkrautvernichtungsmittel. Versuchen sie es auch mit Salz, das die Unkräuter verbrennt. Durch begießen mit kochendem Wasser lassen sich Unkräuter an Wegrändern oder zwischen Pflastersteinen bekämpfen.